Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Der Opel Kadett als Untier von Buick

Bruno von Rotz
04.05.2014

Buick Opel Rallye Kadett 1968

In Europa war der Opel Kadett B ein unbestrittener Erfolg. General Motors importierte den Wagen auch als Volkswagen Käfer Konkurrent in die USA, wo er dann über 1600 ausgewählte Buick-Händler vermarktet wurde.

Um den Verkauf anzukurbeln, wurde eifrig Werbung gemacht und zum Beispiel 1968 der Opel Rallye Kadett als “Mini-Brute” positioniert, was übersetzt unter anderem mit kleinem Rohling, Tier, Barbar, Wüterich oder Untier gleichgesetzt werden kann.
Ob diese Begriffswahl glücklich war, ist fraglich. In den Werbungen wurde das sportliche Modell als Buick Opel Rallye Kadett bezeichnet, generell aber wurde das Auto schlicht als “Opel” verkauft.

Bis zu 102 PS wurden in Aussicht gestellt, sechs verschiedene zwei- und viertürige Modelle angeboten.

Optisch waren die US-Modelle ein Mix aus Kadett und Olympia, es waren auch Anpassungen an die amerikanischen Vorschriften nötig.

Rund 430’000 Exemplare wurden zwischen 1966 und 1972 in die Vereinigten Staaten exportiert, was im Vergleich zum Erfolg des Käfers allerdings ein Klacks war. Ob’s an der Werbung gelegen hat?

Buick Opel Rallye Kadett in der Werbung  der USA im Jahr 1968

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!