Das ähnliche Schicksal von Lancia und Rover

Bruno von Rotz
08.05.2017

Die Lancia Montecarlo Turbo Gruppe 5 (© Lancia/FCA Group)

Letzte Woche verliess Lancia offiziell den deutschen Markt, bereits 2016 wurden die letzten neuen Lancia in die Schweiz importiert, ab sofort tritt die stolze Marke, einst gegründet von Vincenzo Lancia, nur noch in Italien auf. Welch eine Tragödie. Welch ein trauriges Ende für einen Hersteller, der uns so grossartige Automobile wie den Lambda, die Aurelia, die Fulvia, den Stratos oder den Delta HF Integrale gegeben hat. Eine Marke, die für gloriose Rennsiege sorgte und die Rallye-Weltmeisterschaft über Jahre dominierte.

Lancia Aurelia von 1956

Das ruhmlose Ende von Lancia erinnert aber auch an die ähnlich gelagerte Geschichte der Marke Rover . Auch Rover galt einst als einer der besten Autohersteller der Welt, baute vor und nach dem Krieg Fahrzeuge, die Referenzcharakter hatten.

Rover P5

Rover hatte seine eigenen Identität, wie sie auch Lancia hatte. Beide Marken waren hochgradig individuell und voll Charakter. Dann wurden sie übernommen und ihre Einmaligkeit ging verloren. Die neuen Besitzer versuchten den starken Markennamen zu Geld machen, doch die Autos, meist gebaut mit Griff in die Ersatzteillager anderer Konzernmarken, hatten nicht mehr die Charakterstärke der ursprünglichen Erzeugnisse. Ein Rover 75 war eben kein Rover 2000 und mit Rover-Emblemen verkaufte Honda-Derivate keine richtigen Rover.

Rover 2000 von 1971

Ähnlich erging es Lancia. Beide Marken sind heute weitgehend Geschichte. Vielleicht musste es ja auch so kommen, weil Individualität und Andersartigkeit heute nicht mehr erfolgreich verkauft werden kann im globalen Massenautomobilmarkt. Schade ist es trotzdem, aber wir werden dafür sorgen, dass man die Lancia- und Rover-Fahrzeuge der Vergangenheit nicht vergisst.

Archivierte Einträge:

von al******
09.05.2017 (18:27)
Antworten
Von 10/1990 bis 12/1993 fuhr ich einen Lancia Thema i.e16V (2 l mit 141 PS)
eine Superlimosine mit sportl. Qualitäten. Verbrauch zwi . 8 (Sommer) + 9 Liter
(Winter) und jedem 5er BMW, Audi 100 oder mittl. DB ebenbürtig. Leider ein Italiener und deshalb in D kaum bekannt.
Nach zwei unverschuldeten Unfällen mußte ich ihn leider mit ca. 150000 km
"abstellen", schade.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.