Hanspeter Bröhl - der Aerodynamik- und Rhomboid-Spezialist

Ferdinand Hediger
08.01.2018

Pininfarina PFX von 1960 (Rhomboid-Bauweise)

Geboren wurde Hanspeter Bröhl am 16. April 1943 in Basel, wo er auch die Schulen besuchte. Er erlernte den Beruf eines Eisenbeton-Zeichners. Schon früh interessierte er sich für die Automobil-Geschichte und besuchte Oldtimer-Treffen. Ganz besonders faszinierten ihn die Stromlinien-Konstruktionen. In den 1970er-Jahren suchte er den Kontakt mit der Familie Jaray.

Aerodynamik-Konstruktion von Jaray

Die emsig zusammengetragene sehr umfangreiche Sammlung von Dokumenten, Fotos und Zeichnungen und das Fehlen einer verdienten Würdigung des Stromlinienpioniers Paul Jaray weckten in ihn den Wunsch, das schreibmaschinengeschriebene Manuskript mit zahlreichen Abbildungen in Buchform herauszubringen. Mutig wurde 1978 im Eigenverlag eine erste Auflage von 500 Exemplaren unter dem Titel „Paul Jaray Stromlinienpionier - Von der Kastenform zur Stromlinienform“ mit 169 Seiten im Format A4 gedruckt. Das broschierte Buch fand im noch kleinen Kreis der Autohistoriker und engagierten Liebhabern erfreulichenen Anklang und wurde über die Jahre mehrmals neu aufgelegt. Es gilt auch heute noch als wichtigstes Werk über die Arbeiten von Paul Jaray, das auch massgebliche Quellen und Literaturhinweise enthält.

Parallel zu seiner wachsenden Dokumentation über Stromlinien-Automobile sammelte Hanspeter Bröhl alle erreichbaren Modellautos dieser Gattung.

1995 veröffentlichte Hp Bröhl die Broschüre „Zum 100. Geburtstag des Raketenpioniers Max Valier“ mit 20 Seiten wieder im Eigenverlag. Damit beschritt er erneut den Weg, einen bisher kaum gewürdigten Visionär moderner Konstruktionen ins Bewusstsein zurückzubringen.

Gordon-Diamond Experimental Sedan von 1941

Noch im gleichen Jahr entstand in einer Kleinstauflage eine Dokumentation über „Romboide 1897-1995“. Mit einer gehörigen Portion Entdecker-Lust gelang es Hp Bröhl, auf 31 Seiten eine von der Mehrheit kaum beachtete Entwicklung der Automobile mit je einem mittig angebrachten Vorder- und Hinterrad und zwei seitlichen Mittelrädern darzustellen.

Pininfarina PFX von 1960 (Rhomboid-Bauweise)

Später erschienen verschiedene Berichte über kreative Konstrukteure, Stromlinien-Entwicklungen etc. Immer wieder entdeckte Hp Bröhl in der langen Geschichte des Automobils Nischen, die er mit grossem Engagement und Kontakten und Korrespondenzen rund um die Welt zu schliessen suchte.

Schon kurz nach seinem Beitritt zum Swiss Car Register 1999 überliess er sein Archiv und seine Modellsammlung dem noch jungen Verein zu getreuen Händen. So wird die ungewöhnliche Fleissarbeit und das enorme Wissen weiterleben. 2001 wurde er zum Ehrenmitglied  des SCR ernannt. Brühl besass einen Ford Eifel und bewunderte vor allem den Saab 96 und die Tatra-Wagen.

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Hanspeter Bröhl am 19. Dezember 2017 entschlafen.

Allen die ihn kannten, wird er als ein liebenswerter und stets am Ungewöhnlichen interessierter Historiker in allerbester Erinnerung bleiben. Der Trauerfamilie sprechen wir unser herzliches Beileid aus.

Archivierte Einträge:

von ne******
09.01.2018 (14:46)
Antworten
Eventuell wäre zu überlegen, ob die genannten Veröffentlichungen digitalisiert werden könnten.

Martin Schröder
von hp******
08.01.2018 (07:01)
Antworten
Es wäre schön, wenn der Name in der Überschrift richtig geschrieben wäre...
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
08.01.2018 (07:42)
Ja, unbedingt. Wir entschuldigen uns für den Buchstaben-Dreher. Vielen Dank für den Hinweis!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.