Das Biest von Gerhard Berger

Daniel Reinhard
14.10.2020

Ferrari F40 und Gerhard Berger (© Daniel Reinhard)

Am 31. Oktober kommt bei der RM/Sotheby’s-Versteigerung in London ein ganz spezieller Ferrari F40 unter den Hammer. Nicht das Auto ist speziell, es ist auch nur eines von den plus/minus (eher plus) 40 in Maranello gebauten Supersportwagen-Modellen.

Der Name des aktuellen Besitzers macht den Wagen speziell. Kein geringerer als der ex-Ferrari und McLaren-F1-Fahrer Gerhard Berger verkauft ihn nach anderthalb Jahren Besitztum.

Das Auto wurde neu nach Singapur verkauft, ging dann nach Japan und gelangte über Deutschland, wo er für rund € 80’000 generalüberholt wurde, ins schöne Tirol zu Gerhard Berger.

Ferrari F40 mit Gerhard Berger in Fahrt (© Daniel Reinhard)

Beim Fototermin in Wörgl waren beide vor Ort: der Ferrari und der Gerhard. Auf der alten Bergrennstrecke "Wörgl-Wildschönau" liess Gerhard den F40 zum Fotopunkt in die Berge fliegen. Bei einer Baustellen-Ampel stiegen Leute aus ihren Autos und fotografierten mit Handys den heissblütigen Italiener von allen Seiten, ohne zu ahnen, wer denn da hinter dem Steuer sass.  "Das Auto ist nicht nur ein absoluter Supersportwagen, nein, es ist ein wahres Biest", meinte Gerhard lachend und liess das Pferdchen springen.

Ferrari F40 mit Gerhard Berger (© Daniel Reinhard)

Die schnörkellose Optik (ohne jegliche Schlitze und Kanten) und der infernalische Sound (ohne künstliche Klappen und Soundsysteme) sind einfach grosses Kino und der F40 ist und bleibt sicherlich einer der verrücktesten Ferraris aller Zeiten. Das Auto wird für £ 900’000 (etwas über eine Million Euro) aufgerufen werden Ende Oktober in London.

Archivierte Einträge:

von hh******
20.10.2020 (15:19)
Antworten
Ich glaube wenn man mal wie der Hr. Berger am Zenit angekommen ist, ist es vielleicht ganz nett mal damit wieder zu fahren aber die Kosten stehen dann irgendwann nicht mehr im Verhältnis dazu. "Been there, done that" sagt der Engländer. Dann verschieben sich halt die Wertigkeiten. Und wenn Er es darauf anlegt, wird er sicher noch die eine oder andere Rarität bei Oldtimer Events bewegen können ohn eigenes Geld in die Hand nehmen zu müssen dafür. :-) Ich vergönne es ihm dass Er den F40 gut veräußert.
von st******
15.10.2020 (18:48)
Antworten
Es wäre schön gewesen, wenn das Auto bei Gerhard Berger geblieben wäre. Anzunehmen ist, dass es dort ab und zu artgerecht und von Könnerhand bewegt wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass es nach dem Verkauf in irgendeiner Sammlung endet und sich dort die Reifen eckig steht, ist hoch.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.