Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Der Volvo Philip hätte den Amerikanern sicher gefallen

Bruno von Rotz - 05.10.2013

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Volvo Philip von 1952

Anfangs der Fünfzigerjahre entwickelte Volvo unter grosser Geheimhaltung einen Wagen für den amerikanischen Markt. Ausgerüstet war er mit einem 120 PS starken V8-Motor und er besass als “Zukunftsmodell” ein automatisches Getriebe, Servolenkung und Servobremsen. Gezeichnet hatte den auf den Namen "Philip" getauften Sechssitzer Jan Wilsgaard, der auch für den Amazon verantwortlich war.

Optisch geriet der Prototyp durchaus attraktiv, es war ihm allerdings auch sehr gut anzusehen, woher die Inspirationen kamen, denn der Kaiser DeLuxe von 1951 ähnelte dem Volvo wie ein Bruder.

Kaiser DeLuxe 1951

Der Wagen wurde auch ausgiebig probegefahren und getestet, doch befand man schliesslich, dass er die gestellten Forderungen nicht vollumfänglich erfüllte. Immerhin diente er eine Weile als Repräsentationsfahrzeug und der Motor wurde bis 1973 in Lastwagen und Booten eingesetzt, soll für seine Zuverlässigkeit, aber auch grosszügigen Trinksitten bekannt gewesen sein.

Das Archiv-Bild des Volvo Philip befindet sich natürlich im Zwischengas-Archiv, über das Vorbild Kaiser DeLuxe werden wir schon bald einen umfangreichen Bericht veröffentlichen.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    HERO Events 2020