Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Nur noch Oldtimer auf der Überholspur?

Bruno von Rotz - 21.09.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Oldtimer alleine auf der Überholspur?

Wir haben schon früher darüber berichtet, jetzt ist uns aber eine neue Facette des Themas “Fahrzeugbreite” und Verkehrsregeln zu Ohren gekommen. Wie wir alle wissen, sind auf Autobahnbaustellen neuerdings die Überholspuren oft mit Verbotsschildern ausgestattet, die ein Befahren ab einer bestimmten Fahrzeugbreite verhindern sollen. Die meisten dieser Schilder beschränken die zulässige Fahrzeugbreite auf 2,0 oder 2,2 Meter (letzteres ist nur in Deutschland üblich, nicht aber in der Schweiz).

Nur die wenigsten Leute wissen allerdings, wie breit ihr Fahrzeug ist. Zudem sind die Mess-Standards von Land zu Land verschieden. In Deutschland werden nämlich die ausgeklappten Rückspiegel mitgemessen, während in der Schweiz die Fahrzeugbreite ohne Spiegel relevant ist.

Und nun ein paar interessante Beispiele: Ein VW Golf VII  misst ohne Spiegel 1799 mm, mit Spiegeln 2027 mm. Eine Mercedes-Benz C-Klasse aktueller Bauart macht sich ohne Spiegel 1810 mm breit, mit Spiegel 2020 mm. Ein Audi Q7 (2015) benötigt ohne Spiegel 1968 mm, mit Spiegeln 2212 mm. Ein BMW i8 misst ohne Spiegel in der Breite 1942 mm, mit ausgeklappten Aussenspiegel werden daraus 2218 mm.

In der Schweiz dürfen also momentan die meisten Autos noch auf die auf zwei Meter reglementierte Überholspur, in Deutschland sind es bei zwei Metern fast nur noch Kleinwagen, bei 2,2 Metern dürfen die meisten Personenwagen mittun. Schnelltransporter vom Typ Mercedes-Benz Sprinter sind praktisch überall tabu, denn mit Spiegeln konnte schon das letzte Modell deutlich über 2,2 Meter breit sein. Und die Autos scheinen jährlich breiter zu werden. Schon bald werden Personenwagen auch ohne Spiegel schon über zwei Meter breit sein, wenn es so weiter geht.

Der Oldtimer ist da natürlich fein raus. Einmal abgesehen davon, dass die meisten Modelle, die bis 1990 gebaut wurden, weniger als 1,7 Meter breit waren, verfügten sie oft nur über einen Aussenspiegel und sowieso waren diese sehr viel zierlicher als die heute vorgeschriebenen zwei “Ohren”.

Natürlich gab es Ausnahmen. Ein Ferrari Testarossa war schon 1984 1976 mm breit und das ohne Spiegel. Und ein Cadillac Series 62 übertraf die zwei Meter schon 1959! Ein Triumph Spitfire aber war nur gerade 1448 mm breit (ohne Spiegel), der passt natürlich perfekt auf jede Überholspur.

Wenn also das Breitenwachstum so weiter geht wie in den letzten zehn Jahren, dann sind die Oldtimer im Baustellenbereich bald alleine auf der linken Fahrspur. Zu einer guten Ausnutzung der Verkehrsfläche wird dies allerdings nicht führen.

Neueste Kommentare

 
 
ce******:
24.09.2019 (10:55)
Die zulässige Fahrzeugbreite in Autobahnbaustellen wurde in den letzten Jahren in Deutschland fast ausnahmslos auf mindestens 2,1 m angehoben. Das angesprochene Problem besteht daher aktuell für nur wenige PKWs.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Hiscox