Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Herr, bitte nicht die ewige Ruhe!

Daniel Reinhard - 05.05.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

DRM Classics 2019 (© Daniel Reinhard)

Nicht nur die DRM Classics ruht, der gesamte Rennsport ist seit Wochen weltweit zum Erliegen gekommen. Wann, wie und ob es überhaupt weitergeht, darüber zerbrechen sich im Moment alle den Kopf. Wir können nicht viel mehr machen, als brav zu Hause zu sitzen und zu hoffen, dass alles irgendwann besser wird.

Und wenn dann selbst der zweite Kanal des Schweizer Fernsehens (SRF2) am späteren Sonntag-Nachmittag einen zweistündigen Formel-1-Highlight-Rückblick, aus der Sicht des langjährigen Kommentators Michael Stäuble mit Skype-Zuschaltungen von Peter Sauber über Nick Heidfeld bis hin zu Heinz Harald Frentzen, Marc Surer und Timo Glock, ausstrahlt, ganz nach dem Motto: "Wir kramen grosse, verrückte und spektakuläre Augenblicke der letzten Jahrzehnte hervor; das Einzige, was Sie tun müssen ist 'Einschalten, zurücklehnen und geniessen!'", dann ist wohl endgültig klar, dass in unserem Leben doch etwas Wichtiges fehlt.

Im Land, in dem der Rennsport seit Jahren verpönt ist und wo selbst während der Corona-Krise sämtliche Blitzer Tag und Nacht an jeder Ecke im Einsatz stehen, da schürt man immer mehr die Hoffnung auf ein normales Leben.
Es gibt bestimmt auch nach Corona keine Hoffnung auf eine Rennstrecke in der Schweiz, aber allein die TV-Übertragungen verschiedenster Rennen, oder zumindest die Möglichkeit sich in den Nachbarländern auf einer Rennstrecke etwas auszutoben, helfen doch schon den heutigen, immer grösser werdenden Frust zu bewältigen.

DRM Classics 2019 (© Daniel Reinhard)

Einige Rennserien kämpfen momentan ums nackte Überleben. Die DTM hat mit dem Ausstieg von Audi bereits ein riesengrosses Problem, ob in der F1 alle Teams überleben ist noch lange nicht sicher. Acht Grand Prix braucht es um einen Weltmeister 2020 küren zu können, ob das möglich ist steht in den Sternen. Red Bull will nun unbedingt in Spielberg mit zwei Geisterrennen wenigstens mal beginnen, doch wie es nachher weitergehen soll, ist völlig unklar. Aber wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt … wir drücken die Daumen …

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    SC Probe Abo 2020