Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
JM2017: Zwischengas Jahresmagazin 2017

Das Problem mit Nachbauteilen

Bruno von Rotz - 22.06.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Wenn man im Internet recherchiert, staunt man immer wieder, wieviele Teile alter Autos heute nachfabriziert werden. Weber-Vergaser, Ersatzscheinwerfer, usw. - kein Problem, alles verfügbar. 

Webervergaser

Die Probleme beginnen allerdings nach dem Auspacken der Schachteln oder wenn man die Teile montieren will. Die Qualität genügt oftmals den zugegebenermassen hohen Ansprüchen nicht. Produktionsfehler, schlechte Montage, Passungenauigkeiten, usw. machen dem Nutzer das Leben schwer. Manches ist schlicht nicht brauchbar, vor allem auch, wenn die Ware aus dem Fernosten kommt. 

Alternativen? Sicher, die Originalteile. Aber oftmals ist gar kein aufbereitbares Herstellerteil verfügbar, dann ist eine Kopie immer noch besser, selbst wenn sie nicht ganz passt. Notfalls muss man halt selber mit Hammer/Feile und Feinwerkzeug nachhelfen, bis alles so funktioniert, wie man es gerne hätte …

Wir haben bereits vor einiger Zeit eine “Frage der Woche” in diese Richtung formuliert und dabei gelernt, dass die Ersatzteilqualität in der Tat schwankend ist, aber wir werden gegebenenfalls explizitere Fragen dazu nachreichen.

Ersatzteile findet man übrigens auch auf unserem Teilemarkt .

Neueste Kommentare

 
 
br******:
28.06.2017 (13:53)
Wir restaurieren als Hobby rund 15 Renault (Gordini) Fahrzeuge und benötigen immer wieder Ersatzteile. Bei Bestellungen im Internet mussten wir in der Vergangenheit viel Lehrgeld bezahlen mit China-Schrott. Heute aber wissen wir mittlerweile genau, bei welchen Adressen man sehr gute und dennoch bezahlbare Nachbau- oder Originalware erhält und haben damit momentan keine Probleme mehr. Vielleicht ist es als Neuling deshalb sinnvoll, mal jemanden zu fragen, der diese Erfahrungen schon hinter sich hat und mit den richtigen Adressen behilflich ist.
Viel Spass und gutes Gelingen!
pe******:
27.06.2017 (11:17)
Der Mix macht es...

Es ist in der Tat erstaunlich, was es an nachgefertigten Teile heutzutage gibt.
Es gibt natürlich gute und schlechte Teile, wenn der Preis schon sehr niedrig ist, stimmt die Qualität meist nicht. Man muss dann den gesunden Menschenverstand einschalten. Gut ist es sich einen für seine Marke "Ersatzteilhänder seines Vertrauens" zu suchen, solche Händler könne es sich meist nicht leisten Schrott zu verkaufen. Ich restaurire und repariere schon seit mehr als 30 Jahren Oldtimer. Was vor 30 Jahren noch mühevoll angeferigt oder irgendwo über fünf Bekannte organisiert werden musste,
bestelle ich heute im Internet und bekomme es wenig später auch noch geliefert - das ist doc h toll. Natürlich ist oft dadurch der Reiz und das eigentliche Getüftel verloren gegangen. Oft ist es aber wirklich schöner
ein altes Teil, bei dem noch die Gussprägung und dergl. vorhanden ist schön aufzuarbeiten, ein schönes Altteil ist in einem Fahrzeug von 1932 bestimmt schöner als ein sofort erkennbares Retro. Da liegt natürlich heute der Reiz -
über den richtigen Mix zu entscheiden um sein Auto so schön und original
(nach aussen hin) zu erhalten.
Die Oldtimerei ist ein unendliches Thema! Viel Spass dabei!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge: