Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Die 50 schlimmsten je produzierten Autos?

Bruno von Rotz - 02.05.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

4 der 50 schlimmsten Autos gemäss Time Magazin

Das angesehene Time Magazine veröffentlichte eine Liste von 50 Autos, die gemäss Dan Neil, einem Pulitzer-Preis-Gewinner und Autojournalisten zu den schlimmsten je gebauten Autos gehören sollen. Neil hat die Fahrzeuge in fünf Jahrgangsgruppen eingeteilt und bei jedem Auto erklärt, warum sie seiner Meinung nach zu den 50 schlechtesten Autos aller Zeiten gehören.

Unter den Fahrzeugen finden sich neben Exemplaren, die man auf derartigen Listen erwartet, wie etwa den Ford Pinto oder den Chevrolet Corvair, auch gesuchte Klassiker, die man eigentlich im herkömmlichen Sinne nicht wirklich als Zitrone bezeichnen würde.

Ford Model T von 1912 (© Ford Motor Company)

Da wäre einmal das Ford Model T, immerhin für Jahrzehnte das meistproduzierte Auto. Was könnte man diesem Meilenstein vorwerfen? Nun, Dan Neil argumentiert, dass dieser Wagen die gesamte Richtung für die zukünftige Automobilindustrie vorgab und damit den Irrweg des Benzinmotors und der damit zusammenhängenden Umweltproblematik vorspurte. Zudem sei der Wagen ein Stück Mist gewesen, sozusagen der Yugo seiner Zeit.

Renault Dauphine von 1956

Auch der Renault Dauphine war ein sehr erfolgreiches Auto. Warum soll der zu den 50 schlimmsten Wagen gehören? Dan Neil kreidet ihm seine Rostanfälligkeit, aber vor allem seine schlechten Fahrleistungen an, die ihm selbst im Beschleunigungsrennen gegen Traktoren zum Nachteil gereichen würden. Dabei war der Wagen doch eigentlich wirklich hübsch und die Leute kauften ihn gerne und zwar nicht nur, weil sie einfach ein Auto brauchten.

Lotus Elite von 1958

In der Gruppe 1940-1949 taucht der Lotus Elite, einer der schönsten Sportwagen aller Zeiten und zudem fast ausschliesslich auch Kunststoff hergestellt, auf. Genau dies kritisiert Neil, denn früher oder später kam der Moment, da die Aufhängungen durch den Plastik nach aussen drängten und der Wagen strandete. Bis dahin aber gewann der Wagen aber immerhin sechs Mal seine Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans …

Amphicar von 1964

Auch das Amphicar würde man nicht als missglückte Schöpfung bezeichnen. Doch Neil bezeichnet ihn als den aerodynamischsten Anker (wenn er leckte) und solange er dicht hielt als geradezu schmerzhaft langsam im Wasser. Doch auch dieses Auto hat seine Fangemeinde und ein überraschend grosser Anteil der 4000 gebauten soll immer noch fahren (oder schwimmen).

Jaguar E-Type V12 von 1971

Der Jaguar E-Type überrascht ebenfalls auf der Liste. Neil geisselt ausschliesslich die späte Zwölfzylinderversion, die halt vom ursprünglichen Charme und der Sportlichkeit des Konzepts nicht mehr allzu viel übrig gelassen hat und nichtsdestotrotz zum Klassiker gereift ist.

Es zeigt sich einmal mehr, dass es sich bei den neueren Beispielen einfacher zustimmen lässt als bei den älteren, die halt fast ausnahmslos und vielleicht gerade wegen ihrer Besonderheiten zum Klassiker geworden sind.

Hier die komplette Liste aus dem Time Magazine:

  • 1899-1939
    1899 Horsey Horseless
    1909 Ford Model T
    1911 Overland OctoAuto
    1913 Scripps-Booth Bi-Autogo
    1920 Briggs and Stratton Flyer
    1933 Fuller Dymaxion
    1934 Chrysler/Desoto Airflow
  • 1940-1959
    1949 Crosley Hotshot
    1956 Renault Dauphine
    1957 King Midget Model III
    1957 Waterman Aerobile
    1958 Ford Edsel
    1958 Lotus Elite
    1958 MGA Twin Cam
    1958 Zündapp Janus
  • 1960-1974
    1961 Amphicar
    1961 Chevrolet Corvair
    1966 Peel Trident
    1970 AMC Gremlin
    1970 Triumph Stag
    1971 Chrysler Imperial LeBaron Two-Door Hardtop
    1971 Ford Pinto
    1974 Jaguar XK-E V12 Series III
  • 1975-1989
    1975 Bricklin SV1
    1975 Morgan Plus 8 Propane
    1975 Triumph TR7
    1975 Trabant
    1976 Aston Martin Lagonda
    1976 Chevy Chevette
    1978 AMC Pacer
    1980 Corvette 305 "California"
    1980 Ferrari Mondial 8
    1981 Cadillac Fleetwood V-8-6-4
    1981 De Lorean DMC-12
    1982 Cadillac Cimarron
    1982 Camaro Iron Duke
    1984 Maserati Biturbo
    1985 Mosler Consulier GTP
    1985 Yugo GV
    1986 Lamborghini LM002
  • 1990-Present
    1995 Ford Explorer
    1997 GM EV1
    1997 Plymouth Prowler
    1998 Fiat Multipla
    2000 Ford Excursion
    2001 Jaguar X-Type
    2001 Pontiac Aztek
    2002 BMW 7-series
    2003 Hummer H2
    2004 Chevy SSR

Wer will, kann die einzelnen Kommentare David Neils zu den verschiedenen Fahrzeugen gerne auf der Website von Times Magazine nachlesen.

Neueste Kommentare

 
 
pa******:
11.05.2016 (19:38)
Tja, .... und dieser Neil hat wohl keine grosse Ahnung von Autos, schon gar nicht was der Markt damals bewegte...
Für mich bekommt Er den 1. Preis ... der Dummschwäzer und Wichtigtuer
phantom:
02.05.2016 (11:44)
Nehme an, auch Dan Neil kocht auch nur mit Wasser. Allerdings in einer etwas anderen Pfanne, als wie ich das sehe. Und wie aus dem Text hervorgeht, Bruno von Rotz, offensichtlich auch.

Den Dauphin zB. habe ich in allderbester Erinnerung. Mein Kollege hatte das Billet vor mir und so fuhr ich so als 17jähriger mit ihm nach Amsterdam. Wir kameen gut dorthin und zurück, ein Traktor hat uns nicht überholt :-).
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Passione Engadina 2020