Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Catawiki Cooperation

Wie der Sohn, so der Vater - die Familie von Daniel Ricciardo

Daniel Reinhard - 15.03.2015

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

De Tomaso F2 von 1969 am GP Australien 2015 (© Daniel Reinhard)

Der australische F1-Shooting-Star Daniel Ricciardo (geboren am 1. Juli 1989) aus Perth ist nach Jack Brabham, Alain Jones und Mark Webber der dritte erfolgreiche Formel-1-Fahrer aus “Down-Under”.

Daniel Ricciardo am GP Australien 2015 (© Daniel Reinhard)

Er startete seine F1-Karriere 2011 im HRT und wechselte über Toro Rosso vergangene Saison zu Red Bull, wo er wider alle Erwartungen Sebastian Vettel in die Schranken wies und drei Siege einfuhr.

Joey Ricciardo, der Vater von Daniel Ricciardo im Cockpit des De Tomaso F2 von 1969 (© Daniel Reinhard)

Sein Vater Joey Ricciardo ist ein begeisterter Oldtimer-Enthusiast und startete wie sein Sohn beim heutigen GP Australien in Melbourne, allerdings bei den “Historischen” in einem Einzelstück aus Italien.

Peter Bell stellt ihm seinen wunderschönen De Tomaso F2 aus dem Jahr 1969 zur Verfügung. Ein Auto mit grosser Geschichte.

De Tomaso F2 von 1969  (© Daniel Reinhard)

Der Monoposto wurde von Jonathan Williams 1969 in Monza bei seinem allerersten Rennen auf den neunten Platz gefahren. Später folgte noch ein zehnter Platz in Langenlebern.

Jacky Ickx startete in Enna mit dem De Tomaso im selben Jahr vom fünften Startplatz und fuhr über dreissig Runden an vierter Stelle, als ihn eine gebrochene Kurbelwelle und als Folge ein Loch im Block zur Aufgabe zwang.

Im Herbst 1969 ergab sich eine Zusammenarbeit zwischen De Tomaso und Frank Williams. Auslöser hierfür war das F2-Rennen in Vallelunga, bei dem Piers Courage diesen De Tomaso F2 an den Start brachte, sich im Training die zweite Position sicherte und im Rennen mit Servoz Gavin um die Führung kämpfte bis er sich schliesslich drehte und zum Schluss als Dritter abgewunken wurde.

Joey Ricciardo zusammen mit seiner Frau (Mutter von Daniel Ricciardo) im Cockpit des De Tomaso  (© Daniel Reinhard)

Kein Wunder, freute sich die ganze Familie am Demonstrationslauf Joeys’ im roten De Tomaso.

 

Joey Ricciardo im Cockpit  (© Daniel Reinhard)

Neueste Kommentare

 
 
to******:
18.03.2015 (21:18)
Warum hat bloss Ferrari nicht Ricciardo verpflichtet?
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    ZG Premium Promo Eigenwerbung