Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Beflügelter Porsche 917

Daniel Reinhard / PR Heidi Mraz
03.10.2021

Porsche 917 "Aerodynamics by Entomology" (© Heiri Mraz)

Es gibt echt (fast) nichts, was es nicht gibt. So enthüllte die Künstlerin Heidi Mraz "Aerodynamics by Entomology", gefertigt aus 1000 Schmetterlingen, um die Metamorphose des Porsche 917 von einem "instabilen Monster zu einem unsterblichen Rennwagen" darzustellen.

Porsche 917 "Aerodynamics by Entomology" (© Heiri Mraz)

Vor einigen Jahren hörte die Künstlerin und Dokumentarfilmerin Heidi Mraz die außergewöhnliche, aber immer noch unbekannte Anekdote über die Entstehung des legendären Porsche 917. Heidi Mraz, die sich der Bewahrung und Aufdeckung der Automobilgeschichte verschrieben hat, wurde von diesem wichtigen Moment in der Vergangenheit von Porsche inspiriert und begann zu überlegen, wie sie diese Geschichte mit Hilfe ihrer Kunst erzählen könnte. Das Ergebnis ist "Aerodynamics by Entomology", ein 4 x 6 Fuß (48” x 72") großes, lebendiges, mehrschichtiges Kunstwerk.

1969, nach einem tödlichen Unfall in Le Mans, fuhren die Porsche-Ingenieure und Werksfahrer mit dem gefährlich instabilen 917 auf den Österreichring, um herauszufinden, warum er bei hoher Geschwindigkeit zum Abheben von der Strecke neigt. In einem Auszug aus "Gulf 917" von Jay Gillotti heißt es: "Im Nachhinein kann man die Probleme mit dem Fahrverhalten des 917, über die sich die Fahrer anfangs beschwerten, in der Aerodynamik begründet sehen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Aerodynamik für Rennwagen 1969 noch eine Art schwarze Kunst war. Die Formel-1-Autos hatten gerade mal primitive Flügel bekommen, aber von Ground-Effect war man noch Jahre entfernt." Als das Auto in die Box zurückkehrte, bemerkte John Horsman, Teamchef und Ingenieur von Porsche JWAE, dass das Auto mit Ausnahme vom Heckbereich von toten Mücken bedeckt war. Horsman erkannte, dass wohl nur wenig oder gar keine Luft zum Heck strömte und daher nicht genügend Abtrieb vorhanden war, um das Auto bei hoher Geschwindigkeit auf der Strecke zu halten. Horsman modifizierte das Auto kurzerhand mit Aluminiumblechen und Klebeband, und schon bei der nächsten Testfahrt konnte der 917 mit Rekordgeschwindigkeit um die Strecke jagen. Fahrer Brian Redman war von den Modifikationen begeistert und verkündete: "Jetzt ist es ein Rennwagen!" Der Porsche 917 wurde 1970 und 1971 Gesamtsieger in Le Mans und wird bis heute als eine der größten Rennsportlegenden aller Zeiten gefeiert, obwohl seine Rennkarriere aufgrund der sich 1972 ändernden FIA-Regularien gestoppt wurde.

"Der wenig bekannte Bericht über John Horsmans Erleuchtung und wie er den 917 modifizierte, hat mich auf so vielen Ebenen inspiriert, dass ich das Bedürfnis hatte, die Geschichte durch meine Kunst zu erzählen", sagt Heidi Mraz. "Schmetterlinge als Medium zu verwenden, war eine natürliche Wahl. Symbolisch gesehen weisen Schmetterlinge eine Vielzahl von Parallelen zur Geschichte des 917 auf.

Porsche 917 "Aerodynamics by Entomology" (© Heiri Mraz)

Sie sind ein Insekt wie die toten Mücken, die das Auto bedeckten; sowohl der 917 als auch der Schmetterling sind leicht, und beide mussten eine Metamorphose durchlaufen, um zu reifen. Beide sind auch Symbole der Unsterblichkeit, obwohl sie nur einen kurzen Lebenszyklus haben.""Aerodynamics by Entomology" ist ein spektakuläres Assemblage-Porträt eines der bekanntesten Porsche 917K - Chassis 917-022 -, der nach seinem Debüt im Film "Le Mans" mit Steve McQueen in der Hauptrolle zu Hollywood-Starruhm gelangte. Dieses außergewöhnliche Kunstwerk besteht aus etwa 1000 Papierschmetterlingen und anderen Insekten, die zur blau-orangenen Rennlackierung des legendären Gulf-Autos passen. Die von Hand geschnittenen, platzierten und angehefteten Schmetterlinge verleihen der künstlerischen Darstellung des 917 eine ergreifende Dimension und die Illusion von Bewegung.

Über Heidi Mraz

Heidi Mraz ist sowohl in Firmen- als auch in Privatsammlungen vertreten. Ihre Kunstwerke werden national und international gesammelt und ausgestellt. Zu ihren Kunden zählen einige der weltweit führenden Automobilsammler, Marken und Museen. Anfang dieses Jahres enthüllte sie "Shaped by the Wind" zu Ehren des Porsche 906-134 und 2019 enthüllte sie "Beneath the Surface: Bugatti of Lake Maggiore", eine automobile Assemblage, die von der berühmten "Lady of the Lake" des Mullin Automotive Museum inspiriert wurde, die 75 Jahre lang unter Wasser stand. Heidi war die offizielle Plakatkünstlerin für den Pinehurst Concours d'Elegance und den Art in Motion Concours in New York und wurde außerdem beauftragt, die Siegerfahrzeuge des Amelia Island und Pebble Beach Concours d'Elegance zu malen. Sie ist beratende Kuratorin für The White Collection in San Francisco und hat bei großen Concours an der Ostküste der USA als Richterin fungiert. Derzeit wird ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge mit dem Titel AUTOMOTIVE ARTIFACTS" produziert, der einen Blick hinter die Kulissen von Heidis historisch begründeten Automobil-Assemblagen wirft. Heidi Mraz Fine Art, die über ein umfangreiches Portfolio und eine lange Liste von Projekten verfügt, hat ihren Sitz im Studio 717 in der Heimatstadt der Künstlerin, Great Falls, Virginia. Das Studio 717 ist sowohl Arbeitsstätte als auch Galerie der Künstlerin und kann nach Vereinbarung besichtigt werden.

Natürlich hat sie auch eine Website .

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!