Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020

Damals und heute - wie sich die Autowelt in 50 Jahren verändert hat

Bruno von Rotz - 27.12.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Autotests 1970 und 2019 (© AMS)

Fast genau 50 Jahre liegen zwischen den beiden Bildteilen. Beide stammen von der Zeitschrift “auto motor und sport” und an den Unterschieden lässt sich schön herausarbeiten, wie sehr sich das Automobil und sein Umfeld verändert haben.

1970 wurden im Vergleichstest die Modelle Audi 100 S, BMW 1600, Renault 16 TS, VW 411 LE und VW K70 L verglichen. Sie traten in den Farben Rot, Goldbraun und Blau an.

Ende 2019 sind es die Kombis Audi A4 Avant, BMW 320, Mercedes C220 und Volvo V60, die jeweils mit Dieselmotoren zum Vergleich antreten. Sie sind allesamt in Grautönen lackiert. Auch sonst ist die Uniformität deutlich angewachsen. Allesamt haben die Premium-Kombis einen Vierzylinder-Turbo-Dieselmotor an Bord, der seine Kraft jeweils über die Hinterräder (Mercedes, BMW) oder alle Räder (Volvo, Audi) auf den Boden bringen. Und auch die Abmessungen unterscheiden sich nur geringfügig.

Das war 1970 noch ganz anders. Der Renault kam mit Heckklappe und Frontantrieb, der VW 411 LE dagegen mit Heckmotor und Hinterradantrieb. Der BMW 1600 war ein kompakter Stufenheck-Zweitürer mit Heckantrieb, der Audi 100 S glänzte mit Frontantrieb, vier Türen und Innenraumabmessungen wie in der Oberklasse. Ähnliches bot der VW K70 L mit Wasserkühlung, während der VW 411 LE bekanntlich luftgekühlt, dafür aber mit Einspritzung auf sich aufmerksam machte. Da war noch echte Vielfalt angesagt!

Vielleicht macht der Vergleich der beiden Epochen-Bilder sogar noch mehr Sinn als man auf den ersten Blick denken würde, denn sowohl die Fahrzeugauswahl links wie rechts repräsentiert nicht die Publikumspräferenz. 1970 wurden vor allem noch VW Käfer und Opel Kadett gekauft, 50 Jahre später ziehen die Kunden SUVs den bis anhin so beliebten Kombis vor.

Verändert hat sich auf jeden Fall einiges, nicht nur der Stil der Fotoaufnahmen.

Alle Kommentare

 
 
sp******:
31.12.2019 (09:13)
Vor allem sind die Kisten aussen immer größer, breiter, höher geworden und passen in keine alte Garage mehr, ohne jedoch im Innenraum mehr Platz für die Insassen zu bieten - riesige Mitteltunnel und ähnlicher Müll engen den Raum so ein, dass ich lieber einen DKW fahre - der kommt ganz ohne sowas aus. Selbst mein GLAS 1304 bietet mehr platz (aiußer bei den Pedalen) als manch neue fahrende Schrankwand.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    FridayClassic20