Angebot eines Partners

Von wegen neu - Klappfestdach-Cabriolets gibt es schon lange

Bruno von Rotz
12.02.2016

Ford Taunus 17M Sportolet von 1961 - Dach geschlossen

“Variodach” nennt man heute das faltbare Hardtop, mit dem zuerst Mercedes-Benz im SLK ab Mitte der Neunzigerjahre Furore macht und das dann von anderen Herstellern wie Peugeot oder BMW übernommen wurde.

Aber faltbare und versenkbare Blechdächer sind keine Erfindung der Neuzeit, bereits in den Dreissigerjahren gab es beim Peugeot 402 eine Variante mit einer derartigen Vorrichtung und die Amerikaner begannen sogar in den Zwanzigerjahren damit.

Auch in Deutschland wurde damit experimentiert, so zeigte etwa die Kölner Fahrzeugfabrik Peter Bauer auf der IAA 1961 den Ford Taunus Sportolet. Bauer konnte auf langjährige Erfahrung zurückgreifen, begann der doch mit seinen ersten Versuchen, einem Adler Junior ein versenkbares Stahldach zu verabreichen, gemäss der damaligen Berichterstattung in der Automobil Revue bereits im Jahr 1935.

Ford Taunus 17M Sportolet von 1961 - Dach halb geöffnet

In den Sechzigerjahren war seine Konstruktion soweit gereift, dass er sie mit dem Taunus 17M in grösseren Zahlen an den Mann bringen wollte. Der “Sportolet” wies auch zahlreiche Vorzüge auf. So konnte das Dach weitgehend komplett versenkt werden.

Ford Taunus 17M Sportolet von 1961 - Dach offen

Es sah offen und geschlossen durchaus apart aus und man konnte den Dachbereich auch nur einen Schlitz weit öffnen, so dass es sich wie ein Schiebedach anfühlte.

Ford Taunus 17M Sportolet von 1961 - Dach in Schiebedach-Stellung

Einen erheblichen Nachteil hatte die Konstruktion, die das Wagengewicht um 50 bis 70 kg anhob, allerdings: Der Umbau kostete rund 4000 Franken, also mithin die Hälfte des Neupreises eines zweitürigen Ford Taunus 17M, und für soviel Geld konnte man sich bei anderen Herstellern auch attraktive Cabriolets kaufen, etwa den Alfa Romeo Giulietta Spider. So verschwand der Sportolet dann wieder in der Versenkung, genau wie sein Dach.

Angebote unserer Partner
von Magnus
16.02.2016 (20:08)
Antworten
Ja, wunderbar!
Gibt es noch irgendwo so ein Exemplar?
Grüße
P.S. Man müsste suche auf so einen schönen Oldtimer starten.
von ho******
12.02.2016 (17:11)
Antworten
Hallo , schöner 17M , nur ein nachteil hatte er wenn das Dach offen war konnte man nicht mehr den Kofferraumdeckel öffnen ! Das war beim Peugeot 402 besser gelöst , bei dem gab es einen Elektrisches und ein Kurbeldach !
Gruß R.M.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.