Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 

Was Autofahrer früher noch wussten - mit der Heizung den Motor schonen

Bruno von Rotz - 11.08.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Heizung Citroën SM 1973

Wer sich heute in ein modernes Auto setzt, macht sich über die Heizung (und Klimatisierung) kaum Gedanken. Digital auf 22 Grad eingestellt, stellen Elektronik und diverse Stellmotoren sicher, dass der Innenraum möglichst schnell warm (oder kalt) wird und die Temperatur dann konstant gehalten werden kann.

Früher überlegten sich Autofahrer deutlich mehr, wenn sie ein Automobil benutzten. Das begann schon beim Anlassen im Winter. Die Innenraumheizung wurde dann jeweils möglichst spät geöffnet, damit der Kühlwasserkreislauf weniger Volumen aufwies und damit der Motor schneller warm wurde. So konnte das empfindliche Antriebsaggregat geschont werden und sobald es warm war, konnte man die Heizung problemlos anmachen.

Heizung Auto Union 1000 SP von 1963

Genau verhielt es sich, wenn der Motor zu heiss zu werden drohte. Dann wählte man die maximale Heizwirkung, um dem Kühlwasser etwas Temperatur zu entziehen. Die Gesundheit des  Motors war halt wichtiger als das Wohlbefinden der Passagiere.

Heizung Mercedes-Benz 220 Cabriolet 1959

Übrigens - beide Rezepte funktionieren auch heute noch bei älteren Autos.

Aber vielleicht gibt es noch weitere Rezepte zu diesem Thema, die Autofahrern früher geläufig waren? Einfach kommentieren …

Alle Kommentare

 
 
wa******:
11.08.2017 (20:21)
MG TD - welche Heizung?
Ja doch, mit der Zeit wird's warm im Fussraum, auch im Sommer oder besser gesagt besonders im Sommer!
Sollte die rechte Hand mal einfrieren, kein Problem, beim Getriebe unter dem Teppich ist's schön warm :-)
ox******:
14.08.2017 (13:37)
MGB GT - super Heizung :-)
Ich erinnere mich noch gut an die Pappen oder "Vorhänge" die wir früher im Winter vor den Kühler gehängt haben, um die Kühlleistung bei niedrigen Temperaturen zu verringern, damit der Motor und Heizung richtig warm werden.
bu******:
15.08.2017 (13:10)
In diesem Zusammenhang finde ich den § 35c StVZO Heizung und Lüftung interessant:
"Geschlossene Führerräume in Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h müssen ausreichend beheizt und belüftet werden können."
Die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) schreibt vor, welche technischen Merkmale Kraftfahrzeuge für eine Zulassung aufweisen müssen. Mit Übergangsvorschriften werden Ausnahmen geregelt, sodass eine Zulassung auch für Oldtimerfahrzeuge möglich wird.
Übergangsvorschrift für Zulassungen vor dem 01.01.1956: keine Heizung und Lüftung im geschlossenen Pkw erforderlich.
(Anm.: Geschlossen ist ein Führerraum, wenn er durch Schließen von Türen und Fenstern von der Frischluftzufuhr abgeschlossen werden kann.)
Wohl dem, dessen Fahrzeug bereits vor 1956 eine Heizung besaß.
br******:
16.08.2017 (15:40)
Oldtimer die vorwiegend im Sommer gefahren werden, kann man bedenkenlos auch den Thermostat demontieren. Das reduziert sehr gut eine schnell ansteigende Motortemperatur.. Habe gute Erfahrung damit gemacht.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge: