Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 

Allradantrieb im Personenwagen lange vor Audi, AMX und Subaru

Bruno von Rotz - 03.12.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Ferguson R4 von 1952

Dass man einen normalen Personenwagen mit einem Allrad-Antrieb sicherer machen könnte, haben nicht erst die Ingenieure von Audi (quattro, 1980), American Motors (AMC Eagle, 1979) oder Subaru (Leone, 1972) erkannt. Bereits in den Fünfzigerjahren gab es in England die Firma Ferguson Research, die am Vierradantrieb für normale Autos forschten.

Ein Ergebnis war 1952 der (oben abgebildete) Prototyp R4, der mit einem 2,2-Liter-Boxermotor ausgerüstet war und in seiner letzten Inkarnation sogar über ein ABS und Automatikgetriebe verfügte.

Standard 8 1957

Sein Aussehen erinnerte stark an die Autos von Standard, man hätte den R4 auch als vergörsserte Version eines Standard 8 sehen können. Tatsächlich gab es damals Gerüchte über die Zusammenarbeit von Ferguson und Standard, die revolutionäre Technik fand aber, vermutlich aus Gewichts- und Kostengründen, keinen Eingang in die Massenproduktion.

Ferguson R5 von 1961

Auf den R4 folgte der Kombi R5 in den frühen Sechzigerjahren. Jener verfügte sogar über Scheibenbremsen an allen Rädern und eine hydropneumatische Federung. Man kann leicht sehen, dass dieser Wagen seiner Zeit rund 30 Jahre voraus war. Kein Massenhersteller wollte die Konstruktion lizenzieren, so starb die Idee im Prototypenstadium.

Der Ferguson-Allradantrieb wurde dann in diversen Formelwagen eingesetzt, doch nur bei misslichen Wetterumständen oder am Berg konnten die Vorteile des Allradantrieb das höhere Gewicht kompensieren.

Techcraft BRM 1970

Einen Serieneinsatz sah die Ferguson-Allradtechnik im Jensen FF , wenn auch die Stückzahlen wegen der Exklusivität sehr gering waren.

Jensen FF von 1970

Der Ferguson R4 Prototyp von 1952 wurde übrigens in der Nähe von Coventry gebaut und steht darum auch im Coventry Transport Museum, genauso wie der Techcraft BRM von 1970.

Alle Kommentare

 
 
219w105:
05.12.2017 (07:55)
Nicht zu vergessen auch die ersten Nachkriegskäfer, die als Reparationsleistungen nach England gingen: viele davon hatten auch Allradantrieb!
al******:
05.12.2017 (11:24)
"Allrad" war in D zu profan.
Erst mit dem "Quattro" war der Allrad in D "hoffähig" . . .
Gute Werbestrategie von Audi, mehr nicht.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge: