Die Mega-Fusion von FCA und PSA und was sie für Oldtimer-Fans bedeuten könnte

Bruno von Rotz
19.12.2019

PSA-FCA-Fusion

Was verbindet die abgebildeten Marken? Die geplante Fusion der FCA Group mit PSA. Damit werden Citroën , Chrysler , Jeep , Fiat , Alfa Romeo , ( Lancia ), Peugeot , Opel und einige Marken mehr unter eine gemeinsame Führung gestellt. Was aus einer Top-Down-Sicht durchaus viele Vorzüge (u.a. Skaleneffekte, Synergien, etc.) haben mag, könnte sich im Detail auch negativ auswirken.

Was passiert beispielsweise mit den Traditionsabteilungen der drei Firmengruppen (Opel ist schliesslich auch erst seit kurzem mit PSA vereint? Welche Rolle wird die Tradition für die neue Firma überhaupt spielen? Was passiert mit den aktuell produzierten Fahrzeugtypen? Werden Produktpaletten kurzfristig zusammengeführt, womit ganze Fahrzeugreihen verschwinden? Und wird die neue Firma dabei daran denken, dass in 20 oder 30 Jahren Liebhaber händeringend nach Ersatzteilen und Knowhow suchen werden?

Es ist zu befürchten, dass das Aufrechterhalten einer funktionierenden Traditionsabteilung und eine Ersatzteilversorgung für längst vergessene Fahrzeugtypen keine hohe Priorität geniessen werden. Zuerst muss schliesslich bewiesen werden, dass die Fusion zu den erhofften Vorteilen führt, also müssen Kosten eingespart, Personalkörper verkleinert, Fabriken geschlossen werden. Wer dabei unter die Räder gerät, das kann man heute noch nicht wissen, aber am längeren Hebel dürften diejenigen Leute, die sich primär mit den Autos von gestern beschäftigen, kaum sitzen.

Aber vielleicht kommt es ja auch ganz anders und die fusionierten Firmen/Marken erkennen den Wert ihrer gesamthaft über 800-jährigen Autotradition? Tatsächlich gibt es kaum ein Konglomerat, das eine derartige Vielzahl an (noch existierenden) Automarken mit so grosser Geschichte unter einem Dach vereint. Welch eine Chance!

Loading...