Ein Elektro-Sportwagen lange vor Fisker und Tesla

Bruno von Rotz
05.12.2013

Amectran EXAR-1 1979

Die Firmenchefs von Fisker und Tesla sehen sich ja gerne als die grossen Innovatoren, die mit neuen Ideen und Konzepten die Mobilität revolutionieren. Aber tatsächlich gab es fast 40 Jahre vor den modernen Elektromobilen bereits einen Elektrosportwagen, der es beinahe in die Serie geschafft hätte.

Edmond X. Ramirez gründete Anfangs der Siebzigerjahre die Amectran Corporation, der Name stand für “American Ecological Transportation” und das zentrale Produkt, das in den Siebzigerjahren entwickelt und gegen Ende des Jahrzehnts präsentiert wurde, hiess Amectran EXAR-1, ein von Pietro Frua modern eingekleideter Sportwagen mit Kunststoffkarosserie, speziell entwickelten Reifen von Goodyear und einem Elektromotor von General Electric. Ramirez war der Ansicht, das ein Elektroauto grundlegend anders konstruiert sein müsse als ein herkömmliches Fahrzeug und dass auch innovative Ansätze bei Produktion, Vertrieb und Wartung nötig wären.

Technik des Amectran EXAR-1 von 1979

Im Vergleich zu Tesla und Konsorten musste sich der Amectran allerdings mit deutlich weniger Leistung zufrieden geben, 27 PS wurden genannt. Die Fahrwerkskomponenten stammten wohl von BMW, Frua hatte einen seiner BMW-Entwürfe als Basis verwendet. Mit über zwei Tonnen Gewicht wurden 1979 rund 137 km/h Spitze und 12 Sekunden für die Beschleunigung von 0 bis 60 Meilen (96 km/h) erwartet. Als Reichweite waren mit rund 700 bis 800 kg Bleibatterien dank Rekuperationsfähigkeit 120 bis 160 km angepeilt.

Prospektaufnahme des Amectran EXAR-1 von 1979

Der Wagen wurde damals rund um die Welt gezeigt und mit viel Lobgesang bedacht, doch  trotz gemeldeter 22’000 Bestellungen (und einer entsprechenden Anzahl von USD 1000) kam es nie zur Serienproduktion.

Den Slogan “Anything Else is Obsolete” (alles andere ist überflüssig) konnte der Amectran EXAR-1 also nicht ganz wahrmachen. Mal sehen, ob das seine späten Nachkommen besser hinkriegen ...

Weitere Details zum EXAR-1 finden sich auf der Pietro-Frua-Website .

Archivierte Einträge:

von zi******
05.12.2013 (07:54)
Antworten
wunderschön .. das Design orientiert sich sehr stark an der Alfetta GT von Giorgetto Giugiaro
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.