Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Oldtimer-Besitzer wollen sich auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie ihre Freude nicht nehmen lassen (Frage der Woche)

Bruno von Rotz - 30.03.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Frage der Woche 152 - Oldtimerpassion in Zeiteh des Coronavirus

Als wir vor zwei Wochen diese “Frage der Woche” lancierten, warf die Coronavirus-Problematik noch deutlich weniger Schatten, als sie das heute tut. So schnell kann sich die Lage ändern. Wir wollten nämlich angesichts der stetigen Zunahme von Veranstaltungsabsagen von den Zwischengas-Lesern wissen, wie sich das Coronavirus-Problem auf ihr eigenes Verhalten auswirke. Während wohl die ersten Antwortenden noch relativ optimistisch in die Zukunft schauten, zeigte sich späteren Teilnehmern bereits ein ganz anderes Bild, als sich die Gefahr zur Pandemie entwickelte. Tatsächlich veränderte sich das Gewicht der einzelnen Antworten über die Zeit noch ein wenig.

47,2 % sehen wenig Gründe, ihr eigenes Verhalten wesentlich zu ändern. Sie fahren weiterhin ihre alten Autos, meiden aber grössere Veranstaltungen. Und tatsächlich, so könnte man sagen, kann man heute wesentlich ungestörter fahren, Staus sind ja eher die Ausnahme, die Strassen frei. Allerdings, macht es auch gleich viel Spass, wenn man am Ziel nicht in ein Restaurant einkehren kann, Freunde und Kollegen nicht treffen darf/soll und andere Einschränkungen drohen?

25,2 % blieben zuhause, informieren sich vermehrt über die Medien, was so läuft.

10,3 % sieht keinen Grund, irgend etwas am Verhalten zu ändern.

3 % hofft auf preiswerte Fahrzeugangebote und beobachtet den Fahrzeugmarkt, 3,3 % wendet sich vom Hobby “Oldtimer/Youngtimer” ab in diesen Zeiten.

Deutlich 11,1 % fanden in keiner der Antworten eine Beschreibung ihres eigenen Verhaltens, vielleicht weil sie die Zeit jetzt nutzen, in der Garage längst fällige und aufgeschobene Arbeiten zu erledigen oder weil sie vielleicht endlich die Gelegenheit erhalten, die Dokumentation über ihren Wagen zu komplettieren.

Man muss die Umfrage und deren Auswertung sicherlich ein wenig relativieren, denn wenn man die Frage heute – rund zwei Wochen nach dem "Lockdown" – nochmals stellen würde, dann würden wohl, wie es auch im Laufe der Umfrage geschehen ist, mehr Leute zu den “unteren” Antworten in der Umfrage wechseln.

Hier die grafische Auswertung der 369 Teilnehmervoten:

Frage der Woche 152 - Oldtimerpassion in Zeiteh des Coronavirus - Ergebnis/Auswertung

Bereits haben wir eine neue “Frage der Woche” lanciert, dieses Mal wollen wir wissen, wie Sie es denn mit der Oldtimer-Pflege halten - lieber modern oder traditionell?

Und natürlich kann man weiterhin alle früheren “Fragen der Woche” im eigens gepflegten Themenkanal nachlesen.

Neueste Kommentare

 
 
ha******:
31.03.2020 (08:28)
Angesichts der in allen Bundesländern geltenden kompletten Ausgeh-(Ausfahr-)Beschränkungen ist die Frage nach einem geänderten Verhalten geradezu absurd - ich darf ja gerade nicht mehr einfach so zu meiner Freude herumfahren !
Übriggeblieben sind allein Fahrten zur Arbeit, Besuche alter pflegebedürftiger Menschen und Lebensmittel-/Apothekeneinkauf !
Und das mache ich dann auch ordentlich :)
Gruß aus Berlin
C.Haacke
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020