Linkslenkung ist Geld wert (Frage der Woche)

Bruno von Rotz
24.06.2019

Frage der Woche 132 - Links- oder Rechtslenkung

Bis in die Fünfzigerjahre hatten auch hierzulande viele Autos noch das Lenkrad auf der rechten Seite und zwar nicht nur britische. Danach setzte sich auf dem Festland die Linkslenkung durch. Viele Autotypen wurden in der Folge sowohl mit den Lenkrad links und rechts angeboten, letztes u.a. für die Märkte Grossbritannien, Australien, Südamerika und Japan. Manche Wagen wurden allerdings nur mit einer Lenkradposition verkauft, vor allem, wenn sie in kleinen Serien gebaut wurden.

Wer einen Klassiker kauft, der etwas seltener ist, muss sich oftmals zwischen einen Links- und einem Rechtslenker entscheiden. Im modernen Strassenverkehr hat der Linkslenker bei uns gewichtige Vorteile, z.B. beim Überholen oder bei der Einfahrt in ein öffentliches Parkhaus. Gerade aber auch britische Fahrzeuge werden hierzulande trotzdem oftmals mit der dort üblichen Rechtslenkung angeboten, während die mit Linkslenkung ausgerüsteten Alternativen vielleicht sogar seltener sind.

Zu welcher Lenkradposition würden die Zwischengas-Leser greifen und wären sie bereit einen Aufpreis für das Steuerrad links zu bezahlen, wollten wir in einer “Frage der Woche” wissen.

Das Ergebnis überrascht in seiner Ausprägung. Nur gerade 16,4 Prozent gaben an, dass sie mit dem Lenkrad rechts keine Mühe hätten und dafür keinen Aufpreis bezahlen würden.

Insgesamt fast 43 Prozent würden mehr bezahlen, wenn sie den Wunscholdtimer mit dem Lenkrad auf der linken Seite kaufen könnten. Davon würden 28,1 Prozent 10 Prozent Aufpreis für vernünftig halten, 14,8 Prozent sogar 20 Prozent mehr.

35,3 Prozent würden überhaupt kein rechtsgelenktes Auto kaufen. Und 5,4 Prozent fanden keine passende Antwort vor, vielleicht weil sie sogar mehr als 20 Prozent Mehrpreis zahlen würden oder weil sie ein Lenkrad in der Mitte – ja, das gab’s – vorziehen würden.

Die komplette Auswertung grafisch sieht damit folgendermassen aus:

Frage der Woche 132 - Links- oder Rechtslenkung - Antworten

Bereits ist die nächste Frage der Woche gestellt, dieses Mal wollen wir wissen, welchen von sechs vorgeschlagenen Klassikern die Leser für eine vorgegebene Geldmenge mit dem Ziel einer Werterhaltung kaufen würden.

Alle bisherigen Auswertungen zu den Fragen der Woche können im eigens angelegten Themenkanal nachgelesen werden.

Archivierte Einträge:

von ho******
07.02.2020 (14:08)
Antworten
Meine Briten sind Rechtslenker - und das ist gut so. Die Schwierigkeiten beim Überholen werden m.E. Grob überschätzt, ich habe auf unseren Landstraßen noch nie ein Problem damit gehabt.
Zugegebenermaßen fühlen sich Beifahrer üblicherweise in Linkslenkern sicherer...
von rr******
16.07.2019 (18:55)
Antworten
Ich fahre eine große englische Luxuslimousine. Bei der Suche danach war mir die Kombination aus gutem technischen Zustand gepaart mit einer schönen und seltenen Farbkombination wichtiger als die Position des Lenkrads. So wurde es ein Rechtslenker. Die Entscheidung war richtig, ich habe keinerlei Probleme damit, im gegenteil, es gibt durchaus positive Eigenschaften die dafür sprechen. In Parkhäuser fahre ich nur sehr selten, im Schnitt nur 2 oder 3mal im Jahr. Nur bei handgeschalteten Sportwagen wäre es mir wichtig das der Wagen linksgelenkt ist. Bei Automatikfahrzeugen sind Aversionen gegen RHD reines Vorurteil ohne Sachkenntnis.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.