Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Der Käfer: Auto oder Kult?

Daniel Reinhard
14.04.2020

VW 1300 von 1967 (© Bruno von Rotz)

Er läuft und läuft und läuft und läuft …, und das ist doch tatsächlich noch immer so. Das Auto stand die letzten Monate in seiner Garage, wird dann spontan an die Sonne geholt und läuft nach 50 Jahren als ob er gerade nagelneu vom Band gerollt wäre. Alles funktioniert genau wie schon damals. Kein Klappern, kein Ruckeln und auch kein Zuckeln.

Der Motor mit dem unverkennbaren Sound erweckt die Vergangenheit in mir. Als Kind schlief ich so oft auf der Rückbank liegend und dieses typische Geräusch wirkt noch heute genauso einschläfernd auf mich wie ein Fernsehfilm.

Einzig Komfort wird vergebens gesucht. Das hauchdünne Lenkrad ist kaum fühlbar, ein Blinkerhebel, ein Knopf für Licht und ein weiterer für den Scheibenwischer, das war’s dann auch schon. Mehr gibt es da nicht nicht zu finden, wenn man einmal von der Heizungsbedienung zwischen den Sitzen absieht. Oder doch? Ja schau, da hat er doch tatsächlich noch ein Schiebedach! Bei so wenig Bedienungsmöglichkeiten braucht es auch keine Instruktionen: einfach einsteigen und losfahren.

Trotz angenehmer Aussentemperatur, fühlt es sich in der Kabine anfänglich noch etwas kühl an, der Hebel mit dem roten Knopf, neben der Handbremse, wird gezogen, aber es passiert nichts. Auch als die Aussentemperatur dann wärmer wird und der rote Hebel in gezogener Position vergessen geht, gibt es keine spürbare Wärme. Die Heizung war schon damals die Achillesferse des Käfers. Das Getriebe lässt sich mit dem stehenden Kupplungspedal – à la Porsche 911 – wie Butter schalten und die angenehme Reisegeschwindigkeit liegt zwischen 80 und 100 km/h.

VW 1300 von 1967 (© Daniel Reinhard)

Krabbelten sie noch vor rund 40 Jahren wie wild durch alle Strassen und Gassen, so sind sie heute rar geworden. Es ist doch schon länger her, dass durchaus auch junge Leute, egal ob im Lieferwagen, oder in der aufgemotzten C-Klasse hupen, winken und dabei den Daumen nach oben zeigen, wenn ich im Auto unterwegs bin. Beim ersten Passant denke ich noch: Ist ja nur ein Käfer. Beim Zweiten: Ja klar, das ist ein Käfer und beim Dritten: Schaut nur her, was für einen echt coolen Käfer ich da fahren darf.

Der VW Käfer ist und bleibt ein Auto ohne jeglichen Komfort, dafür mit viel mehr Kult, als sein Kofferraum Platz bieten kann. Somit lautet mein Fazit: der Käfer ist ein Auto und noch dazu, ein echtes Kultauto, in Ewigkeit Amen!

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!