Unterbewertet oder überbezahlt?

Bruno von Rotz
20.02.2021

bugatti Type 57S von 1937 (© Bonhams)

Gestern Abend wurde in London ein ganz besonderer Bugatti Type 57S versteigert. Das Chassis 57503 stammte nämlich ursprünglich aus einem der drei 57G-Werksrennwagen, welche 1936 einige Triumphe einfuhren, 1937 in Le Mans siegten. Die Karosserie entstand 1937 bei Corsica in London.

Nicht nur ist der Wagen sehr original erhalten, seine Geschichte dürfte besser erforscht und dokumentiert sein als jene der meisten Automobile. Frühere Besitzer waren Grand-Prix-Rennfahrer Rodney Clarke und Robert Ropner, Erbe einer grossen Schifffahrtsunternehmung. Seit 51 Jahren war der Wagen im Besitz von Enthusiast Bill Turnbull.

Dieser Bugatti ist ein Juwel. Als Kaufpreis wurden £ 4’047’000 (EUR 4’677’522, CHF 5,076,293) erzielt. Dies scheint ein hoher Preis für ein Auto zu sein, dessen Restaurierung noch nicht ganz abgeschlossen ist. Bonhams hatte aber auf £ 5 bis 7 Millionen gehofft.

Wie immer kann man das Ergebnis aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Wieso kostet dieses Auto deutlich weniger als mancher Ferrari 250 GT California oder ein McLaren F1? Dieser Bugatti ist schliesslich ein Unikat und ein sagenhafter Zeitzeuge. Warum wollte niemand mehr bieten?

Oder, wie kann dieser Wagen 20 x soviel wert sein, wie der an der selben Versteigerung verkaufte Frazer Nash TT Replica aus dem Jahr 1934 mit ebenfalls faszinierender Geschichte und garantiertem Fahrspass?

Wir tendieren dazu zu sagen, dass dieser Bugatti zu günstig verkauft wurde, mehr Geschichte und Faszination kann man eigentlich in einem Auto vereinigt fast nicht haben.

Den kompletten Auktionsbericht haben wir bereits publiziert.

von vp******
20.02.2021 (09:58)
Antworten
Ich habe den Eindruck, dass Vorkriegsautos dem durchschnittlichen Enthusiasten immer unbekannter werden und als solche unterbewertet sind. Hoffentlich setzt sich der Trend fort und ich kann mir mehr solche davon leisten (sicher nicht einen Bugatti, leider, aber es ist wichtig zu merken, dass heutzutage ein Derby Bentley oft billiger als ein Delta Integrale oder ein durchschnittlicher 911 sein kann... )
von marcosfranz
24.02.2021 (22:15)
Antworten
In diesem Zusammenhang wäre eine Studie interessant die das Alter der Oldtimerbesitzer und das ihrer Autos in Zusammenhang bringt.
Ich denke, daß die Liebhaber von Vorkriegsautos langsam aussterben und damit auch ein Preisverfall einhergeht.
Die Meisten stellen sich doch den Traum ihrer Kindheit in die Garage, und die Zeit als Vorkriegsautos Kindheitsträume waren ist fast hundert Jahre her.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.