Die Romantik des Vorglühens

Bruno von Rotz
02.02.2014

Mercedes Benz 190 D von 1958

Moderne Diesel-Fahrer kriegen davon nichts mehr mit, aber früher und zwar noch vor gar nicht so langer Zeit, gehörte das Vorglühen zum normalen Vorgehen beim Starten eines kalten Dieselmotors.

Je nach Aussentemperatur konnte diese Vorbereitung mehrere Sekunden dauern, in denen man das Lämpchen im Armaturenbrett beobachtete und auf dessen Erlöschen wartete. Statt einfach loszustressen, konnte man sich auf diese Weise innerlich auf die Fahrt  vorbereiten und sich sammeln. Erst wenn die Maschine bereit war und somit die Vorglühheizspirale ihren Dienst getan hatte, durfte der Motor gestartet werden. Welch romantische Pause!

1950 wurde der Vorglühvorgang bei einem Mercedes Benz 170 D wie folgt beschrieben:
“Das Vorwärmen erfolgt durch Andrücken des Glühanlaßschalters aus seiner Nullstellung nach rechts und dauert eher weniger lang, als es der Hersteller vorschreibt. Bei einer Aussentemperatur von 0° C sprang der Motor bei einem Versuch schon nach 25 und nicht erst nach 40 Sekunden (Vorschrift) an, und die betriebswarme Maschine startete wiederholt ohne Vorglühen.”

1976 schrieb die Automobil Revue anlässlich des Kurztests eines VW Golf Diesel:
“Das Vorglühen ist bei Temperaturen unter 20 °C beim ersten Start am Mor- gen sowie nach jedem etwa vierstündigen Stillstand notwendig. Die nötige Vorglühzeit beträgt im Maximum 30 Sekunden. Ein rotes Licht am Armaturenbrett zeigt an, dass der Motor durch Weiterdrehen des Schlüssels mit dem Anlasser angeworfen werden kann. Während des Vorglühens muss man den Schüssel in der Hand halten und kann deshalb die Gurten nicht gleichzeitig umlegen. “

Die Vorglühzeit verkürzte sich im Laufe der Entwicklung. 1985 etwa musste bei einem Mercedes Benz 190D noch 3 bis 10 Sekunden vorgeglüht werden. Ein Kontrolllicht zeigte durch Auslöschen an, dass der Motor jetzt bereit sei.

Und heute erinnert sich kaum mehr jemand an die Romantik des Vorglühens.

Mercedes Benz 180 D von 1958

von jonny
04.02.2014 (14:28)
Antworten
Ich habe einen MB /8 240D ,Baujahr 73,das Ritual Vorglühen ist kult,bis 10 zählen,Starterknopf ziehen,Standgas einregulieren,und ab gehts.Nur leider bin ich immer der letzte der vom Parkplatz wegkommt. Haha
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.