Was ist falsch am Opel-Design?

Bruno von Rotz
08.12.2013

Alle Opel Kadett und Astra Generationen bis heute (© GM Corproration)

Zugegeben, die Frage ist ein wenig marktschreierisch. Und sie geht vielleicht auch am Punkt vorbei. Aber, wie wohl mancher andere empfand ich das Design von Opel-Neuheiten jeweils modern und attraktiv, doch kaum waren ein paar Jahre vergangen und vielleicht der Nachfolger erschienen, da wirkte das Aussehen des vormals stimmigen Autos irgendwie bereits altbacken und “out of fashion”. Vielleicht lag es daran, dass man immer ein wenig zu sehr nach der Mode und dem Zeitgeschmack ging und zuwenig auf klassische Formen und Details setzte?

Doch, wenn man heute, viele Jahre später eine Modellreihe hernimmt und die Generationen anschaut, dann kommt man nicht mehr unbedingt auf die gleichen Schlussfolgerungen. Versuchen wir es mit dem Kadett der Nachkriegszeit (bis Anfangs der Neunzigerjahre).

Opel Kadett A Coupé von 1963 (© GM Corproration)

Die erste Generation, der Kadett A, wurde von 1962 bis 1965 gebaut. Im Vergleich zum grossen Konkurrenten VW Käfer war er definitiv moderner und aus heutiger Sicht elegant und ohne Firlefanz gezeichnet. Während andere Fahrzeuge noch in Ponton-Form daherkamen, überzeugte der Kadett mit grossen Fensterflächen und geraden Linien.

OPel Kadett B Rallye 1967 (© GM Corproration)

Sein Nachfolger, der Kadett B , wurde von 1965 bis 1973 gebaut und war bezüglich Design nur ein halber Schritt vorher, weshalb er wohl gegen Ende der Bauzeit etwas überholt wirkte.

Opel Kadett GT/E von 1975 (© GM Corporations)

Da sah der nächste Wurf, der Kadett C, schon wesentlich moderner aus. Er wurde von 1973 bis 1979 gebaut und es gab ihn auch als City mit Heckklappe. Wie bei den vorherigen Baureihen gab es auch ein Coupé, das vor allem als GT/E viele Fans hatte.

Opel Kadett D GT/E von 1983 (© GM Corproration)

Mit dem Kadett D kam dann der grosse Bruch, ab sofort waren die Vorderräder angetrieben. Das Design hatte sich komplett gewandelt, fünf Jahre lang, von 1979 bis 1984, wurde der Kadett D gebaut.

Opel Kadett E GSI von 1985 (© GM Corproration)

Der Kadett E war dann von 1984 bis 1993 der wohl rundlichste Kadett der Nachkriegszeit. Und vielleicht auch der vergänglichste.

Gleichzeitig war der "E" neben der folgenden F-Generation, die dann aber Astra hiess von von 1991 bis 2000 vom Band lief, der am längsten gebaute Kadett.

Opel Astra (F) GSI von 1991 (© GM Corproration)

In diesem Blog sind alle sechs beschriebenen Generation abgebildet, nun kann jeder selber entscheiden, welche Design-Ideen sich besser oder schlechter gehalten haben. Mehr über Opel gibt es im Zwischengas-Archiv.

Alle Bilder: Copyright © GM Corporation

Archivierte Einträge:

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.