Wird er das teuerste Auto der Welt?

Bruno von Rotz
15.11.2016

Ferrari 250 GTO von 1962 (© Talacrest)

Es wird von 45 Millionen britischen Pfund gesprochen, die der Ferrari 250 GTO aus dem Jahr 1962 kosten soll. Das wären nach aktuellen Wechselkursen 53 Millionen Euro oder 56 Millionen Schweizer Franken (vor der Brexit-Diskussion wären es noch deutlich mehr Euro oder Franken gewesen). Sollte jemand den GTO bar bezahlen wollen, dann müsste er 900’000 50-Pfund-Noten (grössere gibt es im Königreich nicht) mitbringen, einen ganzen Überseekoffer davon.

Interieur des Ferrari 250 GTO von 1962 (© Talacrest)

So ganz verschätzt dürften sich die Leute von Talacrest, die den Wagen anbieten, aber nicht haben, denn es handelt sich beim Chassis-Nummer 3387 um einen ganz besonderen Ferrari 250 GTO.

Typenschild des Ferrari 250 GTO von 1962 (© Talacrest)

Er ist der zweite je hergestellte GTO. Er ist der erste überhaupt, der ein Rennen bestritt. Er wurde von der Scuderia Ferrari für viele Tests eingesetzt. Er besitzt einen eindrucksvollen Palmares mit 27 Rennen in den frühen Sechzigerjahren und 17 erzielten Podiumsplätzen.

Fertig geworden war der Ferrari am 16. März 1962, dann wurde er für die Fertigentwicklung des GTO-Modells vielen Tests unterzogen. Schliesslich verkaufte man ihn im Juni nach Amerika und der erste Besitzer meldete den Wagen für die 24 Stunden von Le Mans an. Robert Grossman und Fireball Roberts beendeten das Rennen 1962 als Gesamtsechste und Sieger der Dreiliter-Experiment-Klasse. Bis etwa 1965 wurde der Wagen immer wieder bei Rennen eingesetzt, seither wechselte er einige Male den Besitzer und wurde schliesslich in den Siebzigerjahren von Stephen Griswold restauriert. Nachher wurde der Wagen noch zweimal angeboten, die letzten 19 Jahre blieb er dann im Besitz von Bernie Carl. All dies wurde durch den Schweizer Ferrari-Experten Marcel Massini penibel dokumentiert.

Entwicklungsstufen und Farbgebungen des Ferrari 250 GTO von 1962 (© Talacrest)

Frühere Ferrari-Transaktionen beinhalten rund USD 38 Millionen, die Bonhams vor zwei Jahren in Quail Lodge für einen GTO erzielte und USD 52 Millionen, für die ein anderer GTO (5111) privat gehandelt worden sein soll. Nun soll Fahrgestell 3387 also USD 56 Millionen (nach aktuellen Wechselkursen) bringen und damit einen neuen Rekord erzielen. Kein Wunder rührt der britische Spezialist Talacrest, der nach eigenen Angaben bereits in acht GTO-Verkäufe involviert war, die Werbetrommeln (und hat auch schöne Bilder erstellt). Es gibt sogar eine eigene Mini-Website für den Wagen.

Archivierte Einträge:

von al******
25.11.2016 (15:21)
Antworten
Das "teuerste Auto der Welt" ?
Wurde und wird immer wieder überboten, weil die "Verrückten" nie aussterben, die sich einen solch teuren Spleen leisten können.
Dies hat mit Autokultur oder Hobby nix zu tun.
Das ist halt so.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.