Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Eine Frontscheibenheizung für den Oldtimer?

Daniel Koch
30.11.2019

Wer seinen Klassiker nicht nur bei Sonnenschein fährt, sondern auch jetzt, in der kalten und feuchten Jahreszeit, der kennt sich mit beschlagenen Frontscheiben bestens aus.

Beim Triumph TR6, den ich derzeit fahre, ist wie bei vielen anderen Oldies die Lüftung/Heizung für unser heutiges Verständnis ungenügend. Dauernd putzt und wischt man die Scheiben von innen, um eine klare Sicht nach vorne zu bekommen, und die feuchte Luft ist kaum aus dem Innenraum zu vertreiben. Bis warme Luft aus der Heizung die feuchte Scheibe trocknet, dauert es meist einige Minuten oder Kilometer.

Alpine (neben weiterer Hersteller) hatte beim A110 bereits Anfangs der Siebzigerhahre beheizbare Frontscheiben verbaut und Morgan oder Caterham verwenden diese Technik in ihren “modernen Klassikern”, um damit die (heutige) gesetzliche Anforderung für Fahrzeuge ohne Frontscheiben-Lüftung zu erfüllen.

Wenn ich könnte, würde ich bei allen Oldtimern eine beheizbare Frontscheibe einbauen, sofern es technisch machbar wäre. Für eine solche Nachrüstung ist neben der Scheibe eine Verkabelung, ausreichend Strom und ein zusätzlicher Schalter nötig. Da es für einige Oldtimer jedoch nicht einmal mehr unbeheizten Ersatz von Scheiben gibt, bleibt es wohl beim Wunsch.

Nach meinem Dafürhalten würde eine solche Nachrüstung den historischen Wert des Fahrzeuges nicht beinträchtigen, die dünnen Heizdrähte sind ja kaum sichtbar. Aber ich weiss natürlich auch von Freunden im Klassiker-Umfeld, die solch moderne Veränderungen ablehnen. Wie sehen das unsere Leser?

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!