Die Autobatterie, oder, wenn Originalitätsliebe keine Grenzen kennt

Bruno von Rotz
14.05.2014

Originale Varta-Batterie im Motorraum des Opel Kadett Italsuisse von 1964

Wir kennen dies. Selbst bei aufwändig restaurierten Personenwagen blicken wir im blitzsauberen Motorraum auf eine moderne Starterbatterie. Während Kabel-, Verbindungen und Schrauben, ja selbst Aufkleber und Plaketten, fast 100-prozentig dem Originalzustand entsprechend, steht auf der Batterie “wartungsfrei”, es gibt keine Öffnungen zum Nachfüllen von Säure und die Kontakte werden durch hässliche Plastikabdeckungen geschützt.

Und nicht einmal die strengen Punkterichter von Pebble Beach machen wegen dieser offensichtlich nicht originalen Starterbatterie grosse Abzüge. Moderne Starterbatterien sind halt besser, liefern mehr Startstrom, müssen nicht gewartet werden und können fast in jedem Baumarkt gekauft werden, wenn einmal Nachschub nötig ist. Muss aber nicht sein, denn der echte Originalitätsfan lässt keine falsche Batterie in seinen Motorraum hinein.

Wie Stefan Dierkes. Als er einmal erkannt hatte, dass es sich bei der Batterie, die 1965 auf dem Genfer Autosalon in seinem Auto montiert war, um eine Varta 3 Cx 6 (6 Volt, 66 Ah) gehandelt hatte, da wollte er genau eine solche Batterie wieder im Auto haben. Leichter gesagt als getan. Denn Varta liefert diese Batterien natürlich nicht mehr, und nicht einmal die Werkssammlung konnte mit einem Muster als Nachfertigungsvorlage dienen.

Batteriegehäuse Varta 6 Volt

Wie also weiter? Schliesslich konnte er nach zwei Jahren Recherche über Umwege ein leeres Original-Varta-Hartgummigehäuse der richtigen Grösse inklusive der vermutlich einzigen originalen Hartgummiplakette mit der Aufschrift 3 Cx 6 auftreiben.

Befüllung der Batterie

Fehlte also nur noch das Innenleben. Nun, dafür gibt es umtriebige Kleinunternehmungen, die auch heute noch in der Lage sind, ein dichtes Batteriegehäuse wieder mit Bleiplatten, Separatoren und anderen Innereien zu füllen.

Befüllung der Batterie

Versehen mit den separat beschafften blau-gelben Varta-Stopfen prangte so endlich wieder eine originale Varta-Batterie im Motorraum des Opel Kadett A Italsuisse Spiders .

Die Varta-Batterie im Italsuisse Spider

Und dass Dierkes in dieser Zeit viel über Batterien gelernt hat, versteht sich ganz von selber.

Archivierte Einträge:

von ne******
19.04.2018 (23:15)
Antworten
Danke für Ihre Antwort.
Ik hatte gehoft es von ein Händler.
Wir entwicklen zz ein Oldtimer Batterie jedoch mit der neueste LiFePO4 batterie Technik incl. BMS, abschaldbar und viele andere features.
Das Problem ist aber das wir kijn Hersteller finden welche diese Gehäuse produziert.
von ne******
18.04.2018 (19:15)
Antworten
Hallo Herr Dierkes,
Wolle sie uns veraten wo sie das lehre Gehäuse gefunden haben?
Antwort von Stefan Dierkes
19.04.2018 (22:52)
Aber gerne: Das Gehäuse habe ich von einem privaten Sammler aus Pirmasens gekauft, der auf Samba.com die Varta-Plakette angeboten hatte. Auf Nachfrage bei der persönlichen Übergabe auf der Retro Classics in Stuttgart stellte sich dann heraus, dass er auch noch das Gehäuse besaß. Die Klebstoffspuren auf Gehäuse und Plakette passten spiegelbildlich zusammen,
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.