Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Bonhams Chantilly 2019 Teil 2

Lucas - Prinz der Dunkelheit (prince of darkness)

Bruno von Rotz - 22.12.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Lucas Scheinwerfer von 1947

Lucas war eine Art Äquivalent zu Bosch in Grossbritannien. Praktisch in allen Autos der Insel sind Elektrikkomponenten von Lucas eingebaut. Einst war Lucas eine stolze Firma, doch mit dem Niedergang der britischen Autoindustrie verlor auch Lucas an Bedeutung, wurde 1996 mit der American Varity Corporation verschmolzen und überlebte schliesslich nur noch ein Markenname, der heute witzigerweise ZF Friedrichshafen gehört.

Lucas Elektrik in einem Auto von 1947

Weil Lucas-Komponenten so breit in britischen Fahrzeugen verbaut wurden und diese nicht immer mit der nötigen Zuverlässigkeit überzeugten, erhielt auch Lucas einen schlechten Ruf. Dieser wurde durch eine Vielzahl von Witzen noch verstärkt. Beispiele gefällig?

Lucas habe den Kurzschluss erfunden. Oder, wenn Lucas Waffen fabriziert hätte, wäre es nie zu einem Krieg gekommen. Oder, Lucas als Hersteller des Dreipositionenschalters - Aus, Flackern, Ein. Und so weiter. Weil bei vielen Autos mit Lucas-Elektrik sprichwörtlich ab und zu das Licht ausging, entstand auch der Spruch “Lucas, Prince of Darkness”.

Tatsächlich fabrizierte Lucas wohl einiges an Elektrikkomponenten, die weder vom Design, noch mit Materialqualität überzeugten. Zudem war wohl die Qualitätskontrolle nicht immer Herr der Lage. Es gab aber auch viele hochqualitative Produkte von Lucas, so verbaute man in den Rolls-Royce-Automobilen der Vorkriegszeit sehr zuverlässige Elektrikkomponenten. Lucas übernahm auch die berühmte Bremsen-Firma Girling. Und manche Mängel, die mit Lucas in Verbindung gebracht wurden, hatten wohl auch mit den Lucas-Kunden zu tun, die sie spezifizierten und einbauten. Aber man war wohl auch zu änderungsresistent, packte Probleme nicht mit der geforderten Konsequenz an. Da konnten dann auch interessante Entwicklungen und Innovationen den Niedergang nicht verhindern.

Tags: 

Neueste Kommentare

 
 
kl******:
26.12.2017 (12:48)
Ist schon irgendwie ein bischen unpraktisch , wenn einem im TVR beim Überholen auf der Autobahn auf der linken Spur einfach der Motor aus geht , weil der elektrische Teil des Zündschlosses mal wieder von selbst auf "Flacker"-Stellung umschaltet ....Mal sehen , wie lange das original Lucas - Ersatzteil jetzt hält ....
ar******:
25.12.2017 (18:14)
oh ja! davon weiß ich auch ein Lied zu singen:
1964 bei Nacht im finstren Schwarzwald, auf meiner Norton mit Lucas Elektrik; kurz vor einer Kurve ging das Licht aus...ich habe es überlebt!!
Und auf den Ersatzteilschachteln (vom säuisch teuren Importeur aus Hamburg) stand "Lucas the best under the sun" !!!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer