Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Schaffen es Rennfahrer eigentlich nicht am Berg ohne Unterstützung anzufahren?

Bruno von Rotz - 01.09.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Anfahren am Berg - Arosa ClassicCar 2019

Natürlich wären die ausgebufften Rennfahrer durchaus in der Lage, auch ohne externe Hilfe am Berg anzufahren. Die Rennwagen machen es ihnen aber nicht einfach. Eine Handbremse fehlt in den meisten auf Leichtbau und Renneinsatz getrimmten Fahrzeuge.

Die Kupplung ist zudem meist knapp dimensioniert und muss meist mit viel Leistung zurechtkommen. Ein mehrfaches Schleifenlassen am Berg kann ihr Ende bedeuten.

Anfahrkeil von Nahem - Arosa ClassicCar 2019

Daher nehmen die Bergrennfahrer gerne Hilfe, die in Form eines Unterlegkeils daherkommt, in Anspruch. So ist sichergestellt, dass der Wagen nicht zurückrollt und auch in der Wartephase kann der Fahrer problemlos eingekuppelt und ohne eingelegten Gang ausharren, bis er das Signal zum Losfahren erhält. Dann aber wird konsequent Gas gegeben und mit etwas Schlupf losgestürmt.

Anfahrkeil - Arosa ClassicCar 2019

So kann man es auch heute (1. September 2019) noch einmal einen ganzen Tag lang am Bergrennen Arosa ClassicCar beobachten.

Unser Bericht vom Rennereignis folgt …

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    ZG Marktpreise Eigenwerbung