Was Autofahrer früher noch wussten - Magerruckeln

Bruno von Rotz
20.12.2019

Choke-Hebel

Früher, gerade in den Siebziger- und Achtzigerjahren, las man es oft in Testberichten. Die Rede war vom “Magerruckeln”. Gemeint war eine verbrauchsoptimierte Abstimmung (viel Luft, wenig Benzin) der Vergaser, die beim Beschleunigen zu einem Ruckeln des Fahrzeugs führte, also keinen kontinuierlichen Kraftschluss sicherstellen konnte.

Autofahrer kompensierten das Ruckeln dann je nachdem durch Ziehen des Chokes, der das Gemisch fetter werden liess. Und ja, den "Choke" kennen moderne Autofahrer natürlich auch nicht mehr.

Mit elektronisch gesteuerten Einspritzungen verschwand das Magerruckeln-Phänomen später natürlich weitgehend, obschon man auch heute noch manchmal einen gegenteiligen Eindruck hat, gerade in der Winterzeit und während der Warmlaufphase. Trotzdem spricht kaum jemand mehr von einem “Magerruckeln” heute.

Loading...