Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
SC-Abo-Kampagne

Kennen Sie Jacqueline? (die Geschichte eines ganz besonderen Cadillac)

Bruno von Rotz - 17.02.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Cadillac Jacqueline auf dem Turiner Autosalon im Jahr 1961

Nein, wir meinen nicht die elegante Präsidenten-Gattin von John F. Kennedy, sondern den Cadillac, der wohl zu Ehren von ihr denselben Namen trug. Beim Cadillac Jacqueline handelte es sich um ein Konzeptfahrzeug von Pinin Farina. Es war bereits das vierte Showcar, nachdem Pinin Farina bereits 1958 in Genf ein Cadillac Skylight Coupé gezeigt hatte.

Cadillac Skylight Coupé, vorgestellt am Genfer Autosalon 1958

Darauf folgte das Skylight Cabriolet von Paris und ein Jahr später das Starlight Coupé wiederum in Paris.

Cadillac Skylight Convertible, erstmals gezeigt in Paris im Jahr 1958

In Jahr 1961 dann zeigte der italienische Karosseriebauer dann das überaus elegante Coupé Jacqueline als Premiere im Grand Palais in der Seine-Stadt. Wie seine Vorgänger war es mehr Pinin Farina als Cadillac, weshalb es wohl auch die Cadillac-Manager nicht so beeindruckte, wie es geplant war. Die Absicht war, mit Cadillac wieder ins Geschäft zu kommen, um weitere Serienautomobile zu fertigen, nachdem die Zusammenarbeit mit dem Eldorado Brougham auslief, weil sie für Cadillac nicht lukrativ gewesen war. Daraus wurde dann nichts.

Das Cadillac Jacqueline Coupé aber überlebte, nach der Tour durch die Autosalons, zunächst im Pininfarina-Museum. Mitte der Neunzigerjahre wurde der Wagen an Alain Dominique Perrin, den Präsidenten von Cartier, verkauft. Dieser entschied sich dazu, den Wagen in die USA zu senden und zu einem fahrbaren Fahrzeug zu komplettieren.

Cadillac Jacqueline von 1961, fotografiert von Bonhams im Jahr 2011

Bisher war die hübsche Karosserie nämlich nur auf einem rollbaren Rohrrahmen gestanden, der Antriebsstrang hatte genauso gefehlt wie gefederte Achsen.

Interieur des Cadillac Jacqueline von 1961, fotografiert von Bonhams im Jahr 2011

Bei Cadillac erhielt das Coupé das Fahrgestell eines Cadillac Eldorado Biarritz von 1960 und einen 6,4-Liter-V8-Motor aus dem Jahr 1959. Auch im Interieur wurde all das ergänzt, was man zum fahren brauchte, ohne die individuellen Sitze und andere Elemente des Innenlebens zu ersetzen, die das besonderere Fahrzeug einmalig machten. Aus dem Showcar war ein fahrbares Automobil geworden.

Heck des Cadillac Jacqueline von 1961, fotografiert von Bonhams im Jahr 2011

Im Jahr 2011 kam der Wagen dann, mit nur wenig mehr Meilen als bei der Auslieferung, bei Bonhams als Lot 355 im Grand Palais in Paris unter den Hammer, also genau dort, wo das Coupé 50 Jahre vorher seine Premiere gefeiert hatte.

EUR 212’750 (CHF 245’109) reichten damals, um den eleganten Wagen, der das Design anderer Marken stärker beeinflusst hat als das von Cadillac, zu kaufen.

Verschiedene Elemente, die das Jacqueline-Design auszeichneten, sah man schon wenig nach seiner Präsentation an anderen Pininfarina-Schöpfungen, So erkennt man am Kühlergrill des Peugeot 204 wieder ähnliche Details wie beim Cadillac.

Nicht alle Cadillac-Showcars, die bei Pinin Farina zwischen 1958 und 1961 entstanden sind, haben überlebt. Von den vier (oder waren es doch fünf?) sollen nur zwei überlebt haben. Sie stellen sicherlich eine interessante Periode im Schaffen Pinin Farinas dar. Erst viel später kam es dann ja mit dem Cadillac Allanté ab 1987 wiederum zu einer umfangreicheren Zusammenarbeit.

Neueste Kommentare

 
 
ma******:
17.02.2018 (15:24)
ich doofer sack habe damals bei der einmaligen verkaufsaufloesung den ro80 und gamma scala gekauft...jacqueline liess ich stehen und die preise damals waren idiotisch guenstig....so was kommt nie wieder
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    JM19