Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Hanomag 2/10 PS ‘Kommissbrot’ - der Zeit zu weit voraus
Mitte der Zwanzigerjahre entstand in Hannover ein Volksautomobil, das bezüglich Karosserieform der Zeit weit voraus war, aber auch technisch überzeugte. Mit fast 16’000 am Fliessband produzierten Einheiten in nur drei Jahren war der Hanomag 2/10 PS, im Volksmund “Kommissbrot” genannt, eines der meistproduzierten deutschen Autos der Zeit, wegen seiner ungewöhnlichen Form gelang der ganz grosse Durchbruch aber trotzdem nicht. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte dieses ungewöhnlichen Fahrzeugs, beschreibt seine Technik und zeigt den Wagen auf vielen Bildern.
40 Jahre und wie die Welt etwas weniger bunt wurde …
Nun gut, wir haben zwei Farben unterschlagen beim modernen Polo, dessen Lackierungspalette wir mit einem 40 Jahre älteren Audi 50, im Prinzip der Ursprung des Polos vergleichen. Es fehlen Knallrot und ein Sandbeige, die einfach keinen Platz hatten. Der Vergleich ist trotzdem beeindruckend, denn beim Audi 50 von 1978 gab es gerade je einen Weiss- und einen Silber-Ton, den Rest bildeten “richtige” Farben. 40 Jahre später sind die Hälfte der Lackierungen den Nicht-Farben Weiss, Silber und Ant

Fahrspass versus Stückzahlen

14. Dezember 2018
11 Foto
Fahrspass versus Stückzahlen
Dass sich die Bewertung von Fahrzeugen unter anderem nach den produzierten Stückzahlen richtet, das wissen wir natürlich. Trotzdem muss man sich manchmal eigentlich schon wundern, wie sehr die Preise auseinander klaffen. Nehmen wir als Beispiel den Lancia Stratos . Als ich mich zum ersten Mal damit beschäftigte, kostete ein Stratos, der kaum 500 Mal gebaut wurde, etwa gleich viel wie ein immerhin 12’000 Mal produzierter Ferrari 308 GTB/GTS . Heute wird für einen guten Stratos gut und ger
“The Italian Job” kommt zurück als Alpenbrevet 2019

Zum 50 Jahre-Jubiläum des englischen Kultfilms „The Italian Job“ (mit Michael Caine) befährt das 17. Alpenbrevet aus dem Film bekannte Routen und findet vom 15. bis 18. August 2019 statt. Auch ein Besuch im Fiat-Werk Lingrotto und die Besichtigung berühmter Filmlocations gehört dazu …

 

Einmalige Schau - Grand Basel wird nicht wiederholt

Man hatte es bereits befürchtet. Angesichts der schwierigen Lage der MCH Group soll die Grand Basel nicht wiederholt werden.

Wie die Käfer alle überrollten
Als die Briten nach dem Krieg gefragt wurden, ob sie den Volkswagen haben wollten, da lehnten sie dankend ab. Zu unpraktisch erschien ihnen das Auto mit seinen nur zwei Türen, dem lauten luftgekühlten Motor im Heck, der nicht vorhandenen Heizung und der wenig gefälligen Karosserie ohne wesentlichen Stauraum. So durfte der Käfer vor Ort in Deutschland gebaut werden, anstatt dass die Pressen und Produktionshilfsmittel nach Grossbritannien abtransportiert worden wären, wie es mit dem Vorkrieg
Caracciola Kamp 1
Heel Banner 2: Heel Oldtimer
Bonhams: Bonhams Paris 2019
Newsletter abonnieren:
 
 
 
Oldtimer Urlaubsreisen
 
17.3.18 - 6.1.19 Oldtimer-Traktoren-Ausstellung, Henndorf (AT) (Info)
23.8.18 - 22.4.19 Grand Prix Suisse 1934-54 (Ausstellung), Bern (CH) (Info)
27.9.18 - 10.2.19 Ausstellung "PS: Ich liebe Dich. Sportwagen-Design der 1950er bis 1970er Jahre", Düsseldorf (DE) (Info)
27.10.18 - 21.4.19 Sonderschau "BMW" im Pantheon Basel, Muttenz (CH) (Info)
15.12. - 16.12. ABGESAGT: Weihnachtsmarkt @ MP's Classics, Köln (DE) (Info)
29.12. Classic Car Auction, Gstaad, Gstaad (CH) (Info)
3.1. - 5.1. 23. Planai-Classic, Gröbming (AT) (Info)
3.1. - 13.1. Mecum Auctions - Kissimmee, Kissimmee (US) (Info)
10.1. Oldtimer Marketing Forum, Köln (CH) (Info)
10.1. - 13.1. InterClassics Maastricht, Maastricht (AN) (Info)
10.1. - 13.1. Schwarzwald Winter Challenge, Durbach (DE) (Info)
12.1. Silverstone Auctions - Autosport International Sale, Birmingham (GB) (Info)
 
Pantheon Basel - BMW-Sonderschau: Pantheon Basel - BMW-Sonderschau
 
 
 
Württembergische - Oldtimer 2018: Württembergische - Oldtimer
Pantheon Basel - BMW-Sonderschau: Pantheon Basel - BMW-Sonderschau
Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Gstaad 2018: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Gstaad 2018
JM19
 
 
RM/Sotheby’s Petersen Auto Museum Versteigerung 2018 - Amerikaner mit Geschmack für das Besondere
Zum ersten Mal veranstaltete RM/Sotheby’s im Petersen Auto Museum in Los Angeles am 8. Dezember 2018 eine Versteigerung. 68 Autos und Motorräder wurden selektiert, der Gesamtwert betrug fast USD 48 Millionen. Verkauft wurden schliesslich 79% der Fahrzeuge zu einem Durchschnittspreis von $ 727’290. Daran hatte allerdings der Ferrari 290 MM von 1956, der für USD 22 Millionen einen neuen Besitzer fand, einen grossen Anteil. Aber auch sonst bewiesen die Bieter einen Geschmack für das Besondere. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Fahrzeuge im Bild.
Bonhams Olympia Versteigerung 2018 - die Alten überzeugten wieder mehr als die Jungen
Bonhams versteigerte wie jedes Jahr am 3. Dezember 2018 im Olympia-Ausstellungszentrum in West Kensington, einem Stadtteil von London, 77 Klassiker im Gesamtwert von £ 5,4 Millionen. Bei 68% der Fahrzeuge im britisch geprägten Angebot fanden sich neue Besitzer, während immerhin 25 Autos stehenblieben. Besonders günstig wurde ein Mercedes-Benz 250 (/8) von 1970 verkauft, während ein Rolls-Royce Silver Ghost von 1921 als teuerster Wagen vermittelt werden konnte. Überhaupt schnitten Vorkriegsfahrzeuge deutlich besser ab als die Nachkriegsfraktion. Dieser Bericht analysiert die Ergebnisse der Versteigerung und zeigt alle Autos im Bild.
Bonhams Bond Street Versteigerung 2018 - erhöhte Bieter-Vorsicht vor dem Brexit?
Am 1. Dezember 2018 lud Bonhams wie jedes Jahr zu einer exklusiven Versteigerung am edlen Hauptsitz an der New Bond Street 101 ein. Angeboten wurden 29 Klassiker im Wert von rund £ 21 Millionen. Obwohl die Bieter durchaus Interesse zeigten, konnte nur ein Drittel der Autos verkauft werden. Kein Ferrari fand einen neuen Besitzer. Teuerster Wagen der Versteigerung wurde ein BMW 507 für £ 2.4 Millionen (EUR 2,7 Millionen, CHF 3 Millionen). Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt die Fahrzeuge im Bild.
Bonhams: Bonhams Paris 2019
Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Gstaad 2018: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Gstaad 2018
Bonhams: Bonhams Paris 2019
SwissClassics Nr 70
 
Hanomag 2/10 PS ‘Kommissbrot’ - der Zeit zu weit voraus
Mitte der Zwanzigerjahre entstand in Hannover ein Volksautomobil, das bezüglich Karosserieform der Zeit weit voraus war, aber auch technisch überzeugte. Mit fast 16’000 am Fliessband produzierten Einheiten in nur drei Jahren war der Hanomag 2/10 PS, im Volksmund “Kommissbrot” genannt, eines der meistproduzierten deutschen Autos der Zeit, wegen seiner ungewöhnlichen Form gelang der ganz grosse Durchbruch aber trotzdem nicht. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte dieses ungewöhnlichen Fahrzeugs, beschreibt seine Technik und zeigt den Wagen auf vielen Bildern.
Lancia Stratos - ein Keil für alle Tage?
Sie sind selten und von Form und Aufbau her etwas Besonders, die Lancia Stratos. Gebaut mit dem Ziel, Rallye-Siege einzufahren, vermittelt schon die Strassenversion viel von dem, was Sandro Munari oder Bernard Darniche in ihren Rallye-Boliden erlebten. Trotzdem ist die Stradale-Version des Stratos kein ungehobeltes Rennpferd, vor dem man sich fürchten müssten. Nein, eigentlich benimmt er sich überraschend gesittet. Dieser Fahrbericht erzählt die Geschichte des Lancia Stratos und vermittelt Fahreindrücke in Wort und Bild.

Lancia Stratos HF Zero - Keilförmiger Prototyp und Vorläufer der Rallye-Ikone

12. Dezember 2018
3434 Fotos
Aktualisiert: Zusätzliche Original-Aufnahmen
Lancia Stratos HF Zero - Keilförmiger Prototyp und Vorläufer der Rallye-Ikone
Kaum ein anderer Designer-Prototyp hatte soviel Aufsehen erregt, wie der Stratos HF, den Bertone am Turiner Autosalon 1970 präsentierte. Bertone wollte den Wagen ursprünglich Stratolimite” nennen, um zu illustrieren, wie weit weg das Design von anderen sei. Daraus wurde dann aber Stratos HF, wobei das “HF” auf den Motor aus dem Fulvia HF hinwies.
 
Retro Classics Bavaria 2018 - Janus und die Franken
Bereits zum dritten Mal fand zwischen dem 7. und 9. Dezember 2018 die Retro Classics Bavaria in Nürnberg statt. Vier Hallen mit ungefähr 36’000 Quadratmetern beherbergten für drei Tage die regionale Oldtimer- und Youngtimerszene. Geboten wurden Sonderschauen zu den Themen Zündapp Janus, Matra und BMW an der IAMA 1936-1938, sowie natürlich ein reichhaltiges Angebot von Händlern, Restaurieren und Zubehöranbietern. Dieser Messebericht führt virtuell durch die Ausstellung und zeigt Höhepunkte und Impressionen auf über 150 Bildern.
Retro Classics Cologne 2018 - alte Autos in neuen Hallen
Zum zweiten Mal fand die Retro Classics Cologne vom 15. bis 18. November 2018 in Köln statt. 450 Aussteller zeigten auf 40’000 Quadratmetern rund 1500 Autos und mehr, was das Oldtimerenthusiastenherz begehrt. Das Publikum liess sich nicht lumpen und strömte an neu vier Tagen durch die zwei grosszügigen modernen Ausstellungshallen der Messe Köln. Dieser Bericht fasst einige der Höhepunkte der Oldtimermesse zusammen und zeigt sie auf fast 180 Bildern.
Die vergessene Automarke Pegaso - Ausstellung in der Autoworld Brüssel
In Brüssel findet noch bis zum 9. Dezember 2018 eine Austellung zur Ehre der Marke Pegaso statt. Unter dem Namen "Pegaso the forgotten brand" lädt sie alle Interessierte nach Belgien ein. Fast ein Viertel der überlebenden Sportwagen der legendären spanischen Marke sind zu sehen. Dieser Besuchsbericht gibt einen Einbliick in die attraktive Ausstellung.

Partnerschaften/Kooperationen

 
50 Jahre Ford Motorsport Köln - die Neunzigerjahre bis zum Schluss
1968 begann mit dem Eintritt des Porsche-Werksfahrers Jochen Neerpasch die Geschichte der Rennabteilung Ford Motorsport Köln und damit auch eine Berg- und Talfahrt der Erfolge und der Misserfolge. Die ersten Jahre waren geprägt von den Einsätzen der Modelle Escort und Capri. Der “kleine Mustang” begleitete Ford noch bis in die Achtzigerjahre. Dann kam die Zeit für eine neue Ära und den Sierra. Und danach, als die Zeit der Turbos vorbei war, immer weniger, bis zum Ende. Rainer Braun, der nahe dran war, blickt zurück.
50 Jahre Ford Motorsport Köln - die Achtzigerjahre - vom Capri zum Sierra
1968 begann mit dem Eintritt des Porsche-Werksfahrers Jochen Neerpasch die Geschichte der Rennabteilung Ford Motorsport Köln und damit auch eine Berg- und Talfahrt der Erfolge und der Misserfolge. Die ersten Jahre waren geprägt von den Einsätzen der Modelle Escort und Capri. Der “kleine Mustang” begleitete Ford noch bis in die Achtzigerjahre. Dann kam die Zeit für eine neue Ära und den Sierra. Rainer Braun, der nahe dran war, blickt zurück.
Rückspiegel November/Dezember 1978 - Motorsport-Schlagzeilen vor 40 Jahren
Da war einmal die Mega-Motorsport-Party in der Münchner Nobel-Disco „Eastside“, die Rainer Braun mitorganisieren durfte. Und da war der Jahresausklang mit der Wahl zum Rennfahrer des Jahres, mit der Brauch auch zu tun hatte. Die Wahl ging an den verstorbenen Ronnie Peterson, die Party wurde ein rauschender Erfolg mit viel PS-Prominenz auf der Tanzfläche. Und Rainer Braun war mitten drin und kann sich noch an viele Details erinnern, die er gerne in dieser “Rückspiegel”-Folge zusammengefasst hat.

Motorsport Partnerschaften/Kooperationen

 
Mehr als ein altes Automobil - Passion Oldtimer (Buchbesprechung)
Wenn es so etwas wie das ideale Weihnachtsgeschenkt für Leute, die sich für alte Autos interessieren gibt, dann kommt “Passion Oldtimer” diesem ziemlich nahe. Noch selten wurde ein derartig appetitliche aufgemachtes Standardwerk zu diesem breiten Thema veröffentlicht, das nicht nur über die schönen, sondern auch über die schlechten und sogar kriminellen Seiten des Oldtimer-Hobbies informiert. Auf 288 Seiten erzählten/illustrieren Richard Kaan und Daniel Reinhard viel Wissenswertes rund um das rostigste Hobby der Welt. Diese Buchrezension führt durch das 288-seitige Werk und erklärt, an wen es sich richtet.
Multitalent “Nockenfranz” Albert (Buchbesprechung)
Franz Albert ist sicherlich nicht so bekannt wie Hans-Joachim Stuck, Jackie Stewart, Gerhard Berger oder Dieter Quester. Dabei feierte er viele Erfolge, fuhr über mehrere Jahrzehnte Autorennen und konnte sich dabei durchaus gut in Szene setzen, was ihm auch seine Konkurrenten bestätigen würden. Aber er war nicht nur Autorennfahrer, sondern bestritt auch Motorrad- und Motorboot-Rennen, optimierte als begnadeter Techniker Motoren und ganze Autos, ja sogar Boote. Damit man ihn nicht vergisst, hat Siegfried C. Strasser eine Biografie verfasst. An wen sich der 160-seitige Band richtet und ob sich der Kauf lohnt, klärt diese Buchrezension.
Deutsche Autos der Vierziger- bis Siebzigerjahre (Buchbesprechung)
Ganz neu ist das Buch “Titel: Deutsche Autos – 1945-1975“ nicht, auch wenn im Impressum von “1. Auflage, September 2018” die Rede ist. Aber ein wertvolles Nachschlagewerk ist es gleichwohl, zumal es vorsichtig aufgefrischt wurde. Die Wurzeln des 500-seitigen Wälzers reichen bis ins Jahr 1967 zurück. Diese Buchbesprechung führt durch das Werk und seine Vorgeschichte und klärt, ob sich ein Kauf lohnt.
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
 
Alldays 1901–1918 - Alle Tage Zwiebeln
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Eine dieser Marken ist auch Alldays. Wie gross die Auswirkung des Firmennamens auf den geschäftlichen Erfolg ist beweist die Firma Alldays and Orions Pneumatic Engineering Co., denn die Aussichte auf “Alle Tage Zwiebeln”, veranlasste die potenziellen Kunden zum davonlaufen. 1908 wurde die Firma dann von Enfield Autocar Co. übernommen, die dann bis 1918 noch parallel Alltags- und Enfield-Wagen produzierte. Nach dem Weltkrieg und bis 1925 wechselte die Marke dann komplett auf Enfield-Allday.
Zu Besuch bei der eierlegenden Wollmilchsau im Unimog Museum Gaggenau
Das Unimog Museum in Gaggenau bietet faszinierende Technik und Fahrspass für die ganze Familie. Wolfram Harmann berichtet in diesem Artikel über seine Eindrücke vom Museum.
Der grosse Vergleichstest - gedruckte gegen elektronische Magazine
Das gedruckte Auto- oder Oldtimer-Magazin hat seinen festen Platz, wenn es um die Vermittlung und die Konsumation von Informationen, Neuigkeiten, Bildern und Eindrücken rund um das Thema “alte Autos” geht. Neuerdings aber gibt es für papiermüde Leser eine Alternative, nämlich den digitalen Kiosk von Readly, der das Lesen herkömmlicher Magazine in elektronischer Form erlaubt. Dieser “Vergleichstest” versucht, die Vor- und Nachteile der beiden Leseformen einander gegenüberzustellen.
 
Rosengart-Museum in Bedburg-Rath - im Andenken an das nahezu vergessene Multitalent Lucien Rosengart
Lucien Rosengart war Erfinder, Maler, Unternehmensberater und Autobauer und vielleicht noch einiges mehr. Er war der Retter von Citroën und stellte unter eigenem Namen kompakte und erschwingliche Automobile her. Er entwickelte einen Hilfsmotor für Fahrräder und einen Plattenspieler-Antrieb, nebst vielen anderen Dingen. Ihm ist ein komplettes Museum im Westen Kölns gewidmet, das sicher einen Besuch lohnt. Was es im Museum zu sehen gibt und was Lucien Rosengart alles in seinem Leben schaffte, das erklärt dieser Bericht, der mit vielen Bildern illustriert ist.
Happy Birthday, Dieter Glemser - Der „Schwabenpfeil“ feiert seinen 80. Geburtstag
Der Mann war für jeden Teamchef ein absoluter Glücksfall: Ruhig, souverän, pflegeleicht, loyal, unglaublich schnell und dazu noch nicht mal ein Materialmörder. Die Rede ist von Dieter Glemser aus Warmbronn bei Leonberg. Der ehemalige Mercedes-, BMW-, Porsche- und Ford-Werksfahrer feiert am 28. Juni 2018 seinen 80. Geburtstag. Bei ihm lohnt es sich allemal, zurückzublicken, was Rainer Braun in diesem Portrait ausführlich tut.
Wolfgang Graf Berghe von Trips - der Meister der Fahrzeugbeherrschung
Am 4. Mai 1928 wurde Wolfgang Graf Berghe von Trips geboren, neunzig Jahre ist es 2018 her. Er galt als eines der grössten Ausnahmetalente des deutschen Nachkriegsrennsports, Trips hatte aber auch ein wenig den Ruf eines waghalsigen Rennfahrers. Einer, der sein Talent schon früh erkannt hatte, war Richard von Frankenberg und er verfasste für die Motor Revue im Jahr 1958 einen eindrücklichen Artikel über den damals dreissigjährigen Trips. Jener erfüllte die in ihn gesetzten Hoffnungen. Zwei Grand-Prix-Siege fuhr er im Jahr 1961 ein und der Weltmeistertitel schien im sicher, als er in Monza tödlich verunglückte. Dieser Bericht gibt den inzwischen 60-jährigen Artikel komplett wieder und zeigt Trips auf vielen historischen Fotos.
 
Classic & Sports Car / Nr. 1 (2019)

Classic & Sports Car / Nr. 1 (2019)

14.12.2018, erfasst von ol******
Motor Klassik / Nr. 1 (2019)

Motor Klassik / Nr. 1 (2019)

13.12.2018, erfasst von ol******
Classic Motors / Nr. 2 (2007)

Classic Motors / Nr. 2 (2007)

11.12.2018, erfasst von mi******
Classic Cars / Nr. 1 (2019)

Classic Cars / Nr. 1 (2019)

6.12.2018, erfasst von ol******
Maranello World / Nr. 4 (2018)

Maranello World / Nr. 4 (2018)

3.12.2018, erfasst von ol******
Octane magazine (UK) / Nr. 187 (2019)

Octane magazine (UK) / Nr. 187 (2019)

30.11.2018, erfasst von ol******
Oldtimer Markt / Nr. 12 (2018)

Oldtimer Markt / Nr. 12 (2018)

29.11.2018, erfasst von ol******
auto Illustrierte / Nr. 12 (2018)

auto Illustrierte / Nr. 12 (2018)

26.11.2018, erfasst von ol******
Classic Cars (UK) / Nr. 1 (2019)

Classic Cars (UK) / Nr. 1 (2019)

26.11.2018, erfasst von ol******
Autorevue / Nr. 4 (1980)

Autorevue / Nr. 4 (1980)

25.11.2018, erfasst von gr******
Auto Bild klassik / Nr. 12 (2018)

Auto Bild klassik / Nr. 12 (2018)

19.11.2018, erfasst von ol******
Youngtimer / Nr. 8 (2018)

Youngtimer / Nr. 8 (2018)

19.11.2018, erfasst von ol******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von al******
15.12.2018, 19:40
In Liebe zum Sportwagen-Design (Buchbesprechung)
«Wer ohne Messetrubel in aller Ruhe Sportwagenikonen auf sich wirken lassen will, dem sei der Besuch in Düsseldorf wärmstens empföhlen. Ich war am Mittwoch dort und hatte das Glück, bei nur wenigen Besuchern nahezu ungestört Fotos machen zu können. In den dunklen Räumen kommen die angestrahlten Formen besonders wirkungsvoll zur Geltung. Noch designbeeindruckt grüßt Günther Trautvetter»
In Liebe zum Sportwagen-Design (Buchbesprechung)
«Wer ohne Messetrubel in aller Ruhe Sportwagenikonen auf sich wirken lassen will, dem sei der Besuch in Düsseldorf wärmstens empföhlen. Ich war am Mittwoch dort und hatte das Glück, bei nur wenigen Besuchern nahezu ungestört Fotos machen zu können. In den dunklen Räumen kommen die angestrahlten Formen besonders wirkungsvoll zur Geltung. Noch designbeeindruckt grüßt Günther Trautvetter»
von fu******
14.12.2018, 18:44
Einmalige Schau - Grand Basel wird nicht wiederholt
«Nicht die schwierige Lage MCH Group war das Problem, sondern wie richtig zitiert, die Ausstellung war kein Erfolg od. ein Flop in bezug auf Eintrittspreise/Zielgruppe. Habe noch selten so viele schlecht montierte Wechselnummer-Rahmen gesehen wie an der Grand Basel. Die Krönung waren die leeren Plastikrahmen an einem McLaren mit sechstelligem Verkaufspreis.... Ohne die Fahrzeuge aus der Collezione Lopresto wäre noch weniger los gewesen.»
Einmalige Schau - Grand Basel wird nicht wiederholt
«Nicht die schwierige Lage MCH Group war das Problem, sondern wie richtig zitiert, die Ausstellung war kein Erfolg od. ein Flop in bezug auf Eintrittspreise/Zielgruppe. Habe noch selten so viele schlecht montierte Wechselnummer-Rahmen gesehen wie an der Grand Basel. Die Krönung waren die leeren Plastikrahmen an einem McLaren mit sechstelligem Verkaufspreis.... Ohne die Fahrzeuge aus der Collezione Lopresto wäre noch weniger los gewesen.»
von pe******
13.12.2018, 20:02
“The Italian Job” kommt zurück als Alpenbrevet 2019
«Der Film ist sehr traurig! (Aus Sicht eines Autoliebhabers!)»
“The Italian Job” kommt zurück als Alpenbrevet 2019
«Der Film ist sehr traurig! (Aus Sicht eines Autoliebhabers!)»
von ar******
13.12.2018, 16:57
Einmalige Schau - Grand Basel wird nicht wiederholt
«Ach, ist das schade. Ich habe in 56 Jahren keine so distinguierte Präsentation einer Messe und solch schöne Exponate gesehen. Es war ein Privileg, dort gewesen zu sein. Trauer erfüllt mein Herz...»
Einmalige Schau - Grand Basel wird nicht wiederholt
«Ach, ist das schade. Ich habe in 56 Jahren keine so distinguierte Präsentation einer Messe und solch schöne Exponate gesehen. Es war ein Privileg, dort gewesen zu sein. Trauer erfüllt mein Herz...»
von cu******
13.12.2018, 08:10
Plymouth Sport Fury (1969) - elegantes Hardtop-Coupé - Oldtimer Sunday Morning Zug am 5. August 2018
«Dieser Plymouth Sport Fury hat Jahrgang 1969 und ist im Originalzustand»
Plymouth Sport Fury (1969) - elegantes Hardtop-Coupé - Oldtimer Sunday Morning Zug am 5. August 2018
«Dieser Plymouth Sport Fury hat Jahrgang 1969 und ist im Originalzustand»
von lg******
12.12.2018, 20:45
A.S.A./AFF Tipo 61 Barchetta - fahren wie Fangio
«https://auto.mitula.ch/maserati-schaltgetriebe: wird/wurde für CHF 238 000 als Maserati: MASERATI AFF A.S.A. Barchetta Tipo 61 (Cabriolet) angeboten ...»
A.S.A./AFF Tipo 61 Barchetta - fahren wie Fangio
«https://auto.mitula.ch/maserati-schaltgetriebe: wird/wurde für CHF 238 000 als Maserati: MASERATI AFF A.S.A. Barchetta Tipo 61 (Cabriolet) angeboten ...»
von lg******
12.12.2018, 20:25
A.S.A./AFF Tipo 61 Barchetta - fahren wie Fangio
«Ich war bei A.S.A. vor ca. 20 Jahren. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das die Abkürzung von Automobili Salerno Argentina. Die bauten ab 1967 alle Arten von Replicas und jetzt soll mal dokumentiert und erklärt werden, wie dieser Wagen Jahrgang 1963 haben kann, was dies mit Fangio und Maserati zu tun hat und wie der Wagen importiert wurde bzw. wie er in der Schweiz eine Strassenzulassung erhalten kann. Man darf auf eine Antwort gespannt sein ....»
A.S.A./AFF Tipo 61 Barchetta - fahren wie Fangio
«Ich war bei A.S.A. vor ca. 20 Jahren. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das die Abkürzung von Automobili Salerno Argentina. Die bauten ab 1967 alle Arten von Replicas und jetzt soll mal dokumentiert und erklärt werden, wie dieser Wagen Jahrgang 1963 haben kann, was dies mit Fangio und Maserati zu tun hat und wie der Wagen importiert wurde bzw. wie er in der Schweiz eine Strassenzulassung erhalten kann. Man darf auf eine Antwort gespannt sein ....»
von Fredi Vollenweider
12.12.2018, 19:09
GP Furttal und Corso vom 29. bis zum 30. Juni 2019 in Dällikon
«Ein super Event, wir haben einen Bildband der Events 2013, 2015 und 2017 veröffentlicht, https://www.dreamcar.ch/?page_id=308937»
GP Furttal und Corso vom 29. bis zum 30. Juni 2019 in Dällikon
«Ein super Event, wir haben einen Bildband der Events 2013, 2015 und 2017 veröffentlicht, https://www.dreamcar.ch/?page_id=308937»
von ur******
12.12.2018, 19:08
Fiat 128 rally - der Ampel-König
«Auf einem Fiat 128 habe ich fahren gelernt und viel Spass gehabt :-)»
Fiat 128 rally - der Ampel-König
«Auf einem Fiat 128 habe ich fahren gelernt und viel Spass gehabt :-)»
von ha******
11.12.2018, 20:22
Renault 4 GTL - die Enten-Alternative mit Pluspunkten
«Ich habe viele schöne Erinnerungen aus Kindheit und Jugend an Fahrten mit R4 unterschiedlicher Versionen und Generationen. Der R4L hatte auf der hinteren Reihe keine Schiebefenster, der TL und GTL schon. Der L und TL hatten meiner Erinnerung nach 29 PS und brauchten Normalbezin, der GTL hatte 43PS und brauchte Super. Der L und TL hatten eine Sidepipe - Auspuffende seitlich vor dem rechten Hinterrad, der GTL einen normalen mit Ende unter der hinteren Stossstange. Der GTL hatte vorne über der Stossstange die "Rammschutzhörner", die auch auf den Fotos zu sehen sind, die anderen Versionen nicht. Die Fourgonette hiess in Deutschland R4F4 (mit kurzem Laderaum) und R4F6 mit langem Laderaum, letzterer hatte glaube ich den 34PS-Motor aus dem GTL (da bin ich nicht sicher). Der L hatte die Hängemattensitze ähnlich der Ente, der TL geschäumte Stoffsitze, der GTL bessere Bezüge. Mit der Aufwertung auf die R5-Instrumente um 1984 kamen einige Änderungen vom GTL zu m TL - u.a. die Karopolster und (zumindest meiner Erinnerung nach) auch der graue Kühlergrill und die nicht mehr verchromten Stossstangen - hier ist meine Erinnerung abweichend vom Artikel. Die schönste Variante fand ich den TL vor der Produktaufwertung - der Bandtacho und der Spiegel auf dem Armaturenbrett waren ebenso kultig wie die rudimentären Hebelchen für Blinker und Co. Da verlor der R4 an Charakter durch die Modellrenovierung. Zu guter Letzt: War die Basis des Rodeo nicht der R6?»
Renault 4 GTL - die Enten-Alternative mit Pluspunkten
«Ich habe viele schöne Erinnerungen aus Kindheit und Jugend an Fahrten mit R4 unterschiedlicher Versionen und Generationen. Der R4L hatte auf der hinteren Reihe keine Schiebefenster, der TL und GTL schon. Der L und TL hatten meiner Erinnerung nach 29 PS und brauchten Normalbezin, der GTL hatte 43PS und brauchte Super. Der L und TL hatten eine Sidepipe - Auspuffende seitlich vor dem rechten Hinterrad, der GTL einen normalen mit Ende unter der hinteren Stossstange. Der GTL hatte vorne über der Stossstange die "Rammschutzhörner", die auch auf den Fotos zu sehen sind, die anderen Versionen nicht. Die Fourgonette hiess in Deutschland R4F4 (mit kurzem Laderaum) und R4F6 mit langem Laderaum, letzterer hatte glaube ich den 34PS-Motor aus dem GTL (da bin ich nicht sicher). Der L hatte die Hängemattensitze ähnlich der Ente, der TL geschäumte Stoffsitze, der GTL bessere Bezüge. Mit der Aufwertung auf die R5-Instrumente um 1984 kamen einige Änderungen vom GTL zu m TL - u.a. die Karopolster und (zumindest meiner Erinnerung nach) auch der graue Kühlergrill und die nicht mehr verchromten Stossstangen - hier ist meine Erinnerung abweichend vom Artikel. Die schönste Variante fand ich den TL vor der Produktaufwertung - der Bandtacho und der Spiegel auf dem Armaturenbrett waren ebenso kultig wie die rudimentären Hebelchen für Blinker und Co. Da verlor der R4 an Charakter durch die Modellrenovierung. Zu guter Letzt: War die Basis des Rodeo nicht der R6?»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
 
40 Jahre und wie die Welt etwas weniger bunt wurde …
Nun gut, wir haben zwei Farben unterschlagen beim modernen Polo, dessen Lackierungspalette wir mit einem 40 Jahre älteren Audi 50, im Prinzip der Ursprung des Polos vergleichen. Es fehlen Knallrot und ein Sandbeige, die einfach keinen Platz hatten. Der Vergleich ist trotzdem beeindruckend, denn beim Audi 50 von 1978 gab es gerade je einen Weiss- und einen Silber-Ton, den Rest bildeten “richtige” Farben. 40 Jahre später sind die Hälfte der Lackierungen den Nicht-Farben Weiss, Silber und Ant
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport

Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer