Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login

Neueste Kommentare

von wi******
25.04.2018 (21:50)
Gestalter der Porsche-911-Form gestorben - Nachruf Gerhard S...
« Viele sind da, aber warum erwähnt keiner EPPLE? »
von ul******
25.04.2018 (14:06)
Bildergeschichte Hockenheim Historic 2018 - in Erinnerung an...
« ..und ich dachte immer die Akte vom Unfall wäre verschwunden und ihr habt ein Bild davon. Woher? »
von we******
25.04.2018 (12:24)
Ferrari 250 GT Berlinetta “Tour de France” - Wolfgang Seidel...
« Guten Tag Herr von Rotz,
vielen Dank, dass Sie den Bericht zum Ferrari 250 GT Berlinetta aktuell aufgenommen haben, denn Wolfgang Seidel
ist ein Großonkel väterlicherseits gewesen, und er wohnte nicht weit weg von meiner heutigen Heimat Solingen,
in Meerbusch bei Düsseldorf.
In Düsseldorf arbeitete er in den ersten Jahren als Mechaniker, später als Werkstattleiter der Ferrari-Abteilung
von AUTO BECKER in Düsseldorf.
Dort konnte und durfte er nach Feierabend immer an seinen privaten Rennfahrzeugen schrauben, nur morgens
am nächsten Tag mußten die Bühnen ab 07.00 UHr wieder für´s Alltagsgeschäft geräumt sein!
Nach dem abrupten Ende seiner sportlichen Karriere in 1962 arbeitete er, der u.a. auch ein langjähriger Freund
von Graf Berghe von Trips war und gemeinsam mit ihm in der Scuderia Colonia Gründungsmitglied war, noch einige
Jahre als VErkaufsleiter in der Sportwagenabtelinug des europaweit bekannten Autohauses in Düsseldorf.

Einer von vielen Prominenten, dem er 1972 einen Ferrari verkaufte, hier einen 365 GTB/4 als Neuwagen, war kein
geringerer als der deutsche Fußballstar Günter Netzer.
Die Bilder von Netzer und seinem Ferrari gingen damals durch die gesamte Presse, auch meine damalige Lieblings-Jugendzeitung
"BRAVO" berichtete 1972 davon. 1974 kaufte Netzer bei meinem Großonkel noch einen Ferrai Dino 246 und später in 1977
einen 512 Berlinetta.
Leider habe kein Archiv über Wolfgang Seidel, auch mein Vater leider nicht und ich war damals noch zu jung (Jg. 1961) für das Fotografieren. Ich kann mich auch nur schwach an ihn erinnern, auch wenn er sonntags schonmal, aber eher selten, zum Kaffeetrinken bei meinen Eltern reinschaute.
Er kam übrigens immer in einem italienischen Sportwagen, ob offener Alfa, Lancia oder auch mal Ferrari....!
Ich weiß nur, dass wenn ich wußte das er kommen würde, ich mir schon eine halbe Stunde vorher die Nase am Wohnzimmerfenster platt gedrückt habe, mit welchem Auto er denn diesmal kommen würde.
Dann angekommen, habe ich direkt in meinen Autoquartetts nachgeschaut, ob dieser Wagen auch darin war und wenn er es dann war, habe ich am nächsten Tag in der Schule ganz stolz meinen Schulfeunden das Bild aus dem Quartett gezeigt und denen erzählt, dass jemand mit so einem Auto gestern bei uns zu Besuch war.
Natürlich glaubte mir das damals keiner, waren diese Fahrzeuge doch so teuer gewesen, vor allem die Italiener...!
Einen Ferrari kannten wir doch nur aus Büchern und eben aus dem Quartett.
In den späten 1980iger-Jahren ist er nach Süddeutschland umgezogen und leider hatten wir ein wenig den Kontakt über die Entfernung zu ihm verloren. Zum Schluß lebte er in einem Altenpflegeheim bei München.
Es war wirklich schade, dass er damals wegen AvD und der ONS seine Rennfahrerkarriere beenden mußte, aber diese "Beamtenclübchen" konnten keine Kritik, aus den eigenen Reihen schon gar nicht, vertragen.
Hätte man ihn, nach dem Zwischenfall am Nürburgring, für 1 oder 2 Rennen gesperrt, wären wohl alle damit einverstanden gewesen, aber erst lebenslängliche Sperre und dann noch für 2 Jahre, das ist nicht gerecht gewesen. Andere Fahrer kamen für ähnliche Fälle mit einer Verwarnung davon....!???
Aber Wolfgang war ein ziemlicher Dickkopf und hasste Ungerechtigkeit und das sagte er auch öffentlich, und das passte gewissen Funktionären eben nicht in den Kram und so wurde man ihn auf einfache Weise endlich los.....!
Übrigens setzten sich er und von Trips sehr für die Nachwuchsförderung ein, was den "Herren" ebenfalls mißfiel,
denn "Motorsport wäre nur was für Männer".
Zu dumm, denn gut, dass die beiden sich nicht um solche Meinungen scherrten, sonst hätte es später keinen Schumacher, Vettel, Frenzen, Rosberg usw. jemals mehr in Deutschland gegeben.
MfG
A. Seidel »
von gu******
25.04.2018 (12:24)
Artcurial Versteigerung Sur Les Champs 12 2018 - gemischtes ...
« Hallo, bei Artcurial habe ich mich schon sehr oft darüber geärgert, dass ohne Reserve in Wahrheit nur eine Marketing Maßnahme ist, um mehr Bieter anzulocken. Tatsächlich werden die Fahrzeuge aber sehr hoch aufgerufen und niedere Gebote einfach nicht akzeptiert. Das Wort Seriös dürfte für die Franzosen offenbar ein Fremdwort sein!
Zum Glück gibt es für uns Bieter ja noch andere Auktionshäuser, wo man tatsächlich noch wahre Schnäppchen ersteigern kann. »
von ma******
24.04.2018 (23:49)
Renault Espace - Plastik-Raumwunder
« Kann es sein, dass der Espace im Prinzip die Weiterentwicklung des Matra Rancho werden sollte? Habe das mal gelesen und hätte auch eine gewisse Logik. Schliesslich war der Rancho schon ein Raumauto in dem man ein Tandemvelo ohne es zu zerlegen transportieren konnte! Raumhöhe hinten aussergewöhnlich, Motorleistung mit dem 1400-er im Flachland ausreichend. Mit Quermotor aus dem Simca jedoch nicht für ev. späteren Allrad geeignet. Fuhr diesen Wagen 10 Jahre und machte immer Rostvorsorge. Verkaufte diesen Rancho an einen Liebhaber und ich vermute dass der Wagen heute noch existiert! frey.m@bluewin.ch »
von ma******
24.04.2018 (21:56)
Artcurial Rétromobile Paris Versteigerung 2018 - Cycle Cars ...
« Lese hier bei Zwischengas die Versteigerungs-Berichte immer mit Spannung und Genuss :-)
Einen Verbesserungs-Vorschlag hätte ich aber doch:
Bei der "großen" Zahlen, die in der Tabelle "klein" dargestellt werden, würde das Tausender-Trennzeichen das Lesen und den Überblick seeehr verbessern:
statt 52090 bitte 52.090
oder statt 2323443 bitte 232.443

Wäre das machbar? »
von fu******
24.04.2018 (17:58)
Bildergeschichte Hockenheim Historic 2018 - in Erinnerung an...
« Der neue Plot kommt an, die Bilder mit persönlichen Kommentaren zu versehen. Bei Veranstaltungen passt dass. »
von fa******
24.04.2018 (13:30)
Was ist eigentlich “Triple Black”?
« Die Amerikaner meinen damit: Lack, Innenausstattung und Vinyl Top z.B. schwarz »
von ar******
24.04.2018 (12:59)
Renault Espace - Plastik-Raumwunder
« Als der Espace auf den Markt kam, war ich Verkäufer bei einem Renault Händler in Deutschland. Viele Interessenten wussten damals nicht, wie sie den Namen aussprechen sollten. Da wurde nach dem" ISBISS" gefragt, nach dem "ESCHBACKE" oder dem " I-SPACE".

Die damals fürchterlich arrogante Auto, Motor und Sport schrieb in ihrem ersten Test über den Espace, er sei die Antwort auf eine Frage die niemand gestellt habe. Für mich bis heute eine der fatalsten Fehleinschätzungen des Blattes. »
von sc******
24.04.2018 (11:06)
Hockenheim Historic 2018 - Sonne, Clark und Tourenwagen
« Insgesamt eine gute Veranstaltung, auch wenn man organisatorisch noch weit von den Kollegen auf der "Insel" entfernt ist. Höhepunkt für mich das NSU-Brixner Jubiläum. Ich wusste nicht, dass noch so viele Fahrzeuge existieren.
Geradezu Ärgernis erregend der Streckenkommentar. So wenig Sachverstand so albern präsentiert, hat eine solchen Veranstaltung nicht verdient. Rainer Braun ist davon ausgeschlossen.
Warum man das Boxendach mit so vielen Albernheiten (Rasiersalon?!) belegen muss, lässt sich auch durch reines Kommerzdenken nicht begründen, zumal zum Teil wertvolle Zuschauerplätze mit Sicht auf die Boxen belegt wurden.
Bei einer wohl mehr als Gaudium vorgesehene MOFA-Präsentation gab es äußerst interessante Zweiräder zu sehen.
Trotz allem, eine sehenswerte Veranstaltung. »