Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Eine Vorschau auf das Klassikerangebot in dreissig Jahren

Bruno von Rotz - 09.11.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Gebrauchtwagen im Jahr 2016

Neulich lief ich am Schaufenster eines Gebrauchtwagenhändlers vorbei, der überraschenderweise neben den meist neueren Fahrzeugen auch einen veritablen Oldtimer, nämlich einen MG TF, zu zeigen hatte. Daneben stand ein BMW Z3, ein Tesla Roadster und ein Ferrari Mondial Cabriolet.

Genau diese Auslage würde sich dann in zwanzig oder dreissig Jahren, also um das Jahr 2035 herum oder so, bei einem Klassikerhändler sicherlich gut präsentieren, wenn es der BMW und der Tesla bis dahin schaffen. Der TF wird wohl als früher Nachkriegsklassiker bis dahin schon zu den “extrem alten” Autos gehören, die wohl nur noch für eine eingeschworene Gruppe von Enthusiasten interessant sein wird, ähnlich wie heute die Fahrzeuge der Epoche 1890 bis 1910 …

Neueste Kommentare

 
 
Reiffan:
22.11.2016 (08:44)
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die hochkomplexen Autos der heutigen Zeit, mit Ausnahme vielleicht von ein paar superteuren Exoten, noch am fahren gehalten werden können. Schon heute sind die Garagen nicht selten am Ende ihres (Elektronic-Lateins), wie soll das dann in 30 Jahren aussehen? Wie will ein Enthusiast eines Audi TT, Golf GTi's oder sonstiger Normalautos, je ein solches Fahrzeug restaurieren, welches aus, in ihren Eigenschaften, sehr vergänglichen Materialien (Kunststoffe) gefertigt werden und es für die Wartung und Fehlerbehebung horrend teure und ebenfalls Komplexe Systeme und deren Kenner braucht. Mit dem 21 Jahrhundert sind die Wegwerfautos entstanden, auch teure Autos haben enorme Wertverluste und werden in Massen produziert.
Der Porsche 911 ist so ein Auto. Spätestens nach dem 993 sank die Qualität der 911er auf ein nie dagewesen tiefes Niveau (Motorschäden durch Fehlkonstruktionen etc,) Warum wohl wird ein 1995er 993 drei mal so teuer gehandelt, wie ein 996 mit ca gleich vielen Km und trotz mehr Leistung etc.? Wohl nicht nur wegen den hässlichen Spiegeleier-Lampen...?
Ich bevorzuge einen 1978 924er vor einem 996er!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    HERO 1000 Mile Trial