Keine Zeit für Tradition am Genfer Automobilsalon 2013

Bruno von Rotz
07.03.2013

Subaru 360 am Genfer Automobilsalon 2013

Der Genfer Automobilsalon 2013 steht im Zeichen des ökologischen Fortschritts und neuer Antriebskonzepte, sowie Supersportwagen vom Schlage eines Ferrari “LaFerrari”, des Lamborghini Veneno oder des McLaren P1 mit über 900 PS. Daneben gibt es Hunderte von Premieren und Premierchen, viele interessant, einige beeindruckend.

Dass es in dieser Neuheitenflut wenig Platz für Traditionspflege, ist daher nicht verwunderlich, wenn es nicht gleichzeitig so viele Jubiläen zu feiern gäbe. So zelebriert Lamborghini 50 Jahre, aber mehr als ein Logo dazu sah man nicht, dabei hätte doch ein 350 GTV oder ein Miura dem Stand sicherlich gut getan. Aston Martin feiert dieses Jahr gar das hunderte Jahr des Bestehens, immerhin brachte man einen DBR1 nach Genf. Und Porsche lässt die fünfzigjährige Tradition des 911 gerade einmal in ein paar Videobotschaften über die Leinwand flimmern, keine Spur von früheren Modellen. Es soll allerdings irgendwo hinter dem Stand noch der T7, der Prototyp des 901/911 gesichtet worden sein.

Aston Martin DBR1 auf dem Aston Martin Stand am Genfer Automobilsalon 2013

Immerhin zeigen doch noch einige Hersteller klassische Automobile. Der Subaru 360, das Kleinstauto, das den japanischen Vierradanbieter damals zum Autohersteller machte, ziert den Stand und weist auf die 55-jährige Firmengeschichte hin. Jaguar platziert einen XK 120 neben dem neuen Roadster.

Jaguar XK 120 am Genfer Automobilsalon 2013

Bei RUF gibt es (doch noch) den Porsche 901 zu bewundern und bei Brabus steht ein Mercedes Benz 280 SL (der R113 feierte bekanntlich in Genf vor 50 Jahren Premiere). Und, wie ein Zwischengas-Leser richtig bemerkte, stellte auch Mitsubishi noch einen Klassiker im hinteren Bereich des Standes ab, den Mitsubishi Celeste.

Porsche 901 auf dem Ruf-Stand am Genfer Automobilsalon 2013

Als Glanzstück aber glänzt auf dem Stand von Pininfarina der Ferrari Dino Berlinetta Speciale von 1965, der einen mehr als gebührenden Rahmen für die Vorstellung des Pininfarina Sergio bietet.

Ferrari Dino Berlinetta Speciale 1965 am Genfer Automobilsalon 2013

Wir haben eine Bildergalerie mit den Klassikern zusammengestellt, die ein Anschauen sicher lohnt.

Archivierte Einträge:

von st******
07.03.2013 (08:08)
Antworten
Am Mitsubishi-Stand parkte - allerdings sehr weit hinten in der Ecke - ein Celeste-Facelift aus ca. 1977 in wunderschönem Gold-Braun.

Was mich am meisten wunderte, dass zur Weltpremiere des Jaguar F-Type kein E-Type gezeigt wurde.
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
10.03.2013 (10:56)
Richtig, den haben wir (fast) vergessen. Ein Bild haben wir bei der Galerie dazugestellt.
Und, die Sache mit dem E-Type wurde offensichtlich diskutiert, aber auf Grund von Koordinations- und andere Schwierigkeiten kam es dann zum XK ....
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.