Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Der Hitzetod

Daniel Reinhard - 04.07.2019

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Beim Auto ist es doch wie beim Menschen, nicht jedem bekommt die Hitze gleich gut. Einige Fahrzeuge sind thermisch perfekt ausbalanciert, andere hingegen kämpfen immer wieder mit sehr viel Mühe, vor allem bei geringem Fahrtwind und anstrengenden Bergfahrten, gegen den Hitzekollaps. Dieser Ferrari 308 GTB hatte schwer mit sich zu kämpfen und "kotzte" schlussendlich das komplette, total überhitzte, Kühlwasser aus seinem Inneren.

Diverse Schäden am Auto können durch Hitze entstehen, mal ganz abgesehen der elektronischen Probleme moderner Autos.

Extreme Hitze in Kombination mit zu niedrigem Reifendruck ist eine der häufigsten und meist unterschätzten Ursachen für Reifenschäden.

Zu Schäden am Kühlsystem kommt es vielfach, weil Schlauchstutzen oder ein Behälter undicht sind, aber auch über eine marode Wasserpumpe kann wichtige Flüssigkeit verloren gehen.

Man sollte jetzt auch lieber nicht randvoll tanken. Der Kraftstoff dehnt sich bei Hitze aus und kann aus dem Tank laufen. Bei den momentanen Temperaturen können bei einem in der Sonne stehenden Auto schnell mal aus 50 Litern kühlem Benzin, 51 Liter warmer Kraftstoff werden.

Übrigens entzieht eine voll aufgedrehte Innenraumheizung dem Motorraum Wärme. Ist das Kühlsystem des Motors an seinen Grenzen, so leitet die Heizung viel der warmen Luft aus dem Motorraum in den Innenraum und hilft so vor dem Kollaps des Motors, wenn auch weniger den des Fahrers. Um den Hitzetod des Motors zu vermeiden, am besten im Leerlauf die Heizung auf ihre höchste Temperatur stellen und voll aufdrehen.

Durch Insekten, Baumharz oder Vogelkot entstehen in Verbindung mit den Sonnenstrahlen oftmals kleine Risse und Quellungen, die nicht nur den Lack beschädigen können, sondern auch das Blech darunter. Die schweisstreibende und mühevolle Arbeit der Autopolitur sollte aber nicht in der prallen Sonne durchgeführt werden. Die Politur trocknet sonst viel zu schnell aus und kann ebenfalls den Lack angreifen, so dass dieser ausbleicht.

Daher macht es für Mensch und Maschine nicht wirklich Spass in dieser Hitze unterwegs zu sein. Viel besser geniesst man im Moment all die wunderbaren lauen Abendstunden und fährt genüsslich mit den letzten Sonnenstrahlen in eine fantastische Dämmerung hinein.

Tags: 

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Oldtimer Galerie Toffen