Einloggen und mehr sehen: Login

Fahrzeugberichte und historische Rennwagen

 
Goggomobil (Buckle) Dart - pfeilförmiger, australischer Charmeur
24. Februar 2017 - Bruno von Rotz
2626 Fotos
Nur wenige kleine Sportwagen in seiner Preisklasse gerieten so hübsch und attraktiv wie das Goggomobil Dart des Australiers Bill Buckle. Unter der türlosen Polyesterkarosserie verbarg sich die Mechanik des deutschen Goggomobils T300/T400. Mit 700 produzierten Exemplaren gehört das Schönwetterfahrzeug zu den erfolgreichsten Sportwagen von Down-Under. Dieser Bericht schildert die Geschichte des ungewöhnlichen Sportwagens und zeigt es auf vielen Bildern.
Bayer gegen Delta - deutsche Kunststoff-Experimentalautos der späten Sechzigerjahre im Examen
24. Februar 2017 - Heinz Kranz
1717 Fotos
Ende der Sechzigerjahre entstanden in Deutschland zwei zukunftsorientierte Kunststoff-Sportwagen, die sich mancher Autokäufer gerne in die Garage gestellt hätte. Bayer entwickelte zusammen mit BMW eine Plattform, die mit unterschiedlichen Karosserien hätte bestückt werden können, der Delta 1 Roadster war ein kompromissloses Sportgerät, das es mit manchem Porsche aufnehmen konnte. Trotz interessanter Ansätze gingen beide Autos nie in Serie, obwohl man ihnen dazu durchaus gute Chancen verhiess. Dieser historische Vergleichstest der Zeitschrift ‘hobby’ enthüllt die Geheimnisse der beiden Prototypen und erklärt die Technik, illustriert mit historischen Bildern von damals.
Elfin - die schnellen Elfen aus Down-Under
23. Februar 2017 - Gavin Farmer
3434 Fotos
Hierzulande wenig bekannt, schwang sich in Australien in den Sechzigerjahren ein Autodidakt zum führenden Rennwagen-Hersteller hoch. Garrie Cooper arbeitete sich mit seiner Marke Elfin fast durch alle Rennsport-Kategorien und fertigte auch sportliche Autos für die Strasse. Viel zu früh war sein Leben und damit auch das seiner Firma zu Ende. Dieser Artikel blickt auf die die Geschichte der kleinen Firma Elfin zurück, nennt die wichtigsten Modelle zu zeigt sie im Bild.
 
 
Ferrari 166 MM Touring - der Grundstein einer Erfolgsgeschichte ohne Beispiel
21. Februar 2017 - Bruno von Rotz
6161 Fotos
Zwischen 1949 und 1953 bauten Ferrari und Touring Superleggera exakt 25 166 MM Touring Barchetta Spider. Diese wurden sehr erfolgreich im Rennsport eingesetzt, wovon ein Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans und ein weiterer an der Mille Miglia des Jahres 1949 zeugen. Heute gehören diese schlichten und eleganten offenen Sportwagen zu den begehrtesten Ferraris überhaupt. Dieser Bericht beschreibt den Ferrari 166 MM und zeigt ihn auf aktuellen und historischen Bildern.
Die fast unglaubliche Geschichte des Schweizer Formel-1-Wagens Bellasi
18. Februar 2017 - Daniel Reinhard
11 Kommentar4040 Fotos
In den Sechzigerjahren waren Formel-1-Autos deutlich einfacher als heute, trotzdem stellt die Konstruktion des Bellasi Formel 1 Monoposto eine Ausnahmeerscheinung dar, denn sie wurde von gerade einmal drei Leuten aufgebaut. Grosse Siege und verwertbare Rennergebnisse blieben dem Wagen zwar verwehrt, doch wäre das Potential für bessere Platzierungen durchaus vorhanden gewesen. Dieser Bericht erzählt die Geschichte des Bellasi Formel 1 und lässt einen der damaligen Erbauer zu Wort kommen, illustriert mit vielen aktuellen und historischen Abbildungen.
Vauxhall-Zimmerli von 1948 - Schweizer Sportwagen auf englischer Basis
17. Februar 2017 - Bruno von Rotz
3030 Fotos
Kurz nach dem Krieg gab es kaum einen Automobilhersteller, der Sportwagen anbot. In die Lücke sprangen initiative Unternehmer wie die Gebrüder Zimmerli, die auf Basis des Vauxhall Velox einen zweisitzigen Roadster bauten, der bis heute überlebt hat. Dieser Fahrzeugbericht beschreibt den einmaligen Sportwagen aus der Schweiz und zeigt ihn auf vielen Bildern, ergänzt mit Erklärungen und Fotos zum Ausgangsfahrzeug.
Passione Engadina: Passone Engadina 2017
Pantheon Zagato: Sonderausstellung "Zagato" im Pantheon Basel/Muttenz
Die Fahrt im Maybach DSH - bei 137 km/h zittert die Tachonadel
16. Februar 2017 - Michael Graf Wolff Metternich
33 Kommentare2222 Fotos
Über drei Tonnen Gewicht und “nur” sechs Zylinder in Reihe, so präsentierte sich der Maybach DSH in den Dreissigerjahren. Eine überaus stattliche Limousine, die aber vom Fahrer einiges an Feingefühl gefordert, wie dieser Rückblick auf eine Ausfahrt eindrücklich zeigt. Dieser Bericht charakterisiert den Einstiegs-Maybach der Dreissigerjahre und erklärt, wie er sich fährt, ergänzt um viele Archivbilder.
Sonderschau an der Rétromobile 2017 - eine verrückte, aber kreative F1-Epoche
13. Februar 2017 - Daniel Reinhard
2323 Fotos
In den Sechziger- und Siebzigerjahren entwickelten kreative Ingenieure innovative Fahrzeugkonzepte für die Formel 1. Nur wenig davon hatte Bestand, ob es nun vier lenkbare Vorderräder, vier angetriebene Hinterräder oder einfach Allradantrieb hatte. Der einfache heckgetriebene Monoposto mit vier Rädern setzte sich gegen alle Neuerungen durch und wurde hinterher sogar im Regulativ festgeschrieben Anlässlich der Rétromobile Paris 2017 wurden einige der kreativen F1-Autos in einer Sonderausstellung gezeigt, dieser Bericht zeigt alle Autos und deren Hintergründe.
Eine BMW-Isetta müßten Sie mal fahren
11. Februar 2017 - Obering. Siegfried Rauch
22 Kommentare2222 Fotos
Es war im Jahr 1959, als die Zeitschrift “Das Moped und die Kleinmotorisierung” die BMW Isetta einer umfangreichen Dauererprobung über 6000 km unterzog. Und die Begeisterung war gross, die Isetta überzeugte fast in allen Punkten. Kaum technische Pannen und nur gerade bei ganz besonderen Fahrbahnzuständen mit Nachteilen behaftet, sorgte die Isetta für Bestnoten. Dieser Artikel gibt den sorgsam restaurierten Originaltext von damals wieder und ist mit zeitgenössischen Aufnahmen illustriert.
 
 
Mercedes-Benz 250 SE Coupé - edle Sportlichkeit mit Alltagsnutzen
7. Februar 2017 - Bruno von Rotz
22 Kommentare5656 Fotos
Wer in der zweiten Hälfte der Sechzigerjahren Ausschau nach einem sportlichen Coupé mit Limousinen-Qualitäten und Oberklassen-Komfort hielt, der kam am Mercedes-Benz 250 SE Coupé eigentlich nicht vorbei. Mit 185 km/h Höchstgeschwindigkeit gehörte man zu den Schnellsten, mit Scheibenbremsen und Einspritzung zu den Fortschrittlichsten. Auch 50 Jahre später kann das elegante Coupé noch überzeugen. Dieser Fahrbericht erzählt die Geschichte des vier- bis fünfsitzigen Coupés und zeigt es auf aktuellen und historischen Bildern, sowie im Verkaufsprospekt.
Holden Torana GTR-X - der Keil der Hoffnung von Down-Under
4. Februar 2017 - Bruno von Rotz
33 Kommentare2424 Fotos
Im Jahr 1970 stellte die australische GM-Tochter Holden einen hinreissend gezeichneten Sportwagen namens Torana GTR-X vor. Vorgesehen für die Serienproduktion eroberte das Kunststoff-Coupé die Herzen der Australier im Sturm, doch kurz vor Produktionsstart wurde entschieden, die Akte zu schliessen. Dieser Fahrzeugbericht schildert die kurze Geschichte des keilförmigen Sportwagens und zeigt ihn auf vielen historischen Bildern.
Rover 10 Sportman's Coupé – britisches Sorgenkind
3. Februar 2017 - Jeroen Booij / Tamara Tanner
2020 Fotos
Im Jahr 1929 wurde der Rover 10 (10/25) vorgestellt. Dies in einer sehr heiklen und ungewissen Zeit für das Unternehmen. Trotzdem wurden bis 1933 rund 15'000 Exemplare des Briten gebaut. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte des Rover Ten und zeigt ein gut erhaltenes Exemplar, das schon viele verschiedene Eigentümer gesehen hat, ergänzt um einen originalen Rover-Verkaufsprospekt aus dem Jahr 1935.
Passione Caracciola 2017: Passione Caracciola 2017
British Classic Car Meeting: British Classic Car Meeting 2017
Aston Martin DB3 S - die grüne Barchetta mit den gelben Kiemen
2. Februar 2017 - Adriano Cimarosti / Daniel Reinhard
22 Kommentare6868 Fotos
Gerade einmal elf Werksrennwagen baute Aston Martin vom Typ DB3 S. Der Le-Mans-Gesamtsieg blieb ihm zwar versagt, aber zwei zweite Plätze können sich auch sehen lassen, vor allem wenn es beide Male demselben Chassis gelingt. Und dieses hat bis heute überlebt und gilt auch 60 Jahre später noch als überaus attraktiver Sportwagen. Dieser Fahrbericht erzählt die Geschichte von Chassis DBS/6 und zeigt den Wagen auf vielen Aufnahmen.
Drei Generationen Volkswagen im Test - KDF 1939, Käfer 1952 und 1962
1. Februar 2017 - N.N.
44 Kommentare8484 Fotos
Im Jahr 1962 waren bereits fünf Millionen VW Käfer verkauft worden, dass es dereinst einmal 20 Millionen sein würden, ahnte noch niemand. Aber schon damals wunderte man sich über den derartig lange anhaltenden Erfolg des Modells und wollte wissen, wie sich denn die neuesten Exemplare des Jahres 1962 vom Ur-Typ des Jahres 1939 oder der Nachkriegsvariante von 1952 unterschieden. Die Zeitschrift ‘hobby’ holte die drei zum Vergleich zusammen. Dieser Artikel gibt den originalen Wortlaut des Testberichts von damals wieder und zeigt die drei Käfergenerationen auf vielen historischen Bildern und den Ur-Typ sogar im Originalverkaufsprospekt.
Staunau 1950–1951 - Euphorie des Neubeginns
31. Januar 2017 - Roger Gloor
11 Foto
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Eine der Marken ist Staunau. Wie viele Leute wollte auch der Hamburger Maschinenhersteller Karl-Heinz Staumau einen Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch auch ehr musste bald feststellen, dass es gar nicht so einfach war sich im Autobau zu etablieren. Alle seine Versuche scheiterten und so musste er bereits Anfang 1951 Konkurs anmelden.