Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Wenn auch Stars nicht mehr weiterhelfen

Bruno von Rotz - 17.09.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Seat 133 mit Ursula Andress um 1974

Am Autosalon von Barcelona stellte Seat im Mai 1974 den neuen Seat 133 vor, einen viersitzigen Kleinmotor für kleines Geld. Das Modell 133 war eines der ersten Modelle, die damals vor Ort entwickelt wurden, aber viel Geld für Entwicklung und Design hatte man nicht.

Seat 133 von hinten

So erbte der 133 das Design des Fiat 126, war aber allerdings mit fast 3,5 Metern Länge eine ganze Nummer grösser.

Seat 133 Mitte der Siebzigerjahre

Für die Technik griff man ins Teileregal und übernahm den Heckmotor des Seat 850, der auch beim 133 die Hinterräder antrieb. Vorerst war der Seat 133 nur für den einheimischen Markt gedacht, doch erfreute er sich wegen Überhitzungsproblemen im heissen Spanien keiner grossen Beliebtheit.

Ursula Andress und der Seat 133

Also musste etwas angeschoben werden und man verpflichtete die Schweizer Schauspielerin Ursula Andres als Fotomodel. Jene war bekanntlich als erstes Bond-Girl Honey Ryder (Dr. No) zu Ruhm gekommen, als sie ein Lied trällernd im Bikini aus dem Meer gestiegen war. Mitte der Siebzigerjahre konnte sie auf unzählige Filmrollen zurückschauen, von denen sie in einigen alles zeigte, was sie hatte, woher wohl auch der Übername “Ursula Undress” stammte.

Jedenfalls war sie zu jener Zeit wohl nicht mehr wirklich ein “It-Girl” und genauso wenig “in” war auch der Fiat 133, der bis 1979 gebaut wurde. Die Spanier mochten ihn nicht besonders, er kam dann allerdings später in Ägypten und in anderen Ländern doch noch zu etwas Erfolg. Zudem erfreute er sich bei der Fraktion der Heckmotorfreunde auch in Deutschland einer gewissen Anhängerschaft. Ob ihm die Kampagne mit Ursula Andress wirklich geholfen hat, darf allerdings bezweifelt werden.

Mehr Bilder zum Seat 133 gibt es in unserer Bildermagie-Folge .

Neueste Kommentare

 
 
wo******:
24.09.2016 (09:59)
Sehr nett geschrieben über die beiden etwas in die Jahre gekommen Akteure :-)
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Toffen Oktober 2020 Auktion