Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Aus dem Leben eines Mechanikergesellen - man kann auch zu schnell sein beim Reparieren
Heutzutage glauben die meisten Kunden - Ausnahmen bestätigen die Regel -, ihr Fahrzeug keine Stunde mehr entbehren zu können. Die Werkstätten wissen ein Lied davon zu singen, aber sie haben sich darauf eingestellt, ja sie setzen ihren Ehrgeiz darein, die Wagen ihrer Kunden so schnell wie möglich wieder in Ordnung zu bringen. Nun ist die Fixigkeit im allgemeinen, sehr lobenswert und wird dankbar begrüßt. Nur ist sie nicht immer zweckmässig. Es war ein klarer Fall: Der Motor des hereingekomm
Champion, Maico 1949-1958 – Im steten Wechsel
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Die Marken Champion (und Maico) gehören auch zu diesen verschwundenen Marken dazu. Ihr 9-jähriges Dasein verbrachten Sie in einem steten Wechsel, zuletzt wurden Champion-Modelle bei Maico produziert.
Die letzten richtigen Allrounder
Ende der Fünfzigerjahre konnte man sich noch Sportwagen kaufen, mit denen man sowohl ins Wochenende verreisen konnte, als auch bei den 24 Stunden von Le Mans eine berechtigte Chance auf einen der vordersten Plätze hatte. Für den Rennsporteinsatz war vielleicht ein grösserer Tank mit gut zugänglichem Einfüllstutzen an Bord, aber sonst unterschied sich die Rennversion kaum vom Strassenauto. So war denn auch die Nutzung auf öffentlichen Strassen kaum mit Einschränkungen erschwert. Ein gutes B
Citroën Automobile aus dem Museum unter dem Hammer

Die Sammlungsreserven des Citroën Conservatoir, das einen Teil der historischen Gesamtschau “l’Aventure Peugeot Citroën DS” darstellt, muss umziehen. Anlässlich dieses Umzugs will man gleich auch ein wenig aufräumen und gibt 65 Fahrzeuge in eine Auktion …

Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
In diesem Artikel begeben wir uns auf eine Zeitreise, die unser Autor und Journalist Urs Arnold selber unternommen und dokumentiert hatte. Der Artikel unterhält gewiss nicht nur Fans der Fotografie, schnell ertappt man sich selber dabei, ähnliche Gedanken und Gefühle schon mal erlebt zu haben. Der unterhaltsame Artikel wird von über 100 Fotos ergänzt, bei denen man sich oft wundert, dass die nicht aus dem letzten Jahrtausend stammen ...
Es müssen nicht vier Räder sein, grosses Interesse an historischen Motor- und Fahrrädern (Frage der Woche)
Eigentlich waren wir ja davon ausgegangen, dass sich Zwischengas-Leser höchstens am Rande neben Autos auch für Motorräder und noch weniger für Fahrräder interessieren würden. Doch unsere Annahme war komplett falsch, wie wir in der letzten “Frage der Woche” erkennen mussten oder durften. Überwältigende 80%, als vier Fünftel gaben nämlich an, dass sie sich ausser für Autos auch für alte Motorräder (44%), historische Fahrräder (4%) oder eben beides (32%) interessieren. Nur gerade 17%
Newsletter abonnieren:
 
 
 
 
22.10.17 - 15.4.18 Maserati Sonderschau im Pantheon, Muttenz (Basel) (CH) (Info)
24.11. - 26.11. Retro Classics Cologne, Köln (DE) (Info)
24.11. - 26.11. Milano Auto Classica, Milano (IT) (Info)
25.11. Classicbid-Auktion auf der Retro Classics Cologne , Köln (DE) (Info)
25.11. Oldtimer-Teile-Markt in Brunegg (CH), Brunegg (CH) (Info)
26.11. MP's Classics Thanksgiving Swap, Köln (DE) (Info)
26.11. Automobilia Börse in der BMW Welt, München (DE) (Info)
30.11. - 2.12. Mecum-Versteigerung Kansas City, Kansas City, MO (US) (Info)
1.12. - 3.12. Uhrenreise im Südwesten, Efringen Kirchen (DE) (Info)
1.12. - 10.12. Essen Motor Show (Classic & Prestige Salon), Essen (DE) (Info)
2.12. Bonhams The Bond Street Sale London , London (GB) (Info)
3.12. Classic Cars & Coffee, Pleidelsheim (DE) (Info)
 
 
 
 
Oldtimer Galerie Toffen Gstaad Auktion 2017: Gstaad Auktion der Oldtimer Galerie Toffen 2017
HAIRPIN - Lumbar & Side Support: HAIRPIN - Lumbar & Side Support
 
Bonhams Bothwell Collection Versteigerung 2017 - der teuerste Peugeot der Welt
Das Versteigern von Sammlungen gehört immer mehr zum Alltag in der internationalen Versteigerungsszene. Am 11. November 2017 konnte Bonhams in Kalifornien die Sammlung der Bothwell-Familie anbieten, welche sich auf hochkarätige Rennwagen aus den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhundert konzentriert hatte. Mit über sieben Millionen konnte für einen Peugeot aus dem Jahr 1914 ein Rekordpreis erzielt werden, alle Autos wurden verkauft, im Schnitt mehr als 50 Prozent über dem Schätzwert. Dieser Bericht analysiert die Ergebnisse im Detail und zeigt alle Fahrzeuge auf vielen Bildern.
Artcurial Sur Les Champs 2017 - wenn die Alten den Jungen die Show stehlen
Bereits zum 11. Mal veranstaltete Artcurial am 5. November 2017 die bereits gut eingeführte Versteigerung bei der Champs-Elisée. 78 Fahrzeuge, vom Alfa Spider bis zum VW-Porsche 914 kamen unter den Hammer. Der Star war der Bugatti 35 von 1925, einst im Besitz von Jo Siffert und nun deutlich über eine Million EUR teuer. Aber es gab noch noch grössere Überraschungen. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Lots im Bild.
Bonhams London-Brighton Versteigerung 2017 - altes Eisen verkauft sich bestens
Es fühlte sich ein wenig an wie eine verkehrte Welt. Kaufwillige Bieter trieben die Preise für uralte Autos noch aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg in unerwartete Höhen, teilweise fast auf das Dreifache des Schätzwerts. Eine Verkaufsquote von 92% und Verkaufspreise, die im Mittel bei 121% des Schätzwerts lagen, das gibt es bei Versteigerungen nicht alle Tage. Doch die guten Ergebnisse hatten auch einen guten Grund. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Fahrzeuge im Bild.
 
Ferrari 250 GT LWB California Spider - von Le Mans zum Picknick
Im Jahr 1959 kaufte sich einen Amerikaner einen Ferrari 250 GT California Spider und legte die ersten rund 3000 km anlässlich der 24 Stunden von Le Mans zurück. Am Schluss wurde der Wagen als Fünfter gewertet und dabei war er noch nicht einmal ganz fertiggebaut gewesen. Dieser frühe California Spider gehört zu knapp 100 gebauten Exemplaren mit langem und kurzem Radstand, die allesamt millionenschwer gehandelt werden. Mit seiner Le-Mans-Geschichte gehört gerade dieser Spider aber sicherlich zu den bedeutendsten. Dieser Fahrzeugbericht schildert die Geschichte von Chassis 1451 GT und zeigt den Wagen auf historischen und aktuellen Bildern.
Datsun 280 ZX 2+2 - geteilte Frischluftfreuden
Es ist gar nicht so einfach, einen Bestseller abzulösen. Doch Nissan hatte vorgesorgt. Der Nachfolger des 240 Z und 260 Z war über rund vier Jahre sorgfältig neu entwickelt worden, er hatte mit Ausnahme des Motors und der Kraftübertragung kaum etwas mit seinen Vorgängern gemeinsam. Datsun 280 ZX hiess er hierzulande, in anderen Märkten wurde er auch Nissan Fairlady Z oder Nissan Fairlady 280Z genannt. Er war moderner in jeder Hinsicht. Dieser Fahrbericht zeigt den 280 ZX auf vielen Bildern und erzählt die Geschichte des japanischen Sportwagens.
Lotus Elan S2 - ich trage einen berühmten Namen
Als Lotus im Herbst 1989 einen neuen Elan vorstellte, rümpften viele Fans die Nase. Frontantrieb, querliegender Motor aus Japan und ein ultramodernes Design, das führte zu Kritik, zumal Mazda gleichzeitig mit dem MX-5 sozusagen den Ur-Elan der Sechzigerjahre wieder aufleben liess. Um gegen den viel günstigeren Japaner konkurrieren zu können, musste der Lotus deutlich besser sein. War er auch, aber es reichte trotzdem nicht. Und so blieb er ein seltener Meilenstein, der aber auch heute noch viel Spass bereitet. Dieser Fahrbericht erzählt ausführlich die Geschichte des Elan SE/S2 der Neunzgerjahre und zeigt ihn auf vielen Bildern. Auch ein Tonmuster fehlt nicht.
WinterRAID 2018: WinterRAID 2018
Oldtimer Galerie Toffen Gstaad Auktion 2017: Gstaad Auktion der Oldtimer Galerie Toffen 2017
 
Porsche Soundnacht 2017
 - eine laute Nacht im Museum
Zum siebten Mal fand die Porsche Soundnacht im Museum in Zuffenhausen statt, erstmals ohne Dieter Landenberger, der diese Veranstaltung vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat, dessen Fachwissen jetzt aber in Wolfsburg gefragt ist. Kommentiert werden die Vorstellungen durch die Leute, die an der Entwicklung mitgearbeitet haben. Emanuel Zifreund war für Zwischengas vor Ort und hat aufgepasst. Sein detaillierter Aufschrieb, ergänzt mit vielen Fotos und natürlich den Tonmustern, macht diesen Artikel zum Muss nicht nur für Porsche-Freunde.
Auto e Moto d`Epoca 2017 - viel Bekanntes, aber auch weniger Alltägliches in Padua
Vom 26. bis 29. Oktober fand die 34. Auto e Moto d’Epoca in Padua statt. Über 110’000 Besucher erhielten die Gelegenheit, rund 5000 Fahrzeuge in über zehn Hallen/Ausstellungsbereichen zu betrachten und in den meisten Fällen auch zu kaufen. Neu war die Versteigerung von Bonhams, geblieben waren die zahlreichen Präsentationen der Hersteller, die alte und neue Autos miteinander in Kontext setzten. Selbst vor der Elektromobilität machte Padua nicht Halt. Dieser Messebericht führt in schnellen Schritten durch die Messe und zeigte einige der interessanten Ausstellungsobjekte im Bild.
Oldtimermesse St. Gallen 2017 - gut gelaunter Messeausklang in der Schweiz
Zum 13. Mal fand am 29. Oktober 2017 die Oldtimermesse St. Gallen in den Olma-Hallen statt. Über 100 Aussteller vom Händler, über den Restaurierer, bis zum Literatur- und Zubehöranbieter zeigten, wofür sie standen. Über 5000 Besucher zeigten reges Interesse und strömten durch die um eine Halle gewachsene Messe. Einige reisten auch im eigenen Oldtimer an und sorgten so auch für interessante Anschauungsobjekte zwischen den Hallen. Dieser Messebericht gibt einen Eindruck vom Gebotenen und zeigt es auf vielen Bildern.
 
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
In diesem Artikel begeben wir uns auf eine Zeitreise, die unser Autor und Journalist Urs Arnold selber unternommen und dokumentiert hatte. Der Artikel unterhält gewiss nicht nur Fans der Fotografie, schnell ertappt man sich selber dabei, ähnliche Gedanken und Gefühle schon mal erlebt zu haben. Der unterhaltsame Artikel wird von über 100 Fotos ergänzt, bei denen man sich oft wundert, dass die nicht aus dem letzten Jahrtausend stammen ...
Wild Thing - über das Kult-Auto Capri RS und seine Karriere im Rennsport
Wenn es jemals einen Ford gab, der echten Kultstatus genossen hat, dann war es der Capri 2600 RS. Entstanden Anfang der 70er-Jahre aus dem Capri 2300 GT, war der RS 2.6 schon als Straßenauto eine Kampfmaschine. Und als Renn-Tourenwagen starteten die Donnervögel aus der Kölner Ford-Rennabteilung einen beeindruckenden Siegeszug mit vielen Superstars im Cockpit. Fünf Jahre lang konnten sich die Fans am kernig-schrillen Sound des V6-Motors erfreuen.
Dingolfinger Glas-Bläser - über den kleinsten Werks-Rennstall Deutschlands
Die kleine Automobil-Manufaktur „Hans Glas GmbH“ im niederbayerischen Dingolfing war zwischen 1962 und 1966 eine ganz grosse Nummer im Tourenwagen- und GT-Sport. Zuständig für werksseitig erkämpfte Siege mit den Modellen T 600, 1004 TS, 1204 TS, 1304 TS und 1300 GT war GLAS-Ingenieur Gerhard Bodmer. An den Wochenenden zog er aus, um seinem Arbeitgeber zu Ruhm und Ehre zu verhelfen. Dieser Bericht blickt zurück und zeigt Eindrücke von den Renneinsätzen.
 
Und wieder der Opel Kadett (Buchbesprechung)
Der Opel Kadett war in den hiesigen Breitengraden über lange Jahre das zweitpopulärste Auto hinter dem Volkswagen Käfer. Als der Golf den Käfer ablöste, hiess sein Gegner immer noch Opel Kadett, bis 1991 der Astra ihn ablöste. Rund acht Millionen Exemplare waren es wohl, die zwischen 1936 und 1991 verkauft wurden, ein Buch soll die Erinnerungen daran wecken. Und dieses Buch ist selber eine Wiederauferstehung, denn es erschien nämlich bereits 1990, also kurz vor Ablösung des Kadetts durch den Astra. Diese Buchbesprechung führt durch das 184-seitige Werk und erklärt, ob sich ein Kauf auch fast 30 Jahre nach der Erstausgabe noch/wieder lohnt.
Die etwas anderen deutschen Autos (Buchbesprechung)
Der in grossen Lettern gedruckte Titel auf dem Buch ist etwas irreführend. Wer nämlich im Werk “Deutsche Autos” eine Beschreibung von Käfer, Golf oder Taunus erwartet, wird nicht fündig. Gemeint sind hier nämlich die im Untertitel erwähnten Fahrzeuge in der ehemaligen DDR. Das Angebot war zwischen 1945 und 1989 relativ übersichtlich, was die findigen Autobauer aber nicht davon abhielt, interessante Prototypen und Alternativen zu den gängigen Trabant- und Wartburg-Typen zu entwickeln. Zudem gab es Nachschub aus den anderen Ostblockländern. Allen diesen Fahrzeugen sowie der reichhaltigen Nutzfahrzeugpopulation ist das Buch “Deutsche Autos - Personenwagen und Nutzfahrzeuge in der DDR” gewidmet. Diese Buchbesprechung gibt einen Einblick in das über 300-seitige und umfangreich illustrierte Werk und erläutert, an wen es sich richtet.
Vom Mercedes-Benz SLK zum SLC (Buchbesprechung)
Ein Oldtimer ist der Mercedes-Benz SLK, vorgestellt im April 1996 in Turin, natürlich noch nicht, ein beliebter Youngtimer aber schon. Jetzt gibt es ein Buch, das nicht nur die Entwicklungsgeschichte kurz abhandelt, sondern auch noch gleich alle folgenden Generationen bis zum heutigen SLC beleuchtet. Diese Buchbesprechung führt durch das 232-seitige und und umfangreich illustrierte Buch, um zu klären, ob es seinen Preis wert ist.
 
Champion, Maico 1949-1958 – Im steten Wechsel
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Die Marken Champion (und Maico) gehören auch zu diesen verschwundenen Marken dazu. Ihr 9-jähriges Dasein verbrachten Sie in einem steten Wechsel, zuletzt wurden Champion-Modelle bei Maico produziert.
Sipani 1983-1994 – Englische Gene
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Sipani ist eine von ihnen. Sie produzierte in Indien unter Lizenz verschiedene Personenwagen für das Milliardenvolk, da Importautos Luxus waren.
Aero-Minor 1947-1951 - tschechoslowakische Automarke
Rund 10'000 Automarken und -konstrukteure hat es gegeben - die meisten sind verschwunden. Eine dieser verschwundenen Marken ist auch Aero-Minor, ein Zusammenschluss der Prager Aero-Werke und der Marke Jawa. Der Aero-Minor II verkaufte sich auch im Ausland und total sollen 14’000 Wagen der Marke Aero-Minor entstanden sein.
 
Björn Waldegaard - der bescheidene Rallye-Weltmeister
Er war schnell, treu und blieb auch im Erfolg bescheiden. Björn Waldegaard gehörte zu den ganz grossen Rallye-Fahrern. Er war der erste Rallye-Fahrerweltmeister und er gewann noch mit 46 Jahren einen Rallye-WM-Lauf, was bis heute keinem anderen Fahrer gelang. Man kannte ihn als besonnen, wortkargen Mann, der immer genau wusste, wieviel er seinem Material zutrauen konnte. Zusammen mit seiner fahrerischen Klasse bescherten ihm diese Talente viele Erfolge. Dieser Artikel blickt auf das Leben und die Erfolge von Björn Waldegaard zurück und zeigt ihn auf vielen Bildern.
René Herzog - Dompteur der Saurier
René Herzog gehört nicht zu den Rennfahrern, die jeder sofort aufzählen kann. Dabei hat er durchaus seine Spuren in der Motorsportgeschichte hinterlassen, fuhr er doch zusammen mit Niki Lauda, Herbert Müller, Harald Grohs und anderen Grossen vergangener Jahrzehnte. Auch im historischen Rennsport war er ganz vorne dabei und superstarke Boote baute er auch noch. Dieses Rennfahrerportrait blickt zurück bis an die Anfänge und erzählt über die Karriere des Schweizers René Herzog, der sich immer zur Geschwindigkeit hingezogen fühlte.
Le Mans, ein Jaguar E-Type, Steve McQueen und noch ein Steak dazu!
Über den Film “Le Mans” und die Dreharbeiten gibt es mittlerweile mehrere Filme und Bücher, aber über das Catering, das für das Wohlbefinden der Mannschaft essentiell war, wird kaum je ein Wort verloren. Dies soll mit dem vorliegenden Artikel, der von Fredy Zurbrügg und seinen Koch- und Organisationskünsten handelt, nachgeholt werden. Man erfährt darin auch noch, welche Autos Steve McQueen damals neben der Rennstrecke fuhr …
 
auto motor und sport / Nr. 26 (1951)

auto motor und sport / Nr. 26 (1951)

22.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 25 (1951)

auto motor und sport / Nr. 25 (1951)

22.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 24 (1951)

auto motor und sport / Nr. 24 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 23 (1951)

auto motor und sport / Nr. 23 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 22 (1951)

auto motor und sport / Nr. 22 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 21 (1951)

auto motor und sport / Nr. 21 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 20 (1951)

auto motor und sport / Nr. 20 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 19 (1951)

auto motor und sport / Nr. 19 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 18 (1951)

auto motor und sport / Nr. 18 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 17 (1951)

auto motor und sport / Nr. 17 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 16 (1951)

auto motor und sport / Nr. 16 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
auto motor und sport / Nr. 15 (1951)

auto motor und sport / Nr. 15 (1951)

21.11.2017, erfasst von sc******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von dernettebruno
22.11.2017, 13:25
Datsun 280 ZX 2+2 - geteilte Frischluftfreuden
«Ich danke Ihnen für diesen ausführlichen und professionellen Bericht. Letzthin durfte ich mit grosser Freude einen solchen Wagen in meine Sammlung aufnehmen. Frisch vorgeführt, ohne Rost und in einem ausgezeichneten Zustand. Der Preis war auch in Ordnung, wenn man sieht, was für einen Gegenwert man dafür bekommt. Man hat einen Oldie in alltagstauglichem Zustand, den man bei jedem Wetter mit grosser Fahrfreude nutzen kann. Dieses Fahrzeug hat m.A. nach grosses Wertsteigerungspotenzial.»
Datsun 280 ZX 2+2 - geteilte Frischluftfreuden
«Ich danke Ihnen für diesen ausführlichen und professionellen Bericht. Letzthin durfte ich mit grosser Freude einen solchen Wagen in meine Sammlung aufnehmen. Frisch vorgeführt, ohne Rost und in einem ausgezeichneten Zustand. Der Preis war auch in Ordnung, wenn man sieht, was für einen Gegenwert man dafür bekommt. Man hat einen Oldie in alltagstauglichem Zustand, den man bei jedem Wetter mit grosser Fahrfreude nutzen kann. Dieses Fahrzeug hat m.A. nach grosses Wertsteigerungspotenzial.»
von po******
22.11.2017, 11:04
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ja, schön war's- konnte mal zu Lebzeiten von Ronnie Peterson, Andretti etc. ein Formel 1 Rennen dort besuchen. Eindrücklich vor allem auch die Naturtribünen, von denen aus man die breit heranrollenden Wogen der Nordsee sehen konnte. Hatte wohl eine Start/ Ziel- Tribünenkarte- doch auf den Dünen sah man mehr!»
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ja, schön war's- konnte mal zu Lebzeiten von Ronnie Peterson, Andretti etc. ein Formel 1 Rennen dort besuchen. Eindrücklich vor allem auch die Naturtribünen, von denen aus man die breit heranrollenden Wogen der Nordsee sehen konnte. Hatte wohl eine Start/ Ziel- Tribünenkarte- doch auf den Dünen sah man mehr!»
von va******
22.11.2017, 08:16
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ende 50er, Anfang 60er jahren war ich auch dabei. Sonntags Morgens früh auf das Fahrrad von Amsterdam zu Zandvoort und dann über das Gelender klimmen für dar ein zu kommen. Ein Herrliche Zeit.»
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ende 50er, Anfang 60er jahren war ich auch dabei. Sonntags Morgens früh auf das Fahrrad von Amsterdam zu Zandvoort und dann über das Gelender klimmen für dar ein zu kommen. Ein Herrliche Zeit.»
von ga******
21.11.2017, 15:48
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ein gelungener Bericht, mit einfühlsamen Fotos - GRATULATION PS.: Hatten Sie es wirklich so eilig, dass Sie um den Kurs laufen mussten, wäre gehen oder spazieren nicht angenehmer gewesen ;-)»
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Ein gelungener Bericht, mit einfühlsamen Fotos - GRATULATION PS.: Hatten Sie es wirklich so eilig, dass Sie um den Kurs laufen mussten, wäre gehen oder spazieren nicht angenehmer gewesen ;-)»
von ne******
21.11.2017, 11:57
Powerslide Nr. 11 / 1967 Seite 15
«"Nur was gut ist, wird kopiert." Getreu dieser Devise im Rennsport hatten ab 1939 einige ERA GP-Wagen wie der oben abgebildete die Vorderachse mit Drehstabfederung und Kurbellenkern vom Auto Union abgeschaut und sind offensichtlich gut damit gefahren. Martin Schröder»
Powerslide Nr. 11 / 1967 Seite 15
«"Nur was gut ist, wird kopiert." Getreu dieser Devise im Rennsport hatten ab 1939 einige ERA GP-Wagen wie der oben abgebildete die Vorderachse mit Drehstabfederung und Kurbellenkern vom Auto Union abgeschaut und sind offensichtlich gut damit gefahren. Martin Schröder»
von mo******
21.11.2017, 11:21
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Grandioser Bericht mit beeindruckenden Fotos ! Wer wie ich in den 60er und 70er Jahren an Rennstercken unterwegs war, erlebt hier eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit. Danke.»
Zeitreise in Zandvoort - Historic Grand Prix 2015
«Grandioser Bericht mit beeindruckenden Fotos ! Wer wie ich in den 60er und 70er Jahren an Rennstercken unterwegs war, erlebt hier eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit. Danke.»
von pl******
18.11.2017, 18:39
Auto exklusiv Nr. 1 / 1990 Seite 43
«Sehr schöne Berichte! Vielen Dank für die Mühe. Allerdings wäre eine etwas höhere Auflösung ( beim Scannen ), etwas augenschonender für des Lesen der Texte gewesen.»
Auto exklusiv Nr. 1 / 1990 Seite 43
«Sehr schöne Berichte! Vielen Dank für die Mühe. Allerdings wäre eine etwas höhere Auflösung ( beim Scannen ), etwas augenschonender für des Lesen der Texte gewesen.»
von ka******
18.11.2017, 16:24
Dingolfinger Glas-Bläser - über den kleinsten Werks-Rennstall Deutschlands
«der Glas Glaterati war aber der V8 und nicht der 1300 Gt. Weil die Karosserie vom V8 gibt es auch als Maseratti. Nur mit Doppelscheinwerfer vorne. Wie der Maseratti genau heißt weiß ich allerdings nicht.»
Dingolfinger Glas-Bläser - über den kleinsten Werks-Rennstall Deutschlands
«der Glas Glaterati war aber der V8 und nicht der 1300 Gt. Weil die Karosserie vom V8 gibt es auch als Maseratti. Nur mit Doppelscheinwerfer vorne. Wie der Maseratti genau heißt weiß ich allerdings nicht.»
von mj******
17.11.2017, 09:49
Maserati Ghibli der Neunzigerjahre - der letzte und beste Biturbo
«Das Problem in der Menschheitsgeschichte war schon immer die Erbfolge. Es gibt immer Generationen, die durch Talent, harte Arbeit und Leidenschaft grosse Werke schaffen, denen sie dann Namen geben, die in die Geschichte eingehen. Da aber niemand unendlich lange lebt kommt es, früher oder später, durch Erbschaft bedingt, zwangsläufig zur Wachablösung. Und so wird nicht nur Geld vererbt, was das kleinere Übel dar stellen würde, sondern vor allem Entscheidungsgewalt. Diejenigen, die nun unverdienter massen Entscheidungsgewalt inne haben und zudem sehr selten Talent ihr eigen nennen können, suchten, vor den glorreichen Werken ihrer Ahnen, ebenfalls nach Anerkennung. Diese glauben sie erreichen zu können indem sie sich der grossen Namen grosser Werke ihrer Ahnen bedienen oder, wie in der jüngeren Vergangenheit der Italienischen Autoindustrie, ihren wenig attraktiven Kreationen Namen geben, die des Eigenlobs voll sind. So z.B. Bravo, Brava, Mito, Stilo... etc.»
Maserati Ghibli der Neunzigerjahre - der letzte und beste Biturbo
«Das Problem in der Menschheitsgeschichte war schon immer die Erbfolge. Es gibt immer Generationen, die durch Talent, harte Arbeit und Leidenschaft grosse Werke schaffen, denen sie dann Namen geben, die in die Geschichte eingehen. Da aber niemand unendlich lange lebt kommt es, früher oder später, durch Erbschaft bedingt, zwangsläufig zur Wachablösung. Und so wird nicht nur Geld vererbt, was das kleinere Übel dar stellen würde, sondern vor allem Entscheidungsgewalt. Diejenigen, die nun unverdienter massen Entscheidungsgewalt inne haben und zudem sehr selten Talent ihr eigen nennen können, suchten, vor den glorreichen Werken ihrer Ahnen, ebenfalls nach Anerkennung. Diese glauben sie erreichen zu können indem sie sich der grossen Namen grosser Werke ihrer Ahnen bedienen oder, wie in der jüngeren Vergangenheit der Italienischen Autoindustrie, ihren wenig attraktiven Kreationen Namen geben, die des Eigenlobs voll sind. So z.B. Bravo, Brava, Mito, Stilo... etc.»
von wa******
15.11.2017, 20:51
Besinnung auf alte Werte? Der Porsche 911 T ist zurück
«Den 911 T 2,0 Motor gab's auch im 914/6, aber erst als es genau diesen im 911 nicht mehr gab. Wir wissen alle warum: Mit gleichem Motor wäre der 14-er das schnellere Fahrzeug gewesen als der 11-er. Das wusste auch Porsche! Doch es geht etwas über einen schmalen Ur-Elfer, ein 914/6, besonders wenn er - wie in meinem Fall - über einen modifizierten 2,7 S Motor verfügt! Dazu kurz übersetzt und jeder Pass ist Genuss. Wenn schon ein Pfeifen im Ohr dann lieber von einem Porsche Luftheuler als Tinnitus!»
Besinnung auf alte Werte? Der Porsche 911 T ist zurück
«Den 911 T 2,0 Motor gab's auch im 914/6, aber erst als es genau diesen im 911 nicht mehr gab. Wir wissen alle warum: Mit gleichem Motor wäre der 14-er das schnellere Fahrzeug gewesen als der 11-er. Das wusste auch Porsche! Doch es geht etwas über einen schmalen Ur-Elfer, ein 914/6, besonders wenn er - wie in meinem Fall - über einen modifizierten 2,7 S Motor verfügt! Dazu kurz übersetzt und jeder Pass ist Genuss. Wenn schon ein Pfeifen im Ohr dann lieber von einem Porsche Luftheuler als Tinnitus!»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
 
Aus dem Leben eines Mechanikergesellen - man kann auch zu schnell sein beim Reparieren
Heutzutage glauben die meisten Kunden - Ausnahmen bestätigen die Regel -, ihr Fahrzeug keine Stunde mehr entbehren zu können. Die Werkstätten wissen ein Lied davon zu singen, aber sie haben sich darauf eingestellt, ja sie setzen ihren Ehrgeiz darein, die Wagen ihrer Kunden so schnell wie möglich wieder in Ordnung zu bringen. Nun ist die Fixigkeit im allgemeinen, sehr lobenswert und wird dankbar begrüßt. Nur ist sie nicht immer zweckmässig. Es war ein klarer Fall: Der Motor des hereingekomm
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport