Wenn die Autohersteller empfindlich reagieren

Bruno von Rotz
26.05.2020

Ford Capri im Fahrleistungstest

Selbst eine Zeitschrift wie die Automobil Revue, hoch geachtet und für ihre eigene Meinung und die selbst erarbeiteten unabhängigen Messergebnissen in Testberichten berühmt und gefürchtet, musste sich ab und zu von Autoherstellern massregeln lassen. So hörten es die Herren der berühmten Automarken gar nicht gerne, wann man in einem Artikel erwähnte, dass die Rückleuchte schon von Autos anderer Hersteller genutzt worden war.

Und auch ein Peter Monterverdi konnte ziemlich unhöflich werden, wenn man ihm die profane technische Basis seiner Luxuskarossen vorwarf.

Ebenfalls unerwünscht war es, wenn Fahrleistungswerte unter den vom Werk kommunizierten Erwartungen blieben. Da kam dann der Chefentwickler schon einmal extra angereist, um den offensichtlich unfähigen Testfahrern zu beweisen, dass es auch schneller ginge. Und wenn es doch nicht klappte, dann wurde herumdiskutiert und auf Korrekturen gedrängt, weil die Messbedingungen nicht der “Norm” entsprächen. Und dass damals auch oftmals bei den Testwagen etwas nachgeholfen wurde, damit die Leistung eher nach oben als nach unten streute, dürfte sich auch herumgesprochen haben.

Vielleicht erklärt sich so auch ein bisschen, warum Automarken im eigenen Land (oder in der Nachbarschaft) oftmals besser abschnitten in Vergleichen als im Ausland, schliesslich war dann die Produktion näher und man konnte schon mal den richtigen Wagen vom Band nehmen, der besonders gute Anlagen zeigte.

Archivierte Einträge:

von an******
02.06.2020 (09:02)
Antworten
Verständlicherweise besteht eine Nähe zu den heimischen Herstellern. Sie sind ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Die französische Ausgabe "Auto Plus" aus dem selben Haus wie "Autobild" beurteilt Autos französischer oder deutscher Herkunft nicht gleich. Letztlich spielen die Vergleichsteste bei der Kaufentscheidung mit. Sie sind ein Werbefaktor. Da aber die Leserschaft nach ihrem Autokauf bestätigt sein will, spielen die Zulassungszahlen auch eine Rolle. Nicht nur die Hersteller, auch die Leserschaft will bestätigt werden und soll das Heft weiter kaufen.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.