Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Bernina Gran Turismo 2019

Als man der Formel 1 noch richtig nahe kam

Bruno von Rotz - 06.07.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Grand Prix von Monaco im Jahr 1962 (aus dem Dokumentarfilm Flying Clipper)

Es ist 56 Jahre her seit dem Grand Prix von Monaco von 1962. Die Fahrzeugtechnik war damals im Vergleich zur heutigen deutlich einfacher, die Fahrzeuge schmal und dünn bereift. Auch die Filmtechnik war nicht so ausgereift, wie sie heute ist. Die Kameras riesig und aufwändig zu bedienen. Trotzdem gelang deutschen Dokumentarfilmern damals eine mehr als eindrückliche Reportage zum Grand Prix von Monaco. Sie fand Aufnahme in den Streifen “Flying Clipper - Traumreise unter weissen Segeln”. Wie der Titel impliziert, handelt der abendfüllende Streifen von den Abenteuern eines schwedischen Segelschiffs, unterwegs im Mittelmeerraum.

Für die Aufnahmen wurde eine spezielle 70-mm-Kamera entwickelt und der ganze Film hochauflösend im Breitwandformat gedreht. Am spektakulärsten aus Sicht des Motorsportfans sind natürlich die Bilder vom Grand Prix von Monaco von 1962, die immerhin fast rund sieben Minuten des Films ausmachen. Onboard-Aufnahmen (im Training eingespielt) werden geschickt mit Rennsequenzen gemischt und alles in höchster Qualität gezeigt. Da zeigt sich dann, wie nahe damals auch das Publikum an der Formel 1 war, Polizisten jedenfalls standen einfach am Strassenrand, wenn die Monoposti vorbeirasten. Keine Leitplanke trennte die Piloten vom Meer und das Strassenbord war omnipräsent. Auf YouTube kann man sich diese Siebenminuten-Sequenz in hoher Auflösung anschauen.

Achtung - wer das Video nicht abspielen kann, der kann alternativ auch eine Fassung auf Vimeo anschauen.

Wer es noch besser haben will (und sich auch für alte Segelschiffe interessiert), der kann den gesamten Film, komplett restauriert, auf BluRay oder DVD kaufen und die Qualität im Heimkino geniessen. Sagenhaft, nicht zuletzt auch wegen der schönen Ferrari “Shark Nose” Modelle …

Ferrari Sharknose in Monaco im Jahr 1962 (aus dem Dokumentarfilm Flying Clipper)

Neueste Kommentare

 
 
ur******:
27.07.2018 (10:01)
Absolut fantastische Aufnahmen!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer