Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Eine Frontscheibenheizung für den Oldtimer?

Daniel Koch - 30.11.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Wer seinen Klassiker nicht nur bei Sonnenschein fährt, sondern auch jetzt, in der kalten und feuchten Jahreszeit, der kennt sich mit beschlagenen Frontscheiben bestens aus.

Beim Triumph TR6, den ich derzeit fahre, ist wie bei vielen anderen Oldies die Lüftung/Heizung für unser heutiges Verständnis ungenügend. Dauernd putzt und wischt man die Scheiben von innen, um eine klare Sicht nach vorne zu bekommen, und die feuchte Luft ist kaum aus dem Innenraum zu vertreiben. Bis warme Luft aus der Heizung die feuchte Scheibe trocknet, dauert es meist einige Minuten oder Kilometer.

Alpine (neben weiterer Hersteller) hatte beim A110 bereits Anfangs der Siebzigerhahre beheizbare Frontscheiben verbaut und Morgan oder Caterham verwenden diese Technik in ihren “modernen Klassikern”, um damit die (heutige) gesetzliche Anforderung für Fahrzeuge ohne Frontscheiben-Lüftung zu erfüllen.

Wenn ich könnte, würde ich bei allen Oldtimern eine beheizbare Frontscheibe einbauen, sofern es technisch machbar wäre. Für eine solche Nachrüstung ist neben der Scheibe eine Verkabelung, ausreichend Strom und ein zusätzlicher Schalter nötig. Da es für einige Oldtimer jedoch nicht einmal mehr unbeheizten Ersatz von Scheiben gibt, bleibt es wohl beim Wunsch.

Nach meinem Dafürhalten würde eine solche Nachrüstung den historischen Wert des Fahrzeuges nicht beinträchtigen, die dünnen Heizdrähte sind ja kaum sichtbar. Aber ich weiss natürlich auch von Freunden im Klassiker-Umfeld, die solch moderne Veränderungen ablehnen. Wie sehen das unsere Leser?

Alle Kommentare

 
 
le******:
02.12.2019 (10:54)
Bevor ich einen Oldtimer wegen ungenügender Sicht schrotte, würde ich die Frontscheibenheizung montieren. Nur sehr kleinliche Fans kann das stören.
fa******:
02.12.2019 (12:01)
Man(n) fährt nicht bei "Schmuddelwetter" Punkt
r1******:
03.12.2019 (08:50)
Einerseits ja dient der Sicherheit, andererseits wenn man all das haben will braucht man keinen Oldtimer fahren? Wenn der Oldi mit Servolenkung Sitzheizung SatNav Twitter,Facebook, 25" Bildschirm und Frontscheibenheizung und Airbag (Luftballon im Mund, der sich durch Luft aus der Lunge beim Lenksäulenaufprall aufbläst, lol) nachgerüstet ist, ist es wie Golf 8 oder 12. Meiner hat noch 15" Analog Navi mit 98Seiten
gr******:
03.12.2019 (10:21)
Die alten vorderen Drei-Eck-Fenster sind sehr wirkungsvoll gegen beschlagene Scheiben.
Jo******:
03.12.2019 (17:28)
Ich erinnere mich noch gut, kurz nach dem Weltkrieg, Ende der 40-er Jahre, an einen unserer Vorkriegs-Lastwagen mit einer elektrischen Frontscheibenheizung, einfach innen auf die Frontscheibe aufgesetzt, welche dann ein "Guckloch" etwa von der Grösse eines A4-Blattes freigab......
Antwort vom Zwischengas Team (Daniel Koch)
03.12.2019 (20:09)
Danke für das Feedback - ich darf befürchten, dass es davon kein Foto gibt? Woher bekam das Dings denn Strom? Sehr spannend!
Jo******:
03.12.2019 (18:46)
Ich erinnere mich noch gut, kurz nach dem 2. Weltkrieg, so Ende der 40-er Jahre, dass an einem unserer Vorkriegs-Lastwagen eine elektrische Frontscheibenheizung angebracht war, einfach innen auf die Frontscheibe aufgesetzt, welche dann ein "Guckloch" etwa von der Grösse eines A4-Blattes freigab......
Reiffan:
03.12.2019 (22:26)
So begehrenswert, wie ein Kropf am Hals. Solche Wünsche von der verwöhntverweichlichten Fahrerschaft, ringen mir allenfalls ein Kopfschütteln ab.
Man will natürlich den Oldtimereintrag (weil nur alle 6 Jahre MFK) für ein wertvolles Kulturgut, aber den Luxus und (vermeintliche) Sicherheit moderner Fahrzeuge eingebaut haben.
Wer das Glück, oder Geld hat, einen Picasso, Rembrand oder Van Gogh zu hause zu haben, kommt (hoffentlich) auch nicht auf die Idee, die etwas verblichenen Farben mit Leucht- und Neonfarben aufzufrischen!?
Entweder man fährt Oldtimer, so wie anno dazumal und nimmt solche Kleinigkeiten in Kauf, oder man fährt halt moderne Conmputer mit Rädern.
Mein MGA hat weder Gurten, noch sonst irgendwas, was es 1956 nicht gab.
Ich bin froh, in einer Zeit aufgewachsen zu sein, wo man nicht gleich heulend in die Notfallstation gerannt ist, wenn einem eine Mücke gestochen hat, oder man(n) nicht wegen jedem Pickel dienstuntauglich geschrieben wurde.
Die Sicherheits - und Klimaschutzgeneration ödet mich an. Zu faul um mit einem Lappen ein paar mal die Sicht zu verbessern oder mit dem Schlüssel die Tür aufzuschliessen oder von HAND die Antenne raus zu ziehen... Ts ts ts...
Jo******:
04.12.2019 (08:08)
Vor 49 Jahren und 11 Monaten holten wir einen Oldtimer von England in die Schweiz. Natürlich war das eine Verrücktheit, ausgerechnet mitten im Winter: Abgefahrene Sommerreifen, keine Heizung, unbekanntes Auto in unbekanntem Zustand....
Das sachlimmste war aber der Nebel auf dem letzten 100 km vor Basel. Dieser gefror auf der Frontscheibe, so dass ich gezwungen war, alle paar km auf dem Pannenstreifen anzuhalten, auszusteigen und das Eis von der Frontscheibe zu kratzen, vielleicht 20 Mal. Wie hätte ich mir damals eine Defrosteranlage gewünscht! Heute fahre ich diesen 85 jährigen Wagen naürlich nicht mehr bei Minustemparaturen auf gesalzenen Strassen......
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    SC76_Sujet_1