Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
HAIRPIN - Lumbar & Side Support: HAIRPIN - Lumbar & Side Support

Original ist etwas nur, wenn es eben wirklich original ist (Frage der Woche)

Bruno von Rotz - 20.06.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Frage der Woche 85 - Originalitätsbegriff

Es gibt wohl nur wenige Begriffe rund um alte Autos, die mit derart viel Vehemenz diskutiert und erörtert werden wie “original”. Man könnte es sich ja einfach machen und sagen, dass ein ein Wagen nur dann original erhalten sei, wenn er in allen Facetten (bis zum Lack und den Verschleissteilen) exakt dem Auslieferungszustand entspräche, dass also nie etwa an dem Fahrzeug gemacht wurde. Doch damit würde jegliches Fahren vermutlich verunmöglicht. So haben sich über die Zeit denn liberalere Definition oder Meinungen durchgesetzt, die auch “gelebten” Autos die Chance geben, noch als “original” bezeichnet zu werden.

Eine Reihe möglicher Definitionen setzten wir im Rahmen einer “ Frage der Woche ” unseren Lesern vor, um zu verstehen, wie “Originalität” denn heute verstanden wäre. Über 330 Antworten gingen ein.

Annähernd die Hälfte (48%) präferiert dabei einen ziemlich engen Originalitätsbegriff, will heissen, dass ein Auto in allen wichtigen Komponenten (Karosserie, Interieur, Motor, Getriebe) dem Auslieferungszustand entsprechen müsste, um noch als “original” gelten zu können. Selbst die Farbe müsste in diesem Falle mit dem ausgelieferten Farbton übereinstimmen.

Fast ein Viertel (23%) wäre bereit, bei der Farbe und auch bei Interieur und Karosseriedetails Kompromisse zu akzeptieren, solange Chassis, Motor und Getriebe noch diejenigen sind, mit denen der Wagen ausgeliefert wurde und Karosserie sowie Interieur dem nahekommen, was einst gebaut wurde.

Rund ein Fünftel (21%) verlangt höchstens, dass ein Auto sinngemäss dem Auslieferungszustand entspräche, dass die Teile aber nicht unbedingt von damals und vom selben Auto stammen müssten.

Immerhin 6% konnten sich mit keiner Definitionen anfreunden. Ein Leser schrieb uns: “Mir ist aufgefallen, dass Sie einen ganz wichtigen Aspekt, der zur Beurteilung der Authentizität eines Fahrzeuges unumstößlich dazugehört, in Ihrer Fragestellung ganz ausgelassen haben. Die „continuous history”, also die nachgewiesene durchgängige Historie seit Auslieferung des Fahrzeuges.”
Darüber könnte man natürlich trefflich diskutieren. Ist die Geschichte nötig, um die Authentizität des Autos und seiner Teile zu prüfen oder ist sie sozusagen ein Teil des Autos?
Andere Leser fanden die ganze Fragestellung sowieso überflüssig.

Hier folgt nun noch das grafisch aufbereitete Ergebnis der Umfrage:

Frage der Woche 85 - Ergebnis

Bereits läuft die nächste Frage der Woche, bei der es um den 3D-Druck und dessen Rolle bei der Ersatzteilbeschaffung der Zukunft geht.

Und natürlich kann man weiterhin alle bisherigen Ergebnisse zu den “Fragen der Woche” im entsprechenden Themenkanal nachlesen.

Neueste Kommentare

 
 
bu******:
27.06.2017 (11:57)
Ihre Überschrift "Original ist etwas nur, wenn es eben wirklich original ist" beantwortet die Frage schon von selbst.
Das lateinische Adjektiv originalis bedeutet ursprünglich, nicht nachgemacht. Das Original (abgeleitet vom Substantiv Origo = Ursprung) steht daher für das Ursprüngliche im Gegensatz zur Nachahmung. Ein Original ist in Hinblick auf Beschaffenheit, Ursprung oder Herkunft echt und unverfälscht. Dies trifft für ein Fahrzeug zu, welches direkt nach der Produktion das Fabrikgebäude verlässt. Wenn an diesem Fahrzeug nichts verändert wird, ist es ein original belassenes Fahrzeug (evtl. mit nach langer Standzeit durch natürliche Alterung entstandener Patina). Wird es bewegt, kommen Gebrauchsspuren hinzu (z. B. ist ein Reifen mit verminderter Profiltiefe nicht mehr original). Durch Gebrauch befindet sich ein Fahrzeug nicht mehr im ursprünglichen, unveränderten Zustand (d. h. kein Originalzustand). Der Begriff "unrestaurierter Originalzustand" ist ein Pleonasmus. Ein restauriertes Fahrzeug ist nicht mehr im Originalzustand; das Wort "unrestauriert" ist in diesem Zusammenhang überflüssig. Jede noch so gute Restaurierung kann nur eine Annäherung an den Originalzustand sein. Ein dem Original übereinstimmend restauriertes Fahrzeug ist demnach ein "originalgetreues" Fahrzeug.
Für mich entspricht keine der von ihnen vorgeschlagenen Definitionen den Originalitätsbegriff. Ich würde die Begriffe Original originalgetreu modifiziert - Nachahmung verwenden.
Die Stufen der Originalität könnten noch durch die Komparation unterschieden werden: Positiv original, Komparativ originaler, Superlativ am originalsten.
tg******:
20.06.2017 (08:33)
Wie sieht es mit technischer Optimierung aus, zB. Vergaser, kontaktlose Zündung,
Reifen, etc., wenn man die Fahrzeuge wirklich fahren möchte und nicht nur
" Trailer King " sein möchte kommt man leider oft nicht darum herum !
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge: