Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Catawiki Cooperation

Stehen Neoklassiker über dem allgemeinen Auf und Ab der Klassikerpreise?

Bruno von Rotz - 11.03.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

BMW Z8 von 2000 (© BMW AG)

Neoklassiker erfreuen sich einer kräftigen Nachfrage, wie die Ergebnisse von Versteigerungen fortwährend dokumentieren. Doch wie hat sich einer der bekanntesten Neoklassiker, der BMW Z8 , über die letzten Jahre geschlagen?

Wertentwicklung des BMW Z8 (© Zwischengas Auktions-Datenbank)

Wenn man die Auktionsergebnisse der letzen Jahre analysiert, zeigt es sich, dass die gebotenen Preise im Mittel zwar bis 2016/2017 zulegten, seither aber wieder etwas nachgelassen haben. Der Einbruch ist allerdings nicht drastisch, tatsächlich werden BMW Z8 auch heute noch deutlich über dem damaligen Neupreis gehandelt und das Mittel der letzten sechs Gebote lag bei etwa EUR 160’000. Die Zeiten, als EUR 250’000 und mehr für einen Z8 bezahlt wurden, scheinen allerdings vorbei zu sein. Allerdings dürfte es sich dabei sowieso um absolute Ausnahmen gehandelt haben. Aktuell scheinen die Preise vergleichsweise stabil zu sein und eine Talfahrt, wie sie bei gewissen anderen Klassikern sichtbar ist, scheint beim BMW Z8 nicht stattzufinden.

Ob diese Erkenntnis allerdings auch auf andere Neoklassiker übertragbar ist, hängt wohl sehr davon ab, wie häufig jene gebaut wurden, welchen Status sie erlangten und ob sie nicht längst durch andere Produkte (derselben Marke) in den Schatten gestellt wurden. Zumindest dieses Problem hatte der BMW Z8 nie, denn weder erhielt er einen eindeutigen Nachfolger, noch scheint ein solcher geplant zu sein …

Neueste Kommentare

 
 
pl******:
11.03.2020 (09:54)
Die Kategorien Oldtimer, Youngtimer und Neo-Klassiker werden m.E. Immer mehr zusammenschmelzen, und zu Klassikern der Benzin-Ära werden.

Wenn ein Ford GT /BJ. 2017, der mittlerweile mit mind. einem Exemplar jede Oldtimer-Messe ziert, mit dem 2 bis 3-fachen seines Neupreises gehandelt wird, und ein mit 40 Jahren im besten Oldtimer-Alter befindlicher TVR Tasmin noch nicht einmal die Hälfte seines damaligen Neupreises erzielen kann, muß man davon ausgehen, dass das Alter der Klassiker eine eher untergeordnete Rolle bei der Wertentwicklung spielt.
ka******:
11.03.2020 (08:11)
Einfluss haben 1. der Zustand, ganz genau hinschauen, die produzierten Stückzahlen, Aufbau des Fahrzeugs, Angebot und Nachfrage und der durch Yuppies und Spekulanten überhitzte, regionale Klassikmarkt haben Einfluss auf die Preise. So wird eine Karre für ein besseres Ergebnis auch mal schnell nach Monterey, London oder Tokio versendet. Was den Preis virtuell in die Höhe treibt. Irgend wann werden die Käufer scheinbar schlauer und Durchschauen das Theater, dadurch sitzt dann der Zaster etwas fester. Und siehe da, der Markt normalisiert sich.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020