Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
Weitere Marken finden Sie auf der Übersichtsseite.
 
Ergebnisse RM/Sotheby’s Arizona 2019 - endlich günstigere Porsche
Am 17. und 18. Januar 2019 versteigerte RM/Sotheby’s 154 Klassiker, darunter alleine 22 Porsche, 21 Ferrari und 16 Rolls-Royce. Der Gesamtwert der offerierten Fahrzeuge betrug USD 76,4 Millionen, der Verkauserlös allerdings “nur” USD 36,9 Millionen. 84 Prozent der Fahrzeuge konnten verkauft werden, stehen blieben viele teure Klassiker. Geboten wurde im Schnitt 81 Prozent des mittleren Schätzwerts. Mit einem hohen Anteil Lots, die ohne Mindestpreis verkauft wurden, eröffneten sich auch Chancen auf Schnäppchen. Zwei Ferrari, ein BMW, ein Tucker und ein Bentley erzielten die höchsten Verkaufspreise an der Versteigerung. Dieser Bericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
Ergebnisse Gooding & Co Scottsdale 2019 - die Jungen schlugen sich besser als die Alten
Gooding & Co schloss wie üblich den Reigen der Versteigerungen im Rahmen der Scottsdale-Woche ab. 124 Fahrzeuge, darunter zwei Motorräder, im Wert von USD 70,3 Millionen wurden am 18. und 19. Januar 2019 in der Scottsdale Fashion Square aufgereiht. Verkauft wurden 85 Prozent der angebotenen Fahrzeug, im Schnitt wurde 76 Prozent des mittleren Schätzwerts geboten, aber die Ausschläge waren mit 38 bis 200 Prozent gross. Die teuersten sechs Autos stammten alle aus Maranello, ein Ferrari 250 GT SWB von 1963 wurde für rund USD 7,6 Millionen verkauft. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt viele Autos im Bild.
Ergebnisse Bonhams-Versteigerung in Scottsdale 2019 - kein euphorischer Jahresanfang
Am 17. Januar 2019 versteigerte Bonhams in Scottsdale 120 Klassiker im Durchschnittsalter von 51 Jahren. Der Gesamtwert der angebotenen Fahrzeuge war auf über USD 40 Millionen geschätzt, der Auktionsumsatz allerdings belief sich schliesslich auf USD 15,5 Millionen, da vor allem teure Autos wie der Ferrari 500 Mondial oder der Porsche 904 GTS keinen neuen Besitzer fanden. Verkauft wurden dagegen der Maserati A6G/2000 und der Fiat 1100C mit Frua-Karosserien. Auch einige Superklassiker gingen in neue Hände über. Die Verkaufsquote betrug 89 Prozent, was auch am hohen Anteil (83 %) an No-Reserve-Lots lag. Im Schnitt boten die Interessenten 75 Prozent der mittleren Schätzwerte. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
Die Farben von heute und die Auswirkungen auf morgen
Der alte Sportwagen zwischen modernen Fahrzeugen fällt auf, auch gerade wegen seiner roten Farbe. Rot ist bei Neuwagen dagegen nicht besonders beliebt. Tatsächlich wurden 3 von 4 Autos im Jahr 2018 in Deutschland in den Nicht-Farben Weiss, Grau und Schwarz verkauft, wie “Auto Motor und Sport” in Heft 3/2019 beim Jahresrückblick rekapitulierte. Die aktuellen Farbpräferenzen wirken sich auf den Oldtimer gleich mehrfach aus. Selbst, wenn alte Autos gekauft werden, siegen oft moderne Farbwünsc
Ford Zodiac Mark II Convertible - ein Amerikaner in Paris
Mit der Modellreihe Consul/Zephyr brachte Ford England 1950 eine fortschrittliche Limousine auf den Markt, die im Jahr 1956 mit umfangreichen Verbesserungen zum Mark II weiterentwickelt wurde. Neben der viertürigen Variante gab es auch ein Cabriolet und eine Kombiversion. Während das Design natürlich amerikanisch angehaucht war, wurden die Autos komplett in Dagenham konzipiert, dann aber in verschiedenen Ländern gefertigt. Auch im deutschsprachigen Markt fanden die Modelle Anklang, heute aber erinnert man sich kaum noch daran. Dieser Bericht erzählt die Geschichte der britischen Ford-Konstruktion und zeigt die Modellentwicklung auf vielen Bildern.
Wie ein Fast-Strassenauto schneller als ein Porsche 917 wurde (Buchbesprechung)
Die Porsche-Modelle 934 und 935 gehörten zu den erfolgreichsten Rennwagen aus Zuffenhausen. Sie dominierten ganze Rennserien. Wie es dazu kam, erzählt John Starkey in über 300-seitigen Buch, das auch Modelle wie den Baby-935 oder den Kremer-K3 nicht auslässt. Zur Entwicklungsgeschichte kommen dann noch die weitgehend kompletten Lebensgeschichten der gebauten Chassis dazu. Diese Buchrezension führt durch das in englischer Sprache erschienene Buch und erklärt, an wen es sich richtet.
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Toffen März 2019: Oldtimer Galerie Toffen Versteigerung Toffen März 2019
SC-Abo-Kampagne
Newsletter abonnieren:
 
 
 
Classic Motorshow Bremen 2019
 
23.8.18 - 22.4.19 Grand Prix Suisse 1934-54 (Ausstellung), Bern (CH) (Info)
27.9.18 - 10.2.19 Ausstellung "PS: Ich liebe Dich. Sportwagen-Design der 1950er bis 1970er Jahre", Düsseldorf (DE) (Info)
27.10.18 - 21.4.19 Sonderschau "BMW" im Pantheon Basel, Muttenz (CH) (Info)
22.1. - 27.1. Mecum Auctions - Las Vegas, Las Vegas (US) (Info)
23.1. - 26.1. Legends Winter - Classic, Oberjoch - Start + Ziel Zwischenziele im Trentino / Italien (DE) (Info)
24.1. Quo Vadis Classic Cars? (Infoabend), Safenwil (CH) (Info)
26.1. DIY-Academy Karosserie, Blechbearbeitung und Schweissen, Köln (DE) (Info)
30.1. - 6.2. Rallye Monte Carlo Historique, Monaco (MC) (Info)
31.1. - 3.2. Auto Moto Retro, Turin (IT) (Info)
1.2. - 3.2. Bremen Classic Motorshow, Bremen (DE) (Info)
6.2. RM Sotheby's Auktion - Paris, Paris (Place Vauban) (FR) (Info)
6.2. - 10.2. Salon Rétromobile, Paris (FR) (Info)
 
Bonhams
 
 
 
SC-Abo-Kampagne
Pantheon Basel - BMW-Sonderschau: Pantheon Basel - BMW-Sonderschau
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
Pantheon Basel - BMW-Sonderschau: Pantheon Basel - BMW-Sonderschau
 
 
Ergebnisse RM/Sotheby’s Arizona 2019 - endlich günstigere Porsche
Am 17. und 18. Januar 2019 versteigerte RM/Sotheby’s 154 Klassiker, darunter alleine 22 Porsche, 21 Ferrari und 16 Rolls-Royce. Der Gesamtwert der offerierten Fahrzeuge betrug USD 76,4 Millionen, der Verkauserlös allerdings “nur” USD 36,9 Millionen. 84 Prozent der Fahrzeuge konnten verkauft werden, stehen blieben viele teure Klassiker. Geboten wurde im Schnitt 81 Prozent des mittleren Schätzwerts. Mit einem hohen Anteil Lots, die ohne Mindestpreis verkauft wurden, eröffneten sich auch Chancen auf Schnäppchen. Zwei Ferrari, ein BMW, ein Tucker und ein Bentley erzielten die höchsten Verkaufspreise an der Versteigerung. Dieser Bericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
Ergebnisse Gooding & Co Scottsdale 2019 - die Jungen schlugen sich besser als die Alten
Gooding & Co schloss wie üblich den Reigen der Versteigerungen im Rahmen der Scottsdale-Woche ab. 124 Fahrzeuge, darunter zwei Motorräder, im Wert von USD 70,3 Millionen wurden am 18. und 19. Januar 2019 in der Scottsdale Fashion Square aufgereiht. Verkauft wurden 85 Prozent der angebotenen Fahrzeug, im Schnitt wurde 76 Prozent des mittleren Schätzwerts geboten, aber die Ausschläge waren mit 38 bis 200 Prozent gross. Die teuersten sechs Autos stammten alle aus Maranello, ein Ferrari 250 GT SWB von 1963 wurde für rund USD 7,6 Millionen verkauft. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt viele Autos im Bild.
Ergebnisse Bonhams-Versteigerung in Scottsdale 2019 - kein euphorischer Jahresanfang
Am 17. Januar 2019 versteigerte Bonhams in Scottsdale 120 Klassiker im Durchschnittsalter von 51 Jahren. Der Gesamtwert der angebotenen Fahrzeuge war auf über USD 40 Millionen geschätzt, der Auktionsumsatz allerdings belief sich schliesslich auf USD 15,5 Millionen, da vor allem teure Autos wie der Ferrari 500 Mondial oder der Porsche 904 GTS keinen neuen Besitzer fanden. Verkauft wurden dagegen der Maserati A6G/2000 und der Fiat 1100C mit Frua-Karosserien. Auch einige Superklassiker gingen in neue Hände über. Die Verkaufsquote betrug 89 Prozent, was auch am hohen Anteil (83 %) an No-Reserve-Lots lag. Im Schnitt boten die Interessenten 75 Prozent der mittleren Schätzwerte. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt alle Autos im Bild.
SwissClassics Nr 70
Württembergische - Oldtimer 2018: Württembergische - Oldtimer
SC-Abo-Kampagne
SwissClassics Nr 70
 
Ford Zodiac Mark II Convertible - ein Amerikaner in Paris
Mit der Modellreihe Consul/Zephyr brachte Ford England 1950 eine fortschrittliche Limousine auf den Markt, die im Jahr 1956 mit umfangreichen Verbesserungen zum Mark II weiterentwickelt wurde. Neben der viertürigen Variante gab es auch ein Cabriolet und eine Kombiversion. Während das Design natürlich amerikanisch angehaucht war, wurden die Autos komplett in Dagenham konzipiert, dann aber in verschiedenen Ländern gefertigt. Auch im deutschsprachigen Markt fanden die Modelle Anklang, heute aber erinnert man sich kaum noch daran. Dieser Bericht erzählt die Geschichte der britischen Ford-Konstruktion und zeigt die Modellentwicklung auf vielen Bildern.
Opel Manta 400 - das beste Gruppe-B-Rallye-Auto ohne Allrad und Turbo
Als Opel einen Gruppe-B-Nachfolger für den Ascona 400 entwickelte, entschied man sich für den Manta als Basis und weiterhin für Hinterradantrieb. Es gab allerdings einen Allrad-Prototypen, aber der kam nie zum Renneinsatz. Mit nur 245 gebauten Fahrzeugen bliebt der Opel Manta 400 ein Exot. Dieser Fahrzeugbericht erzählt die Geschichte des Homologationsfahrzeugs und zeigt eine Strassenversion auf vielen Bildern.
Sieht fast aus wie ein Porsche - Goliath GP 700
Rund fünfundzwanzigmal wurde ein rassiger Zweisitzer bei der Berliner Karosseriefirma Rometsch als Coupé angefertigt, den man auf den ersten Blick für einen Porsche halten konnte. Es handelte sich aber um einen Goliath 700, der mit Zweitaktmotor, aber mit zukunftsweisender Benzindirekteinspritzung ausgerüstet war. Ein wirklicher Erfolg wurde das elegante Coupé nicht, dafür war es zu teuer. Vor rund 35 blickte die Automobil und Motorrad Chronik auf die Entwicklung des ungewöhnlichen Coupés zurück. Dieser Artikel gibt den damaligen Text mit historischen und zeitgenössischen Bildern wieder.
 
InterClassics Maastricht 2019 - eine Ode an Lancia
Mit der InterClassics Maastricht 2019 startete die Messesaison im neuen Jahr. Die Oldtimermesse, die vom 10. bis 13. Januar 2019 ihre Tore öffnete, überzeugte wiederum mit einem attraktiven und hochwertigen Angebot. Dieser Messebericht führt durch die Hallen und zeigt Fahrzeugangebot und Höhepunkte im Bild.
Planai-Classic 2019 - Frau Holle zeigte sich unersättlich
Die 23. Planai-Classic, durchgeführt vom 3. bis 5. Januar 2019, war sicherlich die anforderungsreichste und schwierigste, aber auch die beste bisher überhaupt. Darin waren sich Teilnehmer und Organisatoren einig. Riesige Schneemengen, tiefe Temperaturen und anspruchsvollste Streckenführungen waren Garanten für eine spannende Rallye der Superlative. Dieser Bericht fasst die wichtigsten Geschehnisse zusammen und zeigt die Autos auf über 150 Bildern.
Bildergeschichte Planai-Classic 2019 - mehr Schnee denn je
Mehr Winter ging fast nicht. Die 23. Planai-Classic vom 3. bis 5. Januar 2019 war eine richtige Schnee-Rallye, die ihren Teilnehmern alles abforderte. In dieser Bildergeschichte schildert Daniel Reinhard die Schwierigkeiten und Umstände der Winter-Rallye auf humoristische und bildnerische Art und Weise.

Partnerschaften/Kooperationen

 
50 Jahre Ford Motorsport Köln - die Anfänge 1968 bis 1979 - vom Escort bis zum Capri
1968 begann mit dem Eintritt des Porsche-Werksfahrers Jochen Neerpasch die Geschichte der Rennabteilung Ford Motorsport Köln und damit auch eine Berg- und Talfahrt der Erfolge und der Misserfolge. Die ersten Jahre bis Ende der Siebzigerjahre waren geprägt von den Einsätzen der Modelle Escort und Capri. In diesem Bericht, der den ersten von drei Teilen bildet, blickt Rainer Braun, der nahe dran war, zurück.
50 Jahre Ford Motorsport Köln - die Neunzigerjahre bis zum Schluss
1968 begann mit dem Eintritt des Porsche-Werksfahrers Jochen Neerpasch die Geschichte der Rennabteilung Ford Motorsport Köln und damit auch eine Berg- und Talfahrt der Erfolge und der Misserfolge. Die ersten Jahre waren geprägt von den Einsätzen der Modelle Escort und Capri. Der “kleine Mustang” begleitete Ford noch bis in die Achtzigerjahre. Dann kam die Zeit für eine neue Ära und den Sierra. Und danach, als die Zeit der Turbos vorbei war, immer weniger, bis zum Ende. Rainer Braun, der nahe dran war, blickt zurück.
50 Jahre Ford Motorsport Köln - die Achtzigerjahre - vom Capri zum Sierra
1968 begann mit dem Eintritt des Porsche-Werksfahrers Jochen Neerpasch die Geschichte der Rennabteilung Ford Motorsport Köln und damit auch eine Berg- und Talfahrt der Erfolge und der Misserfolge. Die ersten Jahre waren geprägt von den Einsätzen der Modelle Escort und Capri. Der “kleine Mustang” begleitete Ford noch bis in die Achtzigerjahre. Dann kam die Zeit für eine neue Ära und den Sierra. Rainer Braun, der nahe dran war, blickt zurück.

Motorsport Partnerschaften/Kooperationen

 
Ergebnisse Gooding & Co Scottsdale 2019 - die Jungen schlugen sich besser als die Alten
Gooding & Co schloss wie üblich den Reigen der Versteigerungen im Rahmen der Scottsdale-Woche ab. 124 Fahrzeuge, darunter zwei Motorräder, im Wert von USD 70,3 Millionen wurden am 18. und 19. Januar 2019 in der Scottsdale Fashion Square aufgereiht. Verkauft wurden 85 Prozent der angebotenen Fahrzeug, im Schnitt wurde 76 Prozent des mittleren Schätzwerts geboten, aber die Ausschläge waren mit 38 bis 200 Prozent gross. Die teuersten sechs Autos stammten alle aus Maranello, ein Ferrari 250 GT SWB von 1963 wurde für rund USD 7,6 Millionen verkauft. Dieser Versteigerungsbericht analysiert die Ergebnisse und zeigt viele Autos im Bild.
Wie ein Fast-Strassenauto schneller als ein Porsche 917 wurde (Buchbesprechung)
Die Porsche-Modelle 934 und 935 gehörten zu den erfolgreichsten Rennwagen aus Zuffenhausen. Sie dominierten ganze Rennserien. Wie es dazu kam, erzählt John Starkey in über 300-seitigen Buch, das auch Modelle wie den Baby-935 oder den Kremer-K3 nicht auslässt. Zur Entwicklungsgeschichte kommen dann noch die weitgehend kompletten Lebensgeschichten der gebauten Chassis dazu. Diese Buchrezension führt durch das in englischer Sprache erschienene Buch und erklärt, an wen es sich richtet.
Vom Le-Mans- und Bond-Insider, den kaum jemand kennt (Buchbesprechung)
Auch wenn man noch nie von Erich Gavlitza gehört hat, so hat man ihn vermutlich doch schon gesehen, etwa im Steve-McQueen-Film “Le Mans” oder im James-Bond-Film “Im Geheimdienst ihrer Majestät”. Auch hinter Rennwagen-Lenkrädern tauchte er auf, vor allem aber ist er ein begnadeter Geschichtenerzähler mit Benzin im Blut. Und diese Gabe bringt er im Buch “Vollgas oder nix!” zum klingen. Diese Buchrezension führt kurz durch das 288-seitige Werk und erklärt, an wen es sich wendet.
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
 
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
Im Autovision „Museum“ in Altlussheim, gegenüber von Speyer im lieblichen Baden-Württemberg kann man als Autonarr dieser Tage alles Mögliche entdecken. Zwischengas war vor Ort und führt den Leser virtuell durch die interessante Ausstellung, die sich nur schwer mit anderen Museen vergleichen lässt.
Coventry Transport Museum - Aufstieg und Untergang des britischen Auto-Imperiums
Jaguar, Rover, Daimler - bekannte Automarken, die weit über Grossbritannien hinaus für Erfolge der britischen Autoindustrie sorgten. Sie alle wurden, neben vielen anderen Marken, rund um die Stadt Coventry gebaut. Dass dort ein grosses Museum steht, das den Aufstieg und Niedergang der britischen “Motor City” feiert, ist daher keine Überraschung. Dieser Museumsbericht ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch das sehenswerte Museum, illustriert mit 100 Bildern.
Oldtimer-Latein - oder - Übersetzung von Autobegriffen in Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch
Wer sich mit dem Oldtimer ins Ausland wagt oder in Büchern und Zeitschriften anderer Sprachregionen Hilfe sucht, wird schnell an die Grenzen seines Sprachverständnisses gelangen. Wer kennt schon die französischen Ausdrücke für Ansaugfiler, Wagenheber oder Scheinwerfer, wer die englische Übersetzung von Pleuellager oder Achsschenkel? Mit einer praktischen Übersetzungstabelle, aufgebaut auf einer Version, die in einer einfacheren Version vor über 30 Jahren in der Zeitschrift Automobil- und Motorrad-Chronik erschien, soll hier hier mit fast 400 Ausdrucksvarianten in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch Hilfe geboten werden.
 
Frühstück mit Hervé Poulain - Versteigerungen gestern und heute
Hervé Poulain ist nicht nur der Auktionator von Artcurial, er ist auch ein feinsinniger Kunstsammler und zehnfacher Le-Mans-Teilnehmer. Sein Meisterstück waren wohl die “Art Cars”, die er zusammen mit BMW ins Leben rief und die ihn weit über Frankreich hinaus bekannt machten. Mit inzwischen 50 Jahren Erfahrungen im Versteigerungsgeschäft hat er aber auch sonst einiges zu erzählen. Bei einem längeren Gespräch philosophierte er über Angebot und Nachfrage, Kunst und Auto und allerlei andere Dinge.
Rosengart-Museum in Bedburg-Rath - im Andenken an das nahezu vergessene Multitalent Lucien Rosengart
Lucien Rosengart war Erfinder, Maler, Unternehmensberater und Autobauer und vielleicht noch einiges mehr. Er war der Retter von Citroën und stellte unter eigenem Namen kompakte und erschwingliche Automobile her. Er entwickelte einen Hilfsmotor für Fahrräder und einen Plattenspieler-Antrieb, nebst vielen anderen Dingen. Ihm ist ein komplettes Museum im Westen Kölns gewidmet, das sicher einen Besuch lohnt. Was es im Museum zu sehen gibt und was Lucien Rosengart alles in seinem Leben schaffte, das erklärt dieser Bericht, der mit vielen Bildern illustriert ist.
Happy Birthday, Dieter Glemser - Der „Schwabenpfeil“ feiert seinen 80. Geburtstag
Der Mann war für jeden Teamchef ein absoluter Glücksfall: Ruhig, souverän, pflegeleicht, loyal, unglaublich schnell und dazu noch nicht mal ein Materialmörder. Die Rede ist von Dieter Glemser aus Warmbronn bei Leonberg. Der ehemalige Mercedes-, BMW-, Porsche- und Ford-Werksfahrer feiert am 28. Juni 2018 seinen 80. Geburtstag. Bei ihm lohnt es sich allemal, zurückzublicken, was Rainer Braun in diesem Portrait ausführlich tut.
 
Auto Bild klassik / Nr. 2 (2019)

Auto Bild klassik / Nr. 2 (2019)

21.01.2019, erfasst von ol******
Motor Klassik / Nr. 2 (2019)

Motor Klassik / Nr. 2 (2019)

17.01.2019, erfasst von ol******
Automobilsport / Nr. 1 (2019)

Automobilsport / Nr. 1 (2019)

14.01.2019, erfasst von ol******
Oldtimer Markt / Nr. 1 (2019)

Oldtimer Markt / Nr. 1 (2019)

9.01.2019, erfasst von ol******
Classic & Sports Car / Nr. 9 (2018)

Classic & Sports Car / Nr. 9 (2018)

5.01.2019, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 8 (2018)

Classic & Sports Car / Nr. 8 (2018)

5.01.2019, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 7 (2018)

Classic & Sports Car / Nr. 7 (2018)

5.01.2019, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 6 (2018)

Classic & Sports Car / Nr. 6 (2018)

5.01.2019, erfasst von so******
Classic & Sports Car / Nr. 5 (2018)

Classic & Sports Car / Nr. 5 (2018)

5.01.2019, erfasst von so******
Youngtimer / Nr. 1 (2019)

Youngtimer / Nr. 1 (2019)

4.01.2019, erfasst von ol******
Classic & Sports Car / Nr. 2 (2019)

Classic & Sports Car / Nr. 2 (2019)

4.01.2019, erfasst von ol******
Oldtimer Markt / Nr. 3 (2017)

Oldtimer Markt / Nr. 3 (2017)

4.01.2019, erfasst von sa******
Wir suchen weiterhin freiwillige Mediathek-Editoren! Informieren Sie sich hier.
 
von kd******
21.01.2019, 10:18
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Mir erschließt sich nicht der Sinn dieser sog. "Rekrationen"., außer "haben wollen". Was weg ist, ist weg, alles andere sind Nachahmungen, auch wenn sie noch so gut gemacht sind, aber keine Originale.»
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Mir erschließt sich nicht der Sinn dieser sog. "Rekrationen"., außer "haben wollen". Was weg ist, ist weg, alles andere sind Nachahmungen, auch wenn sie noch so gut gemacht sind, aber keine Originale.»
von am******
20.01.2019, 23:30
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Unverzichtber ist ein Besuch für NSU und Kreiskolbenfreunde. Grossartig endlich einmal konzentriert alle Anwendungsgebiete der Wankeltechnik von Boot bis Flugzeug dargestellt zu bekommen, darüberhinaus Erlärungen der Funktionsweise und vor allem die fast lückenlose Präsentation der Genese der Wankelmotoren, sind doch fast alle wichtigen Modelle vertreten. Am meisten beeindruckt hat aber das allenorten konsequent umgesetzte Bemühen durch mannigfaltige Funktionsmodelle und Schautafeln Technik und physikalische oder chemische Vorraussetzungen erfahr- und begreifbar zu machen, statt wie anderswo nur Ausstellungsstücke aneinanderzureihen. Erwachsene und Jugendliche könnten Stunden in diesem leider offenbar (noch) relativ schwach besuchtem Museum mit großem Lerneffekt zubringen. Das modere Konzept Schau und Didaktik umzusetzen ist vollumfänglich geglückt, noch besser als in anderen Institutionen, die seit einiger Zeit ähnliche Wege beschreiten.»
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Unverzichtber ist ein Besuch für NSU und Kreiskolbenfreunde. Grossartig endlich einmal konzentriert alle Anwendungsgebiete der Wankeltechnik von Boot bis Flugzeug dargestellt zu bekommen, darüberhinaus Erlärungen der Funktionsweise und vor allem die fast lückenlose Präsentation der Genese der Wankelmotoren, sind doch fast alle wichtigen Modelle vertreten. Am meisten beeindruckt hat aber das allenorten konsequent umgesetzte Bemühen durch mannigfaltige Funktionsmodelle und Schautafeln Technik und physikalische oder chemische Vorraussetzungen erfahr- und begreifbar zu machen, statt wie anderswo nur Ausstellungsstücke aneinanderzureihen. Erwachsene und Jugendliche könnten Stunden in diesem leider offenbar (noch) relativ schwach besuchtem Museum mit großem Lerneffekt zubringen. Das modere Konzept Schau und Didaktik umzusetzen ist vollumfänglich geglückt, noch besser als in anderen Institutionen, die seit einiger Zeit ähnliche Wege beschreiten.»
von hp******
20.01.2019, 15:06
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Für die Rekreationen haben sehr wahrscheinlich originale T57 ihr Autoleben ausgehaucht.»
Museum Autovision - viel Lehrreiches zum Thema Mobilität
«Für die Rekreationen haben sehr wahrscheinlich originale T57 ihr Autoleben ausgehaucht.»
von hinti.org
20.01.2019, 09:57
Schon über 50 Jahre alt - Hyundai
«Hyundai wurde übrigens schon wiederholt von der Leserschaft der einschlägigen Fachpresse zur zuverlässigsten Automarke gewählt! Ich fuhr vor 3 Jahren ein "Genesis"-Modell in den USA als Mietwagen - das mit Abstand beste Auto in dem ich je gesessen hatte! Schon bald kommt die Genesis-Baureihe nach Europa; man wird noch viel über Hyundai sprechen in Zukunft...!»
Schon über 50 Jahre alt - Hyundai
«Hyundai wurde übrigens schon wiederholt von der Leserschaft der einschlägigen Fachpresse zur zuverlässigsten Automarke gewählt! Ich fuhr vor 3 Jahren ein "Genesis"-Modell in den USA als Mietwagen - das mit Abstand beste Auto in dem ich je gesessen hatte! Schon bald kommt die Genesis-Baureihe nach Europa; man wird noch viel über Hyundai sprechen in Zukunft...!»
von lu******
19.01.2019, 19:59
Sommerreifen im Winter
«Zur Frage ob ein Michelin XAS heutzutage im Winter was taugt, kann ich etwas beitragen: Ich habe es mit meinem 2002 vor ein paar Jahren einmal ausprobiert. Auf festgefahrener Schneedecke ist das Fahrverhalten, sagen wir es mal so: Suboptimal! - Der Grip ist mit heutigen Winterreifen absolut nicht zu vergleichen!»
Sommerreifen im Winter
«Zur Frage ob ein Michelin XAS heutzutage im Winter was taugt, kann ich etwas beitragen: Ich habe es mit meinem 2002 vor ein paar Jahren einmal ausprobiert. Auf festgefahrener Schneedecke ist das Fahrverhalten, sagen wir es mal so: Suboptimal! - Der Grip ist mit heutigen Winterreifen absolut nicht zu vergleichen!»
von zi******
19.01.2019, 08:24
Sommerreifen im Winter
«Spikes-Reifen sind zulässig ! Was Sie zu Spikes-Reifen wissen sollten Spikes sind in der Schweiz nur zwischen dem 01. November und dem 30. April erlaubt, den Rest des Jahres verboten. Für Spikes müssen Stahlgürtelreifen verwendet werden. Spikes sind nur an allen vier Radpositionen gleichzeitig erlaubt. Wer Spikes fährt, muss dies mit einem entsprechenden Aufkleber am Autoheck kennzeichnen. Autobahnen und Autostrassen der Schweiz dürfen nicht mit Spikes befahren werden mit ein paar wenigen Ausnahmen. Fahrzeuge mit Spikes-Reifen dürfen nicht schneller als 80 bzw. 50 km/h fahren. Die Spikes dürfen maximal 1.5 mm über das Profil hinausragen.»
Sommerreifen im Winter
«Spikes-Reifen sind zulässig ! Was Sie zu Spikes-Reifen wissen sollten Spikes sind in der Schweiz nur zwischen dem 01. November und dem 30. April erlaubt, den Rest des Jahres verboten. Für Spikes müssen Stahlgürtelreifen verwendet werden. Spikes sind nur an allen vier Radpositionen gleichzeitig erlaubt. Wer Spikes fährt, muss dies mit einem entsprechenden Aufkleber am Autoheck kennzeichnen. Autobahnen und Autostrassen der Schweiz dürfen nicht mit Spikes befahren werden mit ein paar wenigen Ausnahmen. Fahrzeuge mit Spikes-Reifen dürfen nicht schneller als 80 bzw. 50 km/h fahren. Die Spikes dürfen maximal 1.5 mm über das Profil hinausragen.»
von ca******
18.01.2019, 11:15
Lamborghini Miura vom Autofriedhof?
«Manchmal frag ich mich schon was in den Köpfen solcher "Sammler" vorgeht. Kaufen Jahrzehnte lang automobile Schätze zusammen um diese dann irgendwo verrotten zu lassen. Was für eine Schande!»
Lamborghini Miura vom Autofriedhof?
«Manchmal frag ich mich schon was in den Köpfen solcher "Sammler" vorgeht. Kaufen Jahrzehnte lang automobile Schätze zusammen um diese dann irgendwo verrotten zu lassen. Was für eine Schande!»
von ne******
17.01.2019, 14:14
Frühstück mit Hervé Poulain - Versteigerungen gestern und heute
«Von Kurt Schwitters stammt der satz "Typografie kann unter Umständen Kunst sein" - das gilt unter Umständen auch für Automobile.»
Frühstück mit Hervé Poulain - Versteigerungen gestern und heute
«Von Kurt Schwitters stammt der satz "Typografie kann unter Umständen Kunst sein" - das gilt unter Umständen auch für Automobile.»
von go******
16.01.2019, 22:11
Wird dies in 20 Jahren noch jemandem gefallen?
«Okay, gebe zu, ich hatte meine E-Mail nicht gerade auf den abgebildeten Brabus bezogen sondern generell auf das erste G-Modell und hier insbesondere auf die kurze Variante bezogen! Bedauere es heute schon, dass die Kurz-Version heute nicht mehr gebaut wird, für mich ist dieser Geländewagen der beste aller Zeiten! Dinge und Meinungen in diesem Forum gleich als geschmacklos zu bezeichnen halte ich einfach nur niveaulos !»
Wird dies in 20 Jahren noch jemandem gefallen?
«Okay, gebe zu, ich hatte meine E-Mail nicht gerade auf den abgebildeten Brabus bezogen sondern generell auf das erste G-Modell und hier insbesondere auf die kurze Variante bezogen! Bedauere es heute schon, dass die Kurz-Version heute nicht mehr gebaut wird, für mich ist dieser Geländewagen der beste aller Zeiten! Dinge und Meinungen in diesem Forum gleich als geschmacklos zu bezeichnen halte ich einfach nur niveaulos !»
von luftgekuehlt
16.01.2019, 16:20
Wird dies in 20 Jahren noch jemandem gefallen?
«Das G-Modell ist ein Klassiker. Die im Geländeeinsatz überlegene kurze, zweitürige Variante wird leider nicht mehr angeboten. Denn der G gilt als schickes Stadtauto für Leute, die es sich leisten können. Da passen dann auch diese irrsinnigen 22-Zoll-Räder dazu auch 23 Zoll große gibt es. Bei Brabus ist das beliebteste Teil für den G der Heckflügel den russischen Kunden gefällt der besonders gut.»
Wird dies in 20 Jahren noch jemandem gefallen?
«Das G-Modell ist ein Klassiker. Die im Geländeeinsatz überlegene kurze, zweitürige Variante wird leider nicht mehr angeboten. Denn der G gilt als schickes Stadtauto für Leute, die es sich leisten können. Da passen dann auch diese irrsinnigen 22-Zoll-Räder dazu auch 23 Zoll große gibt es. Bei Brabus ist das beliebteste Teil für den G der Heckflügel den russischen Kunden gefällt der besonders gut.»
 

Von Zwischengas-Mitgliedern zuletzt archiviert

Die neuesten Artikel und Bilder, die von Zwischengas-Benutzern ins persönliche Archiv gespeichert wurden
 
 
 
aus «Frau und Auto»:
 
aus «Berühmte Personen»:
 
aus «Produktionsbilder»:
 
aus «Motorsport»:
 
 
Junge Autos übernehmen an der RM/Sotheby’s Versteigerung von Paris am 6. Februar 2019 das Zepter

Am 6. Februar 2019 wird RM/Sotheby’s im Rahmen der Rétromobile die traditionelle Versteigerung am Place de Vauban in Paris abhalten. Neben einigen Automobila werden dann 85 Automobile im Wert von rund EUR 50 Millionen (CHF 57 Millionen) auf neue Besitzer warten. Überraschend tief ist dabei das Durchschnittsalter von nur knapp 41 Jahren, obschon das älteste Fahrzeug aus dem Jahr 1900 stammt. Der hohe Anteil an jungen Oldtimern, Youngtimern und Neoklassikern wirkt sich aber auf den Durchschnittspreis kaum aus, der mit EUR 591’000 (CHF 667’000) liegt. Nur 15 Prozent der Autos werden ohne Mindestpreis versteigert.

 
Die Farben von heute und die Auswirkungen auf morgen
Der alte Sportwagen zwischen modernen Fahrzeugen fällt auf, auch gerade wegen seiner roten Farbe. Rot ist bei Neuwagen dagegen nicht besonders beliebt. Tatsächlich wurden 3 von 4 Autos im Jahr 2018 in Deutschland in den Nicht-Farben Weiss, Grau und Schwarz verkauft, wie “Auto Motor und Sport” in Heft 3/2019 beim Jahresrückblick rekapitulierte. Die aktuellen Farbpräferenzen wirken sich auf den Oldtimer gleich mehrfach aus. Selbst, wenn alte Autos gekauft werden, siegen oft moderne Farbwünsc
 

Alles über Oldtimer, Youngtimer und den historischen Motorsport

Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer