Als man noch Aussichten hatte

Bruno von Rotz
31.01.2018

Die Sicht nach vorne haben wir ja schon einige Male thematisiert, dieses Mal aber wenden wir unser Auge nach hinten. Wir sitzen in einem Kombi und wollen beispielsweise rückwärts einparken. Vor über 40 Jahren war dies kein Problem, verfügten die damaligen Modelle doch über geradezu riesige Seiten- und Heckscheiben.

Der Volvo 145 etwa wies ein geradezu luxuriöses Glashaus auf, das kaum durch B- und C-Säule gestört wurde.

Heckansicht Volvo 145 (1972) versus BMW 320i Touring (2017)

In der Neuzeit, gezeigt am aktuellen BMW 320i Touring der Baureihe F30, sieht dies ganz anders aus. Nicht nur hat der Glasanteil abgenommen, er wird auch noch durch deutlich breitere B- und Säulen weiter unsichtbar gemacht. Auch Kopfstützen hindern die Sicht. Diese hatte der Volvo 1972 auf den Rücksitzen noch gar nicht. Was man da nämlich sieht im Bild sind die Kopfstützen der dritten Sitzreihe, die man natürlich einklappen konnte.

Aber auch 10 oder 20 Jahre nach dem Volvo 145 waren die Aussichten nach hinten noch deutlich besser, wie das Beispiel des Mercedes-Benz T-Modells der Baureihe W123 deutlich zeigt.

Heckaussicht Mercedes-Benz 250T von 1979

Und auch bei BMW gab es deutlich übersichtlichere Touring-Modelle als die aktuellen, etwa der E30-Touring oder der E43-Touring. Erst als Kombis immer flacher und sportlicher werden mussten und im Einklang mit den Limousinen die Gürtellinien nach oben rutschten, verlor man an Sicht. Natürlich tragen auch Sicherheitsaspekte dazu bei. So dürfte ein aktueller Kombi deutlich mehr Schutz bei einem Überschlag bieten, aber das “Heraussehen-Können” gehört eben auch zur Sicherheit und da schneiden moderne Kombis wesentlich schlechter ab …

P.S. Die hier gezeigten Bilder wurden alle vom Fahrersitz und mit derselben Brennweite aufgenommen.

Archivierte Einträge:

von Volker aus Ratingen
31.01.2018 (09:27)
Antworten
Sorry aber aus Anschaulichkeitsgründen wurden wohl die Kopfstützen des S123 entfernt ? Die kann man beim 3er auch rausnehmen.
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
31.01.2018 (15:47)
nein, der S123 (Jg. 1979) hatte keine Kopfstützen hinten. Aber es stimmt natürlich, dass man die beim BMW auch entfernen könnte
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.