Als Lancia noch wie Apple war

Bruno von Rotz
29.11.2019

Lancia Markenzeichen

“Seit einiger Zeit war bekannt, dass Lancia auf dem Turiner Automobil-Salon, der heute Mittwoch eröffnet wird, ein neues kleines Modell herausbringen werde, und schon zum voraus wurden in Italien Tausende von Bestellungen aufgegeben, bevor man noch Näheres über diesen Wagen kannte. Für die eigene Atmosphäre der Marke Lancia sind diese Vorschusslorbeeren recht typisch, hat sie es doch verstanden, durch den persönlichen Charakter und die leicht sportliche Art ihres Strassenverhaltens sowie die eigenwillige und oftmals sehr fortschrittliche Bauweise eine internationale Stammkundschaft aufzubauen und sich zu erhalten, die gerade sehr anspruchsvolle Automobilisten einschliesst.

Der Lancia-Fahrer weiss, dass er für den Ankauf eines Wagens einiges aufzuwenden hat, nicht auf maximale Geräuschlosigkeit rechnen darf und stets für guten Unterhalt sorgen muss. Dafür verfügt er über ein Vollblut unter den Tourenwagen …”

Wer diese Zeilen aus der Vergangenheit liest, dem kommen sofort Parallelen in den Sinn. Ähnliches hätte man zumindest zu gewissen Zeiten auch von Apple sagen können, oder heute vielleicht zu Tesla.

Dass Lancia einmal derartig vergöttert wurde, das haben die meisten Menschen schon lange vergessen. Dazu trug auch Lancia selber, respektive ihre Besitzer über die Jahrzehnte, seinen/ihren Teil bei. Diese charakteristische Andersartigkeit, die verlor die Marke Lancia spätestens in den Siebzigerjahren. Und über die folgenden Jahrzehnte verblasste Lancia zu einem Schatten der einstigen Grösse. Heute gibt es bekanntlich nur noch in Italien einen Lancia zu kaufen, in den anderen Ländern wurde die Marke zurückgezogen. So kann’s gehen. Schade!

Aufgelöst sei hier noch das “Rätsel”, wann denn obiger Kommentar geschrieben wurde. Es war im Jahr 1953, als der Lancia Appia präsentiert wurde. Über die Cabriolet-Version dieses ungewöhnlichen Automobils haben wir eben einen Bericht veröffentlicht.

Lancia Appia Convertibile von 1959 (© Daniel Reinhard)

Loading...