Zeitgenössisches Komfortzubehör nachzurüsten ist okay (Frage der Woche)

Bruno von Rotz
09.12.2019

Frage der Woche 144 - Komfortzubehör?

Autos der Vergangenheit waren meist bescheiden ausgestattet. Manches was heute zum praktischen Standardzubehör gehört, so etwa Sitzheizung, DAB-/CD/USB-Radio, Tagfahrlicht, Servolenkung, abblendbare Rückspiegel, vielfach verstellbare Sitze, usw. war damals gar nicht oder nur für hohe Aufpreise verfügbar. Manches dieser Zubehöre aber macht das Fahren im Oldtimer heute angenehmer und auch sicherer.

Wir wollten von unseren Lesern in einer “Frage der Woche” wissen, ob es in Ordnung geht, in den Klassiker nachträglich Komfortzubehör einzubauen. Die Antworten zeigen eine klare Präferenz auf.

63,3 Prozent sind der Ansicht, dass Zubehör, das auch schon damals für das entsprechende Modell angeboten wurde, heute nachgerüstet werden kann, ohne dass die Originalität leidet

17,3 Prozent sind noch liberaler und finden, dass man doch alles nachrüsten können soll, was nicht sichtbar ist

9,3 Prozent überlassen diese Entscheidung nach dem Motto “was gefällt, ist okay” dem Besitzer

Weitere 9,3 Prozent allerdings pochen auf den ursprünglichen Originalzustand, um die historische Substanz zu bewahren, lehnen das nachträgliche Umrüsten also ab

Und, der Vollständigkeit halber, gab es auch noch 0,8 % der 237 Antwortenden, die mit keiner der vorgegebenen Antworten etwas anzufangen wussten.

Hier die Auswertung auch noch in grafischer Form:

Frage der Woche 144 - Komfortzubehör Auswertung

Natürlich haben wir bereits eine nächste Frage der Woche publiziert, dieses Mal wollen wir von Oldtimer- und Youngtimer-Fahrern wissen, ob sie ihre CO2-Emissionen gerne kompensieren/neutralisieren möchten, wenn dies auf einfache Art und Weise und zu vertretbaren Kosten möglich wäre.

Alle bisherigen “Fragen der Woche” samt Auswertungen sind natürlich weiterhin im entsprechenden Themenkanal nachlesbar.

Loading...