Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Meine erste IAA

Bruno von Rotz - 12.09.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Opel Corsa von 1978 auf der IAA (© Bruno von Rotz)

Ein Beitrag von Berufskollege Malte Jürgens unter dem Titel “Meine letzte IAA”, erschienen in der letzten Auto-Motor-und-Sport-Ausgabe, hat mich zum Titel für diesen Beitrag angespornt. Heute öffnet bekanntlich die 68. IAA ihre Tore für Fachbesucher in Frankfurt. Ich hatte als Journalist schon die Gelegenheit, die Hallen (und die ellenlangen Gänge dazwischen) schon Dienstag zu durchschreiten.

Merciedes-Benz Vision EQ von oben an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Allerdings war ich da keineswegs alleine mit meinen Berufskollegen, sondern zusammen mit Bloggern und Influencern aus aller Welt, die eifrig mit dem Handy filmten und fotografierten. Supercar Blondie konnte ich zwar nirgends entdecken, aber es ist gut möglich, dass sie vor Ort war. Schliesslich gab es einiges zu sehen, altes und neues Blech (oder Kunststoffe).

Motorworld IAA Heritage an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Ob meine erste IAA auch meine letzte war, wird insbesondere davon abhängen, inwieweit die IAA den Abgang der Aussteller mit neuen Attraktionen, wie dieses Jahr die Motorworld-IAA-Heritage-Halle mit Klassikern aus allen Jahrzehnten, kompensieren kann und ob das die Besucher (und Aussteller) auch goutieren.

Audi Cabriolet an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Es wird nicht einfach werden, auch wenn Aussteller wie Mercedes, BMW Audi oder VW, um einige Beispiele zu geben, nach wie vor Vollgas geben und eindrückliche Stände gestalten.

E115 an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Nach meinem Rundgang, der mir zunächst viele verhüllte Autos offenbarte, die im Internet bereits schon länger anzuschauen sind, fragte ich mich dann natürlich schon, wie denn die zukünftige Mobilität werden könnte.

Nobo Auto an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Wird das Auto ohne Räder auskommen?

EDAG an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Werden wir zukünftig mit sechs Rädern fahren?

Honda e an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Werden wir nur noch elektrisch und aussenspiegellos fahren?

San Yuan an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Werden wir chinesisch oder taiwanesisch fahren?

Mercedes-Benz Vision Silver Aorrow an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Wird die elektrische Zukunft so klassisch daherkommen, wie dies eine Mercedes-Studie so schön darstellt?

Auffallend war, dass fast alle Hersteller voll auf die (elektrische) Zukunft setzen. Etwas Historie mitgebracht hat ausgerechnet Opel, wo nicht nur ein später Ur-Corsa (Bild ganz oben), sondern auch ein Opel GT von damals zu sehen war (über den Skoda Octivia und den Ur-Mini berichten wir dann im ausführlichen Bericht).

Yello Talbo von 1996 an der IAA 2019 (© Bruno von Rotz)

Und welches Auto hat mich an der IAA besonders überrascht? Vielleicht war es tatsächlich der Yello Talbo des Schweizer Visionärs Frank Rinderknecht (Rinspeed) aus dem Jahr 1996, der in der Motorworld-IAA-Heritage-Halle für EUR 125’000 zum Verkauf steht. Dieses Auto hatte ich vorher noch nie in Natura gesehen und ich frage mich, ob er überhaupt mehr als einen davon gibt …

Neueste Kommentare

 
 
kd******:
17.09.2019 (09:14)
Meine 1. (und letzte) IAA war 1967, in Erinnerung, als Prospekt und sehr viel später als eigenes Fahrzeug geblieben ist nur der NSU Ro80. Wenn ich lese, was es heute zu sehen gibt, motiviert mich das weiterhin nicht zu einem Besuch. Diese Art der Autofeierei ist einfach vorbei, und das ist auch gut so!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Classic Expo Salzburg