Kann man mit Youtube, Google und Co zum Oldtimer-Spezialisten werden?

Bruno von Rotz
02.08.2017

Restaurierung eines MG A - Screenshot aus einem Youtube-Video

Die Oldtimer-Szene ist bekanntlich voll von Heimwerkern, die ihren Wagen in der eigenen Garage warten und restaurieren, aber auch gut bevölkert mit Berufsleuten und Spezialisten, die unbedarften Besitzern beim Unterhalt oder Neuaufbau helfen.

Eine häufig geäusserte Frage ist, ob die immer älter werdenden Spezialisten noch Nachfolger finden. Wird das Wissen, das einst in der täglichen Arbeit mit den heute zum Oldtimer gewordenen Autos entstand, weitergegeben und bewahrt?

Überholung eines MG A Motors - Screenshot eines Youtube-Videos

Eine wichtige Rolle dürfte hierbei das Internet mit YouTube, Google und Co. spielen. Tatsächlich findet ein lernwilliger Autodidakt heute schon Hunderte und Tausende Videos, wie bestimmte Sachen an einem alten Auto repariert oder restauriert werden können.Zudem gibt es fast für jeden interessanten Wagen irgendein Forum, in dem auch Fragen rund um die Restaurierung erörtert werden.

Ob dies reicht, um sich selber soweit zu bringen, selber einen Wagen neu aufbauen oder zumindest warten zu können? Vermutlich schon, zumindest dann, wenn es sich um ein häufiger produziertes und damit auch dokumentiertes Fahrzeug handelt wie beispielsweise einen MG A. Hierzu findet man unglaublich viele Videos und Empfehlungen online, das Problem dürfte eher sein, die richtigen Informationsquellen zu finden und nicht zuviel Zeit mit dem Anschauen all dieser Anleitungen zu verbringen.

Eigentlich sollte man das Experiment einmal durchführen. Ein Restaurier-Neuling erhält einen aufbaufähigen MG A und einen Laptop und soll sich damit das Restaurieren beibringen. Wäre ja wirklich interessant zu sehen, ob dies klappen kann. Meine Vermutung: Wenn der Typ keine zwei linke Gänge und ein grundlegendes mechanisches Verständnis hat, dann könnte das schon hinkommen.

Es würde mich aber interessieren, was unsere Leser dazu denken! Also, bitte kommentieren! Vielen Dank!

Archivierte Einträge:

von alex
28.08.2017 (11:58)
Antworten
Hoi Ruedi, sali mitenand:
Bist du zu viel am Internet? dass dir die Zeit fehlt :-). Gerade das You-Tube ist ein enormer Zeit-Killer! Ich rate dir freundschaftlich, mit dem Üben nicht zuzuwarten bis dir die Hände nicht mehr gehorchen wollen. In meiner langen Schrauber-Praxis war ich über 40 Jahre berufstätig davon noch ohne Werkstatt im Ausland. Aber wenn einem etwas lockt, dann findet man doch die Zeit dazu, natürlich auf Kosten anderer Tätigkeiten. Du kannst gerne mal bei mir vorbeischauen, was es so braucht und wie man eine Aufgabe ohne Computer plant. Probiers doch eifach emol!! GRUSS Alex
von alex
08.08.2017 (09:28)
Antworten
Nun ist es gegen 50 Jahre, seit ich an Autos und Motorrädern schraube, mehrheitlich learning by doing. Auch heute macht mir dies noch viel Spass und ich bin nicht nur besser eingerichtet, ich hab auch mehr Zeit. (Das Internet gibt es noch nicht so lange). Im letzten Winter hab ich da mal reingeschaut, bevor ich zum ersten Mal einen Alfa 750er Motor 1. Serie restaurierte. Für meinen Geschmack gehen die Filme zu langsam und dann werden immer wieder Wunder-Mitteli propagiert. hat mich nicht überzeugt. In diese Zeit mach ich mir lieber selbst meine Gedanken und probiere es dann einfach praktisch, wenn nötig auch als Probelauf (ohne Dichtungsmassen) und vielleicht sogar zwei Mal. Dies entspricht mir besser und der Alfa DOHC Motor läuft seit März wunderbar. Natürlich akzeptiere ich für Andere auch andere Methoden. Viel Spass
Antwort von phantom
28.08.2017 (10:29)
bei mir ist die Zeit das Problem, Alex. Die habe ich nicht :-(. Wenn mir die mal gegönnt ist, werde ich mich hinter das Schrauben klemmen. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass dann das Oldtimer fahren noch schöner wird :-).
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.