Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Versicherung für Oldtimer: Darum prüfe, wer sich bindet…

Ein spezieller und zielgerichteter Oldtimer-Tarif hat bei der Kraftfahrzeugversicherung erhebliche Vorteile, denn spätestens im Schadenfall sind die Unterschiede zwischen einem klassischen Liebhaberfahrzeug und einem modernen Alltagsauto erheblich …

RM/Sotheby’s Elkhart Collection Versteigerung 2020 – alles für über 42 Millionen USD verkauft
Nach einer corona-bedingten Verschiebung kam am 23. und 24. Oktober 2020 in Elkhart, Indiana (USA) eine umfangreiche Automobil- und Motorradsammlung unter dem Titel “Elkhart Collection” unter den Hammer. Die Fahrzeuge gehörten dem CEO der Lohnabwicklungsfirma Interlogic Outsourcing, Najeeb Khan, der Bankrott anmelden musste, nachdem er in finanzielle Nöte gekommen war. Versteigert wurden über 500 Lots, darunter über 240 teilweise sehr seltene und wertvolle Automobile. Alle Autos und Motorräder konnten für rund USD 42 Millionen verkauft werden, darunter ein Lamborghini Miura, ein Ferrari 225 S, aber auch viele exotische Fahrzeuge. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
Pista e Piloti 2020 - Nicht nur für die Freunde italienischer Automobile
Die "Pista e Piloti" hatte dieses Jahr ein kleines Jubiläum. Es war bereits die fünfte Auflage der Rennveranstaltung, die auch in Zeiten Coronas erfolgreich über die Bühne, oder besser gesagt den Asphalt ging. Dieser Artikel blickt auf die Highlights und die Geschehnisse mit Ergebnissen zurück, ergänzt mit zahlreichen Bildern der teilnehmenden Fahrzeuge.
Fast ein Patt - Oldtimer-Privilegien erst ab 40 Jahren (Frage der Woche)
Die Diskussion gährt schon eine ganze Weile. Weil die Oldtimer immer jünger, respektive die jüngeren Jahrgänge anteilsmässig zu dominieren drohen, muss man sich die Frage stellen, ob Oldtimer-Privilegien erst ab einem höheren Alter als 30 Jahre, wie es heute in Deutschland (H-Kennzeichen) oder der Schweiz (Veteranenzulassung) der Fall ist, vergeben werden sollten. Wir haben die Zwischengas-Leser mit einer "Frage der Woche" dazu vor die Wahl gestellt und die Antworten der rund 380 Umfrage
TVR Tuscan S – überhaupt nicht nur für Bösewichte
Wenn ein Autohersteller mit vier Baureihen und selbst entwickelten Motoren pro Jahr 500 Autos baut, dann müssten die eigentlich sehr teuer sein. Doch ein TVR kostete knapp über EUR 100’000 und so war es denn auch nicht erstaunlich, dass die Firma mit dieser Strategie nicht langfristig erfolgreich sein konnte. Aber mit dem Tuscan gelang TVR ein Schlussbouquet, an dem sich mancher Konkurrent eine Scheibe abschneiden konnte. Dieser Fahrbericht gilt dem TVR Tuscan S Mk 2 und zeigt ihn auf vielen Bildern, auch Verkaufsprospekte und ein Tonmuster fehlen nicht.

Es war einmal in Amerika

25. Oktober 2020
11 Kommentar11 Foto
Es war einmal in Amerika
Die letzten beiden Tage fand in Indiana, USA die RM/Sotheby’s-Versteigerung der sogenannten “Elkhart Collection” statt. Während des ersten Auktionstages am Freitag kamen hintereinander ein Mercedes-Benz 300 c von 1956 (Lot 1201) und ein Ford Bronco von 1967 (Lot 1202) unter den Hammer. Von der luxuriösen Mercedes-Limousine wurden in den Fünfzigerjahren 1432 Exemplare gebaut, die alle den Reihensechszylinder unter der Haube trugen, welcher auch den 300 SL in modifizierter Form antrieb. DM
SC Probe Abo 2020
HubraumAuktionen
Galledia
Newsletter abonnieren:
 
 
 
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
 
30.5. - 31.10. Oldi - Treffen, Arbon, Rest. Bühlhof (CH) (Info)
23.10. - 29.10. ABGESAGT: Gardasee Classico, Salo (IT) (Info)
26.10. - 30.10. Gooding & Co Geared Online Versteigerung Oktober, Santa Monica (US) (Info)
26.10. - 31.10. RM/Sotheby’s London Online Versteigerung, London (GB) (Info)
28.10. - 1.11. ABGESAGT: Mallorca Classic Week by Port Adriano, Palma de Mallorca/Port Adriano (ES) (Info)
30.10. Bonhams “The Golden Age of Motoring” Auction, London (GB) (Info)
31.10. 14. HNF-Museums-Event in Ziegelbrücke, Ziegelbrücke (CH) (Info)
1.11. Pitwalk, Romanshorn (CH) (Info)
1.11. Swiss Volvo Classics - Clubhöck, Lostorf (CH) (Info)
1.11. Artcurial Automobiles Sur les Champs Versteigerung, Paris (FR) (Info)
1.11. ABGESAGT: London to Brighton Veteran Car Run, London (GB) (Info)
2.11. - 9.11. Trüffel & Barolo, Alba (IT) (Info)
5.11. - 8.11. ABGESAGT: Auto Zürich Classic, Zürich (CH) (Info)
5.11. - 8.11. RAC Rally of the Tests (HERO), Torquay to Chester (GB) (Info)
8.11. Pitwalk, Romanshorn (DE) (Info)
13.11. EuroMotor®, Stuttgart (DE) (Info)
14.11. ABGESAGT: Oldtimer Teile Markt Brunegg, Brunegg (CH) (Info)
14.11. Carspotting – Supercars und Klassiker hautnah erleben, Romanshorn (CH) (Info)
14.11. ABGESAGT: Strähle Porsche Swap 16 «Das Original», Fellbach (DE) (Info)
14.11. - 15.11. Silverstone Auctions - NEC Classic Motor Show Sale, Birmingham (GB) (Info)
15.11. Pitwalk, Romanshorn (CH) (Info)
18.11. - 22.11. ABGESAGT: Motorworld Classics Berlin, Berlin (DE) (Info)
20.11. - 22.11. ABGESAGT: InterClassics Brussels, Brüssels (BE) (Info)
21.11. Swiss Volvo Classics - Racletteabend, Oberentfelden (CH) (Info)
ZG Marktpreise Eigenwerbung
 
Catawiki Cooperation
 
 
 
Württembergische 2020
ZG Events REG Eigenwerbung
ZG Events REG Eigenwerbung
Württembergische 2020
 
 
RM/Sotheby’s Elkhart Collection Versteigerung 2020 – alles für über 42 Millionen USD verkauft
Nach einer corona-bedingten Verschiebung kam am 23. und 24. Oktober 2020 in Elkhart, Indiana (USA) eine umfangreiche Automobil- und Motorradsammlung unter dem Titel “Elkhart Collection” unter den Hammer. Die Fahrzeuge gehörten dem CEO der Lohnabwicklungsfirma Interlogic Outsourcing, Najeeb Khan, der Bankrott anmelden musste, nachdem er in finanzielle Nöte gekommen war. Versteigert wurden über 500 Lots, darunter über 240 teilweise sehr seltene und wertvolle Automobile. Alle Autos und Motorräder konnten für rund USD 42 Millionen verkauft werden, darunter ein Lamborghini Miura, ein Ferrari 225 S, aber auch viele exotische Fahrzeuge. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
Oldtimer Galerie Toffen Herbst-Versteigerung 2020 – Corona trübte die Käuferstimmung nur wenig
Die Herbstversteigerung in Toffen musste für die Oldtimer Galerie die pandemie-bedingten Ausfälle von Luzern und Gstaad kompensieren, entsprechend gross und vielfältig war denn auch das präsentierte Angebot mit 105 Autos, 14 Zweirädern und einem LKW. Fast sieben Millionen waren die Fahrzeuge im Durchschnittsalter von 46 Jahren wert. Verkauft werden konnten 52 Prozent direkt, weitere 30 Prozent unter Vorbehalt. Während corona-bedingt weniger Bieter vor Ort sein konnten, setzte sich das Internet als wichtigster Kanal durch. Wichtiger als sonst waren auch die schriftlichen Vorgebote. Die Stimmung vor Ort war gut und nach rund 5,5 Stunden wurde das letzte Lot zugeschlagen. Viele der wertvollsten Fahrzeuge, darunter der Lamborghini Miura, ein Alfa Romeo 1900 C Super Sprint Coupé und ein Maserati Bora konnten nur unter Vorbehalt verkauft werden. Dieser Versteigerungsbericht gibt einen Eindruck von der Stimmung vor Ort und analysiert die Ergebnisse im Detail. Alle motorisierten Fahrzeuge werden auch im Bild gezeigt.
Dorotheum Classic Expo Salzburg 2020 – hohe Verkaufsquote, aber glücklos bei den teuren Autos
Anlässlich der Classic Expo in Salzburg versteigerte Dorotheum am 17. Oktober 2020 wie jedes Jahr 79 Lots. Neben 73 Automobilen kamen auch 4 Motorräder/Gespanne, ein Traktor und ein Miniaturauto unter den Hammer. Das gesamte Volumen war auf EUR 4,43 Millionen geschätzt, realisiert wurden EUR 2,71 Millionen, was vor allem daran lag, dass die beiden teuersten Fahrzeuge keine neuen Besitzer fanden. Insgesamt konnten aber 95 Prozent der Fahrzeuge verkauft werden, im Schnitt wurde 92 % des mittleren Schätzwerts geboten. Einige Autos erzielten Preise deutlich über den Erwartungen, andere waren vergleichsweise günstig. Dieser Versteigerungsartikel analysiert die Ergebnisse und zeigt viele der Autos im Bild.
Catawiki Cooperation
 
TVR Tuscan S – überhaupt nicht nur für Bösewichte
Wenn ein Autohersteller mit vier Baureihen und selbst entwickelten Motoren pro Jahr 500 Autos baut, dann müssten die eigentlich sehr teuer sein. Doch ein TVR kostete knapp über EUR 100’000 und so war es denn auch nicht erstaunlich, dass die Firma mit dieser Strategie nicht langfristig erfolgreich sein konnte. Aber mit dem Tuscan gelang TVR ein Schlussbouquet, an dem sich mancher Konkurrent eine Scheibe abschneiden konnte. Dieser Fahrbericht gilt dem TVR Tuscan S Mk 2 und zeigt ihn auf vielen Bildern, auch Verkaufsprospekte und ein Tonmuster fehlen nicht.
Volkswagen Karmann Ghia Typ 14 und Typ 34 im Vergleich – kann denn Größe Sünde sein?
Nach Jahren fährt der „große Karmann“ endlich aus der automobilen Versenkung. Was macht den eckigen Verwandten des erfolgreichen Typ 14 heutzutage so interessant? Der Antwort auf diese Frage geht dieser Fahrzeugbericht nach, angereichert mit vielen neuzeitlichen Bildern, sowie auch einigen historischen.
BMW 327 Kabriolett – Reihensechszylinder für Sonnengeniesser
Mit 55 PS aus zwei Litern Hubraum war der BMW 327 ein Sportwagen, ausgerichtet auf die schnelle und komfortable Reise. Als Coupé und Cabriolet mit einer eleganten und schwungvollen Karosserie ausgerüstet, sorgte er für bewundernde Blicke. Dies hat sich eigentlich bis heute nicht geändert. Dieser Fahrbericht gilt einem BMW 327 Cabriolet von 1940 und zeigt es auf vielen Bildern, ergänzt um historische Abbildungen und ein Tonmuster.
 
Pista e Piloti 2020 - Nicht nur für die Freunde italienischer Automobile
Die "Pista e Piloti" hatte dieses Jahr ein kleines Jubiläum. Es war bereits die fünfte Auflage der Rennveranstaltung, die auch in Zeiten Coronas erfolgreich über die Bühne, oder besser gesagt den Asphalt ging. Dieser Artikel blickt auf die Highlights und die Geschehnisse mit Ergebnissen zurück, ergänzt mit zahlreichen Bildern der teilnehmenden Fahrzeuge.
40 Jahre Audi quattro – Rundfahrt zum runden Geburtstag
Vor 40 Jahren wurde der erste Audi quattro am Genfer Autosalon präsentiert. Dieses Jubiläum musste natürlich auch in der Schweiz gebührend gefeiert werden. Mehr als 20 historische Audi quattro Modelle trafen sich in Schattdorf (Kanton Uri) zu einer Fahrt rund um den Vierwaldstättersee. Und natürlich wurde auch eifrig gefachsimpelt und manche legendäre Geschichte in Erinnerung gerufen, wie dieser kurze Bildbericht vom Presseanlass Mitte Oktober 2020 zeigt.
Alfa Romeo siegt am Salon Privé Concours 2020
Ein Alfa Romeo 8C 2300 Monza Spider Zagato, welcher von der Scuderia Ferrari in den Dreissigerjahren gefahren wurden, hat als “Best of Show” am diesjährigen Salono Privé Concours d’Élégance auf dem ersten Platz abgeschnitten. Zweiter wurde ein Ferrari 166MM Touring Barchetta, Dritter ein seltener rechtsgelenkter Ferrari 250 GT Lusso von 1964. Dieser Artikel zeigt, was sonst noch so spannendes beim Blenheim Palace ablief.

Partnerschaften/Kooperationen

 
Flugplatzrennen Zweibrücken 2020 - bei frostigen Temperaturen auf den Spuren früherer Motorsporthelden
Der Flugplatz in Zweibrücken wurde im September 2020 erneut Schauplatz von Rennen mit historischen Fahrzeugen. Bereits Ende der Neunzigerjahre wurden dort diverse Rennen ausgetragen. Diese Tradition wurde nun erneut zum Leben erweckt. Trotz Corona erschien eine Vielzahl von historischen Autos und Motorrädern, die in ihren jeweiligen Klassen für Boden auf der Strecke kämpften. Eines der absoluten Highlights dürfte wohl ein McLaren M1B gewesen sein, welcher, ganz Can-Am-getreu, ohne Schalldämpfer fahren durfte. Dieser Rennbericht fasst die beiden Tage zusammen und zeigt die Fahrzeuge auf vielen Bildern.
Bernina Granturismo 2020 – einsame Piloten in schneller Fahrt
Trotz Pandemie und Unsicherheiten wegen steigender Fallzahlen konnte das Bergrennen Bernina Granturismo vom 18. bis 20. September 2020 in gewohnter Form, wenn auch praktisch ohne Zuschauer durchgeführt werden. Der Schnellste am Berg war Thomas Amweg im Martini Formel 2 Monoposto, zum offiziellen Sieger aber wurde mangels Monoposto-Konkurrenz Florian Fäustel im Porsche 911 Carrera RSR gekührt. Die Bündner Bergwelt sorgte einmal mehr für eine eindrucksvolle Kulisse und auch das Startfeld durfte sich sehen lassen. Dieser Rennbericht schildert Stimmung, nennt die Bestklassierten und zeigt viele der Teilnehmer im Bild.
Tourenwagen Classics Assen 2020 - Enger Kampf um Position 3 und Mücke rast im Capri im Regen davon
Der Meisterschaftskampf spitzt sich in der Tourenwagen Classics 2020 zu. Sowohl in der Wertung „Goldenen Ära“ als auch bei derjenigen für Profis & Amateure 2020 ist auch nach dem Rennen in Assen noch alles offen. Siegreich ging der Zakspeed Capri aus dem Wochenende hervor. Dieser Rennbericht fasst die Ergebnisse zusammen und zeigt viele der Fahrzeuge im Bild.
 
Wie die Pandemie das Auktionsgeschäft 2019/2020 veränderte (Buchbesprechung)
Das “Classic Car Auction Yearbook” gehört zu den Standardwerken für Oldtimersammler, -interessenten und -händlern. Es erscheint jedes Jahr im Oktober und fasst den zurückliegenden Zeitraum vom 1. September bis 31. August zusammen. Analysiert werden die grossen Versteigerungen und deren Ergebnisse. Corona wirkte sich stark auf die Ergebnisse im diesen Zeitraum aus, bewirkte auch eine Verschiebung von Live-Versteigerungen in Online-Formate. Entsprechend sank nicht nur der durchschnittliche Verkaufspreis, sondern auch das Gesamtvolumen. Diese Buchbesprechung führt durch die neue Ausgabe des Classic Car Auction Yearbook 2019/2020 und erklärt, an wen es sich richtet.
Die Garage für Ihren Maserati (Buchbesprechung)
Wer einen Maserati 3500 GT, Mistral, Ghibli oder Quattroporte besitzt, hat nicht unbedingt eine riesige Auswahl, wenn er einen Spezialisten braucht oder eine Restaurierung in Auftrag geben möchte. Marc Sonnery hat mit dem Buch “Classiche Masters” zwölf dieser Fachbetriebe porträtiert und mit ihnen viele Fragen rund um Unterhalt und Wiederaufbau von Maserati-Automobilen erörtert. Das Ergebnis wurde, illustriert mit eleganten Farbfotos, in einem fast 200-seitigen Buch publiziert. Diese Buchbesprechung führt durch Werk und erklärt, was es beinhaltet und an wen es sich richtet.
Nicht so einfach – die komplexe Typengeschichte der Vier Ringe (Buchbesprechung)
Audi gehört zu den ältesten Autoherstellern Deutschlands, wenn man Horch, Wanderer und Co mitzählt. Eine Typenchronik zu erstellen über ein derartig breites Schaffen, ist gar nicht so einfach, kein Wunder wurde sie über 300 Seiten dick. Abgedeckt sind damit die Auto-Union-Marken und dies mit Text, Tabellen und vielen Fotos. An wen sich das Buch richtet und ob es sein Geld wert ist, das klärt diese Buchrezension.
ZG Marktpreise Eigenwerbung
 
PS.Speicher Einbeck: Die größte Oldtimersammlung Europas gibt Einblick in ihre Depots
Der PS-Speicher in Einbeck, Deutschland ist nun die grösste Oldtimersammlung in Europa. Das Museum hätte eigentlich geplant, sämtliche Depots auf einmal den Besuchern zu öffnen um so eine gewaltige Eröffnung zu feiern. Doch in Zeiten einer Pandemie muss man sich eben auch mit einer Nummer kleiner begnügen. Nichtsdestotrotz ist der PS.Speicher ein echtes Erlebnis für jeden Oldtimer-Enthusiasten und vorallem Liebhaber deutscher Marken werden ab dem Angebot der Exponate weiche Knie bekommen. Dieser Artikel zeigt in Text- und visueller Form, was die Highlights der Museums-Depots "Kleinwagen" und "Automobil" sind.
SHVF schafft Transparenz im Oldtimerwesen - endlich Zahlen und Fakten für die Schweiz
Endlich. Es wurde viel diskutiert und gemutmasst. Jetzt liegen Zahlen vor, die die Schweizer Oldtimerszene beschreiben. Am 1. Juli 2020 konnte der Präsident des Schweizer Oldtimerverbands SHVF die Studie, die vom Herbst 2019 bis in den Frühling 2020 erarbeitet wurde, präsentieren. Im umfangreichen Zahlenmaterial gibt es Überraschungen, aber auch viel Bestätigendes. Dieser Artikel fasst die Ergebnisse zusammen und berichtet von der Pressekonferenz.
Besuch im Autoskulpturenpark Neandertal – Lehrstunde zur Ästhetik des Morbiden
Gewiss, für Liebhaber glänzender Klassiker und Schönheitskonkurrenzen ist der Skulpturenpark Neandertal mehr als nur eine Herausforderung. Gezeigt werden nämlich zerfallende Automobile und andere Verkehrsmittel, allerdings im Sinne einer Kunstinstallation. Kaufen kann man hier nichts, anschauen umso mehr. Und man kommt dabei so richtig ins Philosophieren. Dieser Bericht führt durch den Park und zeigt viele der Exponate im Bild.
 
Universalgenie im Autobau: «Sammy» Sampietro
Immer wieder taucht in der Geschichte der automobilen Ingenieursleistungen der Dreissiger- bis Sechzigerjahre der ungewöhnliche Name «Sampietro» auf. Wer war dieser vielseitige und kreative Geist? Dieser Artikel soll dabei helfen, diesen Mann und seine Werke über sein Leben voller Aktivität zu entdecken. Und zu erfahren, wie der erste Healey-Nachkriegs-Sportwagen entstand und wie es zum Überschlag des berühmten Isotta-Fraschini Monterosa kam ...
Professor Robert Eberan von Eberhorst - Unscheinbares Genie
Seine Leistungen haben in ganz Europa hohe Anerkennung gefunden. Im Fahrwerksbau, in der Motorenkonstruktion, auf dem Gebiet der Aerodynamik - überall profilierte sich Robert Eberan von Eberhorst, der stets in Bescheidenheit von sich sagte: „Ein Spezialist bin ich wirklich nicht…" Dieser Bericht widmet sich der spannenden Lebensgeschichte von Eberhorsts.
Die Eroberung der Zeit – Mister Speed Jack W. Heuer
Seit den 60er Jahren sind Heuer und Automobilrennsport ein Synonym – schuld daran ist der Namensgeber Jack Heuer. Er hat „seine“ Marke geprägt wie kein anderer und ist heute noch – längst im (Un-) Ruhestand – immer noch ein begnadeter Markenbotschafter. TAG-Heuer, wie die Firma jetzt heisst, ist heute noch im Rennsport engagiert. Ein Treffen mit Mister Speed Jack Heuer erlaubt einen langen Blick in die schönen Zeiten des Motorsports und dessen Umfelds.
 
Technik im Gespräch (7) – Schnapsideen aus der Automobilgeschichte
Nicht immer ist “anders” auch “besser”. In der Automobilgeschichte wurden immer wieder neue Ideen verwirklicht, aber nicht alle waren wirklich gut. Einige waren sogar fast unbrauchbar und wurden doch realisiert. Die Kumpel Exbert und Albert führen ein interessantes Gespräch über Schnapsideen aus der Automobilgeschichte. Anlass dazu gibt der Genuss eines Dubonnet …
Technik im Gespräch (6) – wäre weniger/andere Technik mehr?
Die Zeiten einfach gebauter Automobile sind schon lange vorbei, moderne Fahrzeuge sind zwar sicherer und schneller, aber auch deutlich schwerer, komplexer und weniger nahbar. Steigt die Fahrfreude, wenn man 300 km/h schnell sein kann, aber kaum mehr Einfluss auf die Technik hat? Die Kumpel Exbert und Albert sind sich da nicht so sicher und so führen Albträume, Gedanken unter der Dusche und in der Strandbar schliesslich zu einem Aufruf nach Verzicht.
Technik im Gespräch (5) – Front-Bericht - oder - wo die Pferde scharren
Der Frontantrieb ist älter als die meisten Leute denken und es war auch nicht Citroën, der ihn erfunden hat. Die Geschichte des frontangetriebenen Automobils reicht bis ins Jahr 1898 zurück, aber es gab gute Gründe, warum sich diese Antriebsweise erst viel später durchsetzte. Aus der automobilen Neuzeit ist der Frontantrieb nicht mehr wegzudenken, aber es brauchte viel Erfindungsgeist, bis es soweit war. Warum und wie sich dies alles zugetragen hat, dies lassen wir die zwei Kumpel Albert und Exbert im Gespräch klären …
 
Road & Track / Nr. 1 (1982)

Road & Track / Nr. 1 (1982)

22.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1981)

Road & Track / Nr. 1 (1981)

22.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1980)

Road & Track / Nr. 1 (1980)

22.10.2020, erfasst von so******
Octane magazine (UK) / Nr. 210 (2020)

Octane magazine (UK) / Nr. 210 (2020)

22.10.2020, erfasst von Simon ZG Redaktion
Classic Cars (UK) / Nr. 12 (2020)

Classic Cars (UK) / Nr. 12 (2020)

22.10.2020, erfasst von Simon ZG Redaktion
Road & Track / Nr. 1 (1962)

Road & Track / Nr. 1 (1962)

22.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1979)

Road & Track / Nr. 1 (1979)

21.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1978)

Road & Track / Nr. 1 (1978)

20.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1977)

Road & Track / Nr. 1 (1977)

20.10.2020, erfasst von so******
Road & Track / Nr. 1 (1976)

Road & Track / Nr. 1 (1976)

20.10.2020, erfasst von so******
Auto Bild klassik / Nr. 11 (2020)

Auto Bild klassik / Nr. 11 (2020)

19.10.2020, erfasst von Simon ZG Redaktion
Road & Track / Nr. 12 (1954)

Road & Track / Nr. 12 (1954)

19.10.2020, erfasst von so******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von la******
26.10.2020, 11:31
Konkurrenz für Ford und Opel - DKW F 12 (im historischen Test)
«Die Geschichte hat aber gezeigt, dass sich Zweitakt-Motoren im Autobau nie so richtig durchsetzen konnten. Daran änderte auch der enthusiastische Testbericht von damals nichts: diese Autos blieben immer ein Nischenprodukt.»
Konkurrenz für Ford und Opel - DKW F 12 (im historischen Test)
«Die Geschichte hat aber gezeigt, dass sich Zweitakt-Motoren im Autobau nie so richtig durchsetzen konnten. Daran änderte auch der enthusiastische Testbericht von damals nichts: diese Autos blieben immer ein Nischenprodukt.»
von am******
26.10.2020, 07:25
Grosse Herbstmesse im Goodtimer Oldtimer Zentrum Ostschweiz
«Schön war es, vielen Dank für die Ausstellung liebes Goodtimer.ch Team. Es war toll, trotz der aktuellen Situation ein paar Young- und Oldtimer geniessen zu dürfen.»
Grosse Herbstmesse im Goodtimer Oldtimer Zentrum Ostschweiz
«Schön war es, vielen Dank für die Ausstellung liebes Goodtimer.ch Team. Es war toll, trotz der aktuellen Situation ein paar Young- und Oldtimer geniessen zu dürfen.»
von dd******
25.10.2020, 12:15
Volkswagen Karmann Ghia Typ 14 und Typ 34 im Vergleich – kann denn Größe Sünde sein?
«Anmerkungen und eine Frage: Auch meine Wahrnehmung des Typ 34 hat sich geändert. Auch wenn argumentiert werden kann, dass dessen Designer ein bisschen zu lange in Corvair-Prospekten gestöbert hatten, ist dabei ein "erwachsenerer" wirkendes Fahrzeug mit eleganter Silhouette nach dem Geschmack der frühen 1960er entstanden. Ich vertrete immer die Ansicht, dass die Versatzstücke der Vergangenheit oft etwas aufgebessert werden müssen, um unseren geschönten Erinnerungen gerecht zu werden. Hier stellt sich dann möglicherweise die Frage des Motorentunings. Mich würden Tuning-Empfehlungen für Stossstangenboxer (schreibt man das in der Schweiz ohne ß so?) interessieren, die auch hinsichtlich Lautstärke und Benzinverbrauch (keine 16 Liter) alltagstauglich sind. Oder hat nur Porsche geschafft, tatsächliche 70 bis 90 PS aus einem 1600er zu generieren. Oftmals hilft es ja schon viel, wenn nur die angegebene Prospektleistung tatsächlich an den Hinterrädern messbar gemacht werden kann. Also ohne _nominale_ Leistungssteigerung. Danke für alle Hinweise.»
Volkswagen Karmann Ghia Typ 14 und Typ 34 im Vergleich – kann denn Größe Sünde sein?
«Anmerkungen und eine Frage: Auch meine Wahrnehmung des Typ 34 hat sich geändert. Auch wenn argumentiert werden kann, dass dessen Designer ein bisschen zu lange in Corvair-Prospekten gestöbert hatten, ist dabei ein "erwachsenerer" wirkendes Fahrzeug mit eleganter Silhouette nach dem Geschmack der frühen 1960er entstanden. Ich vertrete immer die Ansicht, dass die Versatzstücke der Vergangenheit oft etwas aufgebessert werden müssen, um unseren geschönten Erinnerungen gerecht zu werden. Hier stellt sich dann möglicherweise die Frage des Motorentunings. Mich würden Tuning-Empfehlungen für Stossstangenboxer (schreibt man das in der Schweiz ohne ß so?) interessieren, die auch hinsichtlich Lautstärke und Benzinverbrauch (keine 16 Liter) alltagstauglich sind. Oder hat nur Porsche geschafft, tatsächliche 70 bis 90 PS aus einem 1600er zu generieren. Oftmals hilft es ja schon viel, wenn nur die angegebene Prospektleistung tatsächlich an den Hinterrädern messbar gemacht werden kann. Also ohne _nominale_ Leistungssteigerung. Danke für alle Hinweise.»
von ga******
25.10.2020, 08:53
Es war einmal in Amerika
«Guten Tag, sehr schoener Bericht. 2 Sachen passen m.E. aber nicht. Lt. Bild und Beschreibung muesste es sich um einen Mercedes 300 - nicht 300 S - handeln. Der 300 S war nicht viertuerig und ausserdem im Neupreis viel teurer. Die Berechnung mit den 3 Isabella Cabriolets passt nicht. Fuer 22000 DM gab es vielleicht 2. Wuerde man die Rechnung mit Isabella-Limousinen angehen, passt es m.E. mit 3 Stueck fuer 22000 DM ganz gut. Gruesse Gasfrank»
Es war einmal in Amerika
«Guten Tag, sehr schoener Bericht. 2 Sachen passen m.E. aber nicht. Lt. Bild und Beschreibung muesste es sich um einen Mercedes 300 - nicht 300 S - handeln. Der 300 S war nicht viertuerig und ausserdem im Neupreis viel teurer. Die Berechnung mit den 3 Isabella Cabriolets passt nicht. Fuer 22000 DM gab es vielleicht 2. Wuerde man die Rechnung mit Isabella-Limousinen angehen, passt es m.E. mit 3 Stueck fuer 22000 DM ganz gut. Gruesse Gasfrank»
von go******
25.10.2020, 00:57
Alfa Romeo Giulia Super - der Idealfall der sportlichen Limousine
«Ich hatte vor 1972 eine 1300 TI, einmal bei Alfa in Bozen eingestellt, war die echt gut. Dann kam eine 1600 super, die ich nie mehr hergeben habe. Heute mache ich alles selber, wenn man die Weber und die Zündung optimiert, braucht man keine 10 Liter mit Hirn gefahren. Viele Rallye-Siege sind die Belohnung. Werde mir nie mehr ein neues Auto kaufen. Als Spider sind die 124 er Verwindungssteifer und wendiger»
Alfa Romeo Giulia Super - der Idealfall der sportlichen Limousine
«Ich hatte vor 1972 eine 1300 TI, einmal bei Alfa in Bozen eingestellt, war die echt gut. Dann kam eine 1600 super, die ich nie mehr hergeben habe. Heute mache ich alles selber, wenn man die Weber und die Zündung optimiert, braucht man keine 10 Liter mit Hirn gefahren. Viele Rallye-Siege sind die Belohnung. Werde mir nie mehr ein neues Auto kaufen. Als Spider sind die 124 er Verwindungssteifer und wendiger»
von ca******
23.10.2020, 16:49
VW Bus T1, T2 oder T3 – welcher Bulli passt zu mir ?
«Ein erfrischender Bericht, auch deswegen, weil es im Zusammenhang mit dem VW Typ 2 einmal nicht um Camping und Vanlife geht. Die meisten der überlebenden Busse und Kombis von T2 und T3 sind zwischenzeitlich mehr oder weniger professionell in Camper - oder was der Besitzer darunter versteht - verwandelt worden, sodass der Bestand profaner Pkw-Versionen zusätzlich zum altersbedingten Schwund weiter reduziert wurde. Alle 3 beschriebenen Versionen sind in meinen Augen Ikonen der Fahrzeuggeschichte, aber ich stimme dem Schreiber zu, der echte Alltagstauglchkeit nur (noch) dem T3 zugesteht. Hätte er einen T2b mit Typ 4 Motor und einen T3 mit 50PS Lufti oder Diesel zur Verfügung gehabt, dann hätte sich das Bild vielleicht verschoben. Und zum T1: ganz im Ernst, welcher Besitzer nutzt solch einen schönen Oldtimer tatsächlich noch im Alltag? Eine kleine Korrektur zum Text kann ich mir nicht verkneifen: "wbx" ist das Szene-Kürzel für alle Wasserboxer des T3 und nicht nur die Bezeichnung für die bei VW entwickelten und bei Oettinger gebauten Sechszylinder. Oettinger selbst nutzte das Kürzel auch nicht nur für die Sechszylinder (VW Bus Oettinger wbx6), sondern auch für seine optimierten Vierzylinder, wie zum Beispiel den wbx4 2100 E mit 105 PS. Wir haben seit Jahren als Hobby- und Freizeitfahrzeug eine Caravelle CL mit 9 Sitzen und dem 2,1ltr. Wasserboxer mit 112 PS. Die darf hier und da frisch gewaschen zu Bulli- oder Oldtimer-Veranstaltungen, aber vor allem ist sie als Family- and Friends-Shuttle, als Transporter für alles Sperrige von Mehrschichtplatten bis Kühlschrank und als williges Zugpferd auch für Doppelachs-Hänger im Einsatz. Was der Artikel nicht erwähnt, weil dazu solch kurze Testfahrten nicht ausreichen: selbst ein T3 bedarf intensiver Pflege von Karosserie und Technik. Wenn einer da nicht dran bleibt, kann das schnell sehr ins Geld gehen oder bei vernachlässigter Karosserie zu einem traurigen Ende führen. Und selbst unsere gehätschelte Caravelle ist für Überraschungen gut, weil eben die Technik und vor allem alles rund um die Einspitzanlage auch 30+ alt ist. Letzten Sommer hat sie uns wunderbar die 800km nach Österreich gebracht - bis zur letzten Ausfahrt vor unserem Ziel. Die Rückfahrt war dann nur noch Huckepack möglich, weil Fehlersuche und Reparatur an Steuergerät und Peripherie vor Ort schlichtweg nicht möglich war. Daher als Tipp für Interessenten: es sollten immer finanzielle Reserven für Reparatur-Überraschungen vorhanden sein. Schnell kommen da 4-5.000 zusammen, die für den Einzelfall gestemmt werden müssen. Und daraus folgt die 2. Korrektur zum Artikel: er vermittelt den Eindruck, dass es alle Teile rund um den T3 - zum Beispiel bei Volkswagen Classic Parts - noch gibt. Richtig ist, dass das Team bei VW CP gut sortiert ist und es außerdem eine große Szene freier Teilelieferanten gibt, aber es gibt längst nicht mehr alles. Steuergeräte und Luftmassenmesser zum Beispiel sind aktuell nur gebraucht aufzutreiben und damit nicht viel besser als das Teil, das ersetzt werden muss. Stoffe wie das beliebte "Gitterpunkt-Velours", das auch bei anderen VW-Modellen in gehobenen Ausstattungen verbaut wurde gibt es überhaupt nicht mehr und das gleiche gilt für die ein oder andere Dichtung, die vor allem dem Komfort dient. Aber obwohl ich das alles weiß: der nächste T3 wartet nach 3 Jahren Restaurierung auf die letzten Handgriffe, um als Luxusbus Vanagon GL mit Klima und Automatik unsere Caravelle ein wenig zu entlasten und zu ergänzen.»
VW Bus T1, T2 oder T3 – welcher Bulli passt zu mir ?
«Ein erfrischender Bericht, auch deswegen, weil es im Zusammenhang mit dem VW Typ 2 einmal nicht um Camping und Vanlife geht. Die meisten der überlebenden Busse und Kombis von T2 und T3 sind zwischenzeitlich mehr oder weniger professionell in Camper - oder was der Besitzer darunter versteht - verwandelt worden, sodass der Bestand profaner Pkw-Versionen zusätzlich zum altersbedingten Schwund weiter reduziert wurde. Alle 3 beschriebenen Versionen sind in meinen Augen Ikonen der Fahrzeuggeschichte, aber ich stimme dem Schreiber zu, der echte Alltagstauglchkeit nur (noch) dem T3 zugesteht. Hätte er einen T2b mit Typ 4 Motor und einen T3 mit 50PS Lufti oder Diesel zur Verfügung gehabt, dann hätte sich das Bild vielleicht verschoben. Und zum T1: ganz im Ernst, welcher Besitzer nutzt solch einen schönen Oldtimer tatsächlich noch im Alltag? Eine kleine Korrektur zum Text kann ich mir nicht verkneifen: "wbx" ist das Szene-Kürzel für alle Wasserboxer des T3 und nicht nur die Bezeichnung für die bei VW entwickelten und bei Oettinger gebauten Sechszylinder. Oettinger selbst nutzte das Kürzel auch nicht nur für die Sechszylinder (VW Bus Oettinger wbx6), sondern auch für seine optimierten Vierzylinder, wie zum Beispiel den wbx4 2100 E mit 105 PS. Wir haben seit Jahren als Hobby- und Freizeitfahrzeug eine Caravelle CL mit 9 Sitzen und dem 2,1ltr. Wasserboxer mit 112 PS. Die darf hier und da frisch gewaschen zu Bulli- oder Oldtimer-Veranstaltungen, aber vor allem ist sie als Family- and Friends-Shuttle, als Transporter für alles Sperrige von Mehrschichtplatten bis Kühlschrank und als williges Zugpferd auch für Doppelachs-Hänger im Einsatz. Was der Artikel nicht erwähnt, weil dazu solch kurze Testfahrten nicht ausreichen: selbst ein T3 bedarf intensiver Pflege von Karosserie und Technik. Wenn einer da nicht dran bleibt, kann das schnell sehr ins Geld gehen oder bei vernachlässigter Karosserie zu einem traurigen Ende führen. Und selbst unsere gehätschelte Caravelle ist für Überraschungen gut, weil eben die Technik und vor allem alles rund um die Einspitzanlage auch 30+ alt ist. Letzten Sommer hat sie uns wunderbar die 800km nach Österreich gebracht - bis zur letzten Ausfahrt vor unserem Ziel. Die Rückfahrt war dann nur noch Huckepack möglich, weil Fehlersuche und Reparatur an Steuergerät und Peripherie vor Ort schlichtweg nicht möglich war. Daher als Tipp für Interessenten: es sollten immer finanzielle Reserven für Reparatur-Überraschungen vorhanden sein. Schnell kommen da 4-5.000 zusammen, die für den Einzelfall gestemmt werden müssen. Und daraus folgt die 2. Korrektur zum Artikel: er vermittelt den Eindruck, dass es alle Teile rund um den T3 - zum Beispiel bei Volkswagen Classic Parts - noch gibt. Richtig ist, dass das Team bei VW CP gut sortiert ist und es außerdem eine große Szene freier Teilelieferanten gibt, aber es gibt längst nicht mehr alles. Steuergeräte und Luftmassenmesser zum Beispiel sind aktuell nur gebraucht aufzutreiben und damit nicht viel besser als das Teil, das ersetzt werden muss. Stoffe wie das beliebte "Gitterpunkt-Velours", das auch bei anderen VW-Modellen in gehobenen Ausstattungen verbaut wurde gibt es überhaupt nicht mehr und das gleiche gilt für die ein oder andere Dichtung, die vor allem dem Komfort dient. Aber obwohl ich das alles weiß: der nächste T3 wartet nach 3 Jahren Restaurierung auf die letzten Handgriffe, um als Luxusbus Vanagon GL mit Klima und Automatik unsere Caravelle ein wenig zu entlasten und zu ergänzen.»
von ar******
23.10.2020, 13:15
Stammen die besseren Achtzigerjahre-Oldtimer aus den frühen Neunzigerjahren?
«Ich sehe das große Problem in der Ersatzteilversorgung. Hersteller wie Porsche und Volkswagen haben Ersatzteilhändler flächendeckend abgemahnt, um den lukrativen Teilemarkt zu übernehmen und durch drastische Preiserhöhungen zum lukrativen Profitcenter zu machen.Dieses Interesse lässt aber spürbar nach und die Teileverorgung auch, weil die Hersteller neue Chefs mit anderen Prioritäten haben, während frühere Teilehändler nur noch begrenzt aktiv werden dürfen. Dies hat zur Folge, dass ich z.B. einen 1961er Jaguar E aus Ersatzteilen komplett neu bauen kann, für einen Mercedes 230 SLK aus dem Jahr 2006 aber die weithin sichtbare Gummileiste zwischen Kotflügel und Schweller schon jetzt nicht mehr lieferbar ist. Von Elektronik ganz zu schweigen. Das ABS-Steuergerät eines Audi-Urquattro ist seit längerem nicht mehr lieferbar, kann aber auch von Elektronik- und Steuergerätespezailisten wie BBA-Reman nicht mehr Instandgesetzt werden. Wie problematisch die Teileversorgung für Youngtimer und junge Oldtimer sein kann, merkt man erst, wenn man etwas spezifisches braucht, das kein übliches Verschleißteil ist. Nach meiner Erfahrung haben Engländer zwischen 1950 und 1985 die mit Abstand beste Teileversorgung. Deren Versorgungsgrad wird kein Youngtimer mehr erreichen.»
Stammen die besseren Achtzigerjahre-Oldtimer aus den frühen Neunzigerjahren?
«Ich sehe das große Problem in der Ersatzteilversorgung. Hersteller wie Porsche und Volkswagen haben Ersatzteilhändler flächendeckend abgemahnt, um den lukrativen Teilemarkt zu übernehmen und durch drastische Preiserhöhungen zum lukrativen Profitcenter zu machen.Dieses Interesse lässt aber spürbar nach und die Teileverorgung auch, weil die Hersteller neue Chefs mit anderen Prioritäten haben, während frühere Teilehändler nur noch begrenzt aktiv werden dürfen. Dies hat zur Folge, dass ich z.B. einen 1961er Jaguar E aus Ersatzteilen komplett neu bauen kann, für einen Mercedes 230 SLK aus dem Jahr 2006 aber die weithin sichtbare Gummileiste zwischen Kotflügel und Schweller schon jetzt nicht mehr lieferbar ist. Von Elektronik ganz zu schweigen. Das ABS-Steuergerät eines Audi-Urquattro ist seit längerem nicht mehr lieferbar, kann aber auch von Elektronik- und Steuergerätespezailisten wie BBA-Reman nicht mehr Instandgesetzt werden. Wie problematisch die Teileversorgung für Youngtimer und junge Oldtimer sein kann, merkt man erst, wenn man etwas spezifisches braucht, das kein übliches Verschleißteil ist. Nach meiner Erfahrung haben Engländer zwischen 1950 und 1985 die mit Abstand beste Teileversorgung. Deren Versorgungsgrad wird kein Youngtimer mehr erreichen.»
von ru******
23.10.2020, 12:26
Ein echter Konkurrent in der Mittelklasse - Simca 1300/1500 (im historischen Test)
«Ll,0»
Ein echter Konkurrent in der Mittelklasse - Simca 1300/1500 (im historischen Test)
«Ll,0»
von zi******
23.10.2020, 07:47
Wenn Tuner Autos schöner machen
«"die Gummilippe an der Heckabrisskante weicht einem dreiteiligen, weit flacheren Spoiler aus PUR-Schaum. PUR-Schaum - der Alptraum von jedem Autolackierer ! - dem 2K Lack wurde Weichmacher beigemischt, der sich jedoch nach kürzester Zeit verflüchtete - und den Spoiler später unansehlich ausschauen lies»
Wenn Tuner Autos schöner machen
«"die Gummilippe an der Heckabrisskante weicht einem dreiteiligen, weit flacheren Spoiler aus PUR-Schaum. PUR-Schaum - der Alptraum von jedem Autolackierer ! - dem 2K Lack wurde Weichmacher beigemischt, der sich jedoch nach kürzester Zeit verflüchtete - und den Spoiler später unansehlich ausschauen lies»
von st******
22.10.2020, 21:38
RM/Sotheby’s versteigert Bertone-Design-Ikonen-Trio Alfa Romeo B.A.T 5, 7 und 9d
«Hallo Ich konnte vor vielen Jahren die 3 Fahrzeuge bei der TC in Essen bewundern. Angeblich gingen die dann nach Japan. Allerdings kenne ich den BAT 9 nur ohne "9" und würde gerne wissen woher das d kommt und was es zu bedeuten hat. Danke»
RM/Sotheby’s versteigert Bertone-Design-Ikonen-Trio Alfa Romeo B.A.T 5, 7 und 9d
«Hallo Ich konnte vor vielen Jahren die 3 Fahrzeuge bei der TC in Essen bewundern. Angeblich gingen die dann nach Japan. Allerdings kenne ich den BAT 9 nur ohne "9" und würde gerne wissen woher das d kommt und was es zu bedeuten hat. Danke»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
 
Fast ein Patt - Oldtimer-Privilegien erst ab 40 Jahren (Frage der Woche)
Die Diskussion gährt schon eine ganze Weile. Weil die Oldtimer immer jünger, respektive die jüngeren Jahrgänge anteilsmässig zu dominieren drohen, muss man sich die Frage stellen, ob Oldtimer-Privilegien erst ab einem höheren Alter als 30 Jahre, wie es heute in Deutschland (H-Kennzeichen) oder der Schweiz (Veteranenzulassung) der Fall ist, vergeben werden sollten. Wir haben die Zwischengas-Leser mit einer "Frage der Woche" dazu vor die Wahl gestellt und die Antworten der rund 380 Umfrage
Es war einmal in Amerika

Es war einmal in Amerika

25. Oktober 2020
11 Kommentar11 Foto
Happy Birthday Griffith!

Happy Birthday Griffith!

24. Oktober 2020
33 Fotos
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport

ZG Marktpreise Eigenwerbung