Artikel zu historischen Rennwagen

Technik im Rennwagen (4): Aston Martin DBR 1 von 1959 – Ein Sportwagen-Beau für Le Mans

Technik im Rennwagen (4): Aston Martin DBR 1 von 1959 – Ein Sportwagen-Beau für Le Mans

8. Mai 2021 — Gerhard Schütz143
Erfolgreiche Sportwagen seien meist gleichzeitig auch schön, sagte einst Enzo Ferrari. Beim Aston Martin DBR1 der späten Fünfzigerjahre stimmte dies ganz gewiss, denn als Le-Mans-Sieger und Sportwagen-Meister fehlte es weder an Erfolg noch an einer eleganten Linienführung. Der DBR1 war eine solide Konstruktion und überzeugte vor allem als Gesamtpaket. Diese Folge von “Technik im Rennwagen” schaut dem Aston Martin DBR1 unter das Aluminium-Magnesium-Kleid und ergründet dessen Erfolg.
Der “erste Ferrari” – Auto Avio Costruzioni Tipo 815

Der “erste Ferrari” – Auto Avio Costruzioni Tipo 815

7. Mai 2021 — Karl Ludvigsen (Übersetzung Bruno von Rotz)224
Als Alfa Romeo im Jahr 1939 Enzo Ferrari vor die Tür setzte, da erhielt der “Commendatore” zwar eine üppige Abfindung, es fehlte ihm aber an einem neuen Ziel, zumal es ihm nicht gestattet war, Rennwagen unter seinem Namen zu konstruieren. Diese Einschränkung umging Enzo Ferrari elegant und er baute für zwei Motorradrennfahrer einen Sportwagen für die Teilnahme an der Mille Miglia 1940. Einer dieser zwei Auto Avio Costruzioni Tipo 815 hat überlebt und seine Geschichte wird hier erzählt und mit historischen Abbildungen illustriert.
McLaren F1 GTR – vom Strassensportwagen zum Le-Mans-Sieger

McLaren F1 GTR – vom Strassensportwagen zum Le-Mans-Sieger

3. Mai 2021 — Daniel Reinhard39
Als Rennwagen war der dreisitzige Mittelmotorsportwagen McLaren F1 eigentlich gar nicht gedacht gewesen. Doch im Jahr 1995 traten Privatmannschaften mit optimierten Strassensportwagen bei den 24 Stunden von Le Mans an und gewannen überraschend. Nun hatte auch BMW Blut geleckt und es wurden rennsportoptimierte F1 GTR entwickelt. Dem grossen Erfolg liefen sie zwar etwas hinterher, aber sie gehören zu den schönsten Rennwagen aller Zeiten. Dieser Bericht gilt der GTR-Version des McLaren F1 und zeigt ihn auf vielen historischen Bildern.
Der älteste noch existierende Audi quattro - Herr verbrannter Ringe

Der älteste noch existierende Audi quattro - Herr verbrannter Ringe

19. April 2021 — Daniel Reinhard953
Wenn eine Autosammlung in Flammen aufgeht, ist das immer ein Grund zur Trauer. Handelt es sich bei einem der verbrannten Autos aber um ein Auto, welches Rallye-Geschichte schrieb, so bleibt, zumindest einem wahren Liebhaber, nicht anderes übrig, als den Wagen ohne Kosten zu scheuen so original wie möglich wieder aufzubauen. Wie ein verbrannter Rallye-Audi quattro restauriert wurde und sich dabei als ältester noch existierender Audi quattro entpuppte, erzählt dieser Artikel.
Technik im Rennwagen (3): Cooper T51 von 1959 – Zentral-Revolutionär

Technik im Rennwagen (3): Cooper T51 von 1959 – Zentral-Revolutionär

19. März 2021 — Gerhard Schütz221
Ende der Fünfzigerjahre fand in der Formel 1 der Übergang vom Frontmotor- zum Mittelmotor-Monoposto statt. Einer der Pioniere war John Cooper, der schon früh auf einen Motor hinter dem Fahrer setzte. Als “Garagist” musste er aber viele Kompromisse eingehen und trotzdem wiesen seine Fahrzeuge und besonders der T51 von 1959 den Weg. Dieser Beitrag der Rennwagentechnik-Geschichte erklärt die Technik des Cooper T51 von 1959 und zeigt ihn auf vielen Bildern.
HWM Alta Jaguar – vom Formel-2-Rennen auf die Strasse

HWM Alta Jaguar – vom Formel-2-Rennen auf die Strasse

15. März 2021 — Bruno von Rotz13
Heute mag HWM nur noch Enthusiasten bekannt sein, 1950 aber war es das vermutlich hierzulande bekannteste britische Rennteam, welches häufig bei grossen Veranstaltungen am Start war. Mit dem HWM Alta 2000 brachten die Engländer einen Formel-2-Wagen zu den Rennen, der u.a. von Stirling Moss und Rudolf Fischer mit einigem Erfolg gefahren wurde. Dieser Bericht erzählt die Geschichte des HWM Alta 2000 von 1950 und zeigt ihn auf aktuellem und historischem Bildmaterial.
Saubers M1 - der ganz besondere BMW M1 für die Gruppe 5

Saubers M1 - der ganz besondere BMW M1 für die Gruppe 5

6. März 2021 — Daniel Reinhard233
Mit dem Schluss der Procar-Rennserie war die Rennkarriere für einige BMW M1 noch nicht zuende. Bei Sauber entstanden zwei M1 nach Gruppe-5-Reglement, die 1981 in Le Mans am Start waren. Jetzt feierten die damaligen Piloten Marc Surer und Dieter Quester mit ihrem Auto und dessen Erbauer Peter Sauber ein Wiedersehen. Dieser Artikel erzählt die Geschichte dieses Rennwagens und zeigt ihn auf vielen Bildern.
Motoreninnovation in der Formel 1 – der BRM H16 von 1966

Motoreninnovation in der Formel 1 – der BRM H16 von 1966

28. Februar 2021 — Daniel Reinhard210
Immer wieder planten unabhängig denkende Ingenieure in der Formel 1 den grossen Innvoationssprung, so auch Tony Rudd Mitte der Sechzigerjahre. Er entwickelte einen Sechzehnzylindermotor mit 180-Grad-Zylinderwinkel und jeweils zwei übereinanderliegenden Zylinderbänken. Was auf dem Papier eine hohe Leistung versprach, zeigte sich im Rennbetrieb nur bedingt erfolgreich. Dieser Formel-1-Technikbericht blickt auf die einzigartige Konstruktion und seine Entstehungsgeschichte zurück.
Technik im Rennwagen (2): Ferrari Dino 246 von 1958 – Der Dino-Saurier

Technik im Rennwagen (2): Ferrari Dino 246 von 1958 – Der Dino-Saurier

18. Februar 2021 — Gerhard Schütz143
Ende der Fünfzigerjahre fand in der Formel 1 der Übergang vom Frontmotor- zum Mittelmotor-Monoposto statt. Während die Briten schon früh auf den Motor hinter dem Fahrer setzten, hielt Ferrari der traditionellen Bauweise mit dem Dino 246 von 1958 noch eine Zeit lang die Stange und dies durchaus mit gutem Erfolg. Am Schluss musste aber auch Enzo Ferrari umdenken. Dieser Beitrag der Rennwagentechnik-Geschichte erklärt die Technik des Ferrari Dino 246 und zeigt ihn auf vielen Bildern.
Lotus 72 – der Keil, der die Formel 1 veränderte

Lotus 72 – der Keil, der die Formel 1 veränderte

15. Februar 2021 — Daniel Reinhard732
Mit dem Lotus 72 überrasche Colin Chapman die Konkurrenz auf dem linken Fuss. Keilförmig und mit besserer Aerodynamik zeigte der Monoposto, in welche Richtung die Entwicklung gehen musste. Zwar funktionierten nicht alle hineinkonstruierten Ideen auf Anhieb, aber nach einer Reifungsphase sorgte der Monoposto für 20 Grand-Prix-Siege und zwei Weltmeisterschaftstitel. Dieser Bericht analysiert die damalige F1-Technik und zeigt den einzigen frühen Lotus 72, der weitgehend im Originalzustand überlebt hat im Bild.
BRM P25 – vom Pannenteufel zum Grand-Prix-Sieger

BRM P25 – vom Pannenteufel zum Grand-Prix-Sieger

28. Januar 2021 — Daniel Reinhard137
Nach dem wenig erfolgreichen P15 entwickelte BRM mit dem P25 einen deutlich einfacheren Monoposto, der aber durchaus einige Raffinessen bot. Allerdings erwies sich der Wagen zunächst als sehr unzuverlässig, auch wenn es an Grundschnelligkeit nicht mangelte. Schliesslich nahm die Zuverlässigkeit zu und die ersten Siege folgten. Das Karriereende folgte verfrüht, als die Mittelmotor-Revolution einsetzten, der sich auch BRM nicht entziehen konnte. Dieser Rennfahrzeugbericht schildert die Geschichte des Vierzylinder-BRMs und zeigt ihn auf modernem und historischem Bildmaterial.
Technik im Rennwagen (1): Lotus 16 von 1958 – schräger Typ

Technik im Rennwagen (1): Lotus 16 von 1958 – schräger Typ

18. Januar 2021 — Gerhard Schütz321
Die Jahre 1958-1978 waren die zwei kreativsten Jahrzehnte der Renntechnikgeschichte. Es entstanden innovative Fahrzeuge und bezüglich Aerodynamik und Leichtbau wurde viel Pionierarbeit geleistet. Ein Beispiel für diese Epoche ist der Lotus 16 von 1958, der dank schräg eingebautem Motor aerodynamische Vorteile aufwies. Dieser Beitrag von “Technik im Rennwagen” geht auf die technischen Eigenheiten des Lotus 16 von 1958 ein.
Am Steuer des Porsche Spyder RSK

Am Steuer des Porsche Spyder RSK

17. Januar 2021 — Richard von Frankenberg120
1959 horchte die Motorsportwelt schlagartig auf, als eine überraschende Meldung Verwunderung aufkommen liess. Porsche testet auf dem Nürburgring einen neuen Rennwagen, der sogar beim Grossen Preis von Monte Carlo zum EInsatz kommen sollte. Dieser Artikel aus dem Sonderdruck Nr. 7 der Zeitschrift hobby zeigt, wie sich diese aussergewöhnliche Geschichte abgespielt hat und wie daraus der überaus erfolgreiche Rennwagen Spyder RSK entstand.
Die Rennpappe (alias Trabant P601)

Die Rennpappe (alias Trabant P601)

4. Januar 2021 — Daniel Reinhard151
Zum Rennfahren war das DDR-Auto Trabant zwar nicht entwickelt worden, doch entwickelte er auch auf den Rennstrecken und Rallyepfaden ungeahnte Talente, nicht zuletzt dank herzhaften Gewichtserleichterungen und zusätzlichen PS aus dem Zweitakter. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte des Trabant und seiner Erfolge im Rennsport, illustriert mit Bildern eines historischen Rennwagens.
Ferrari 340 America Vignale Coupé – die überraschenden Wandlungen eines Supersportwagens

Ferrari 340 America Vignale Coupé – die überraschenden Wandlungen eines Supersportwagens

28. November 2020 — Bruno von Rotz333
Man kann es sich kaum vorstellen, aber dieser Ferrari wurde einst unter einer Devin-Kunststoffkarosserie wiederentdeckt, mit einem Chevy-V8-Motor versehen. Dabei nahm er 1952 bei den 24 Stunden von Le Mans teil und ist heute Millionen wert, obwohl er 1990 noch für 200 Dollar den Besitzer wechselte. Dieser Fahrzeugbericht geht den Spuren eines besonderen Ferrari Coupés nach und zeigt es auf vielen Bildern.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.