Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Vor genau 40 Jahren gewann March seinen letzten Grand Prix

Bruno von Rotz - 13.09.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

March 711 von 1971

Gestern war es auf den Tag genau 40 Jahre, dass Ronnie Peterson auf dem March 761 am 12. September 1976 zum letzten Mal einen Grand Prix für March gewinnen konnte. Dies war der berühmte Grand Prix von Monza, andem Niki Lauda zum ersten Mal nach seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring wieder antrat.

March wurde 1969 von Max Mosley, Alan Rees,  Graham Coaker und Robin Herd gegründet und es waren Buchstaben aus diesen Namen, die den Rennwagen ihre Bezeichnung gaben.

March 721 von 1972 - Robin Herd, Ronnie Peterson und Max Mosley

Auf dem Foto oben sind Robin Herd, Fahrer Ronnie Peterson und Max Mosley mit dem March 721 des Jahres 1972 zu sehen.

March 701 von 1970

Von Anfang an war Grosses geplant, bereits 1970 wolle man in der Formel 1 einsteigen und dies tat man auch so. Mit den Modellen 701, 711, 721 und so weiter rüstete March die verschiedensten Rennfahrer mit durchaus siegfähigem Gerät aus, darunter Chris Amon, Jo Siffert, Ronnie Peterson, Andrea de Adamich, Nanni Galli, Niki Lauda, Jean-Pierre Jarier, Henri Pescarolo, Hans-Joachim Stuck und Vittorio Brambilla.

March 761 von 1976

March aber baute nicht nur Formel-1-Autos, sondern auch Fahrzeuge für die Formel 2, Formel 3, die amerikanische IndyCar-Serie, CanAm oder IMSA GTP.

March 761 von 1976

Die grossen Zeiten des March-Teams waren in den Siebziger- und Achtzigerjahren, insgesamt zwei Formel-1-GP-Siege waren aber eigentlich eine geringe Ausbeute für die teilweise durchaus konkurrenzfähigen Monoposti aus Bicester, Oxfordshire. Heute sind March-Fahrzeuge im histoischen Rennsport durchaus häufig zu sehen, wie einige der Bilder zeigen.

Zur Erinnerung an die March-F1-Autos der Siebzigerjahre haben wir eigens eine Bildermagie-Folge zusammengestellt.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Toffen Oktober 2020 Auktion