Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Catawiki Cooperation

Oldtimer oder neu?

Bruno von Rotz - 12.08.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Wer sich ein besonderes Flugzeug kaufen will, kann zur WACO YMF-5 greifen und erhält für nicht ganz eine halbe Million USD ein kunstflugtaugliches Gerät, das aussieht, als sei es gerade durch einen Spalt in der Zeit von den Vierzigerjahren in die Neuzeit geflogen. Und offensichtlich kriegt man dieses Teil, ausgerüstet mit einem Siebenzylinder-Sternmotor namens Jacobs R755A2, der in ähnlicher Form bereits 1933 erstmals lief, auch noch neu zugelassen. Sogar in der Schweiz. Toll!

Waco YMF-5 2020 (© Waco Aircraft)

Und warum sollte dies nun mit einem neu gebauten argentinischen Pursang Bugatti Typ 35 nicht auch möglich sein? Schliesslich kann sich nicht jeder das rund drei- bis viermal so teure Original aus dem Elsass leisten.

Eines kann man jedenfalls sagen, ein Bugatti Typ 35, egal ob von damals oder aus neuer Produktion, sähe neben diesem Flugzeug super aus!

Waco YMF-5 2020 (© Waco Aircraft)

Neueste Kommentare

 
 
ma******:
18.08.2020 (22:32)
Da habe ich noch eine interessante Frage: Sternmotoren mit meines Wissen 1-4 Zylinderreihen gab es früher in sehr vielen Flugzeugen. Gibt es heute noch Firmen, die solche Motoren weiterhin produzieren? Im Aargau ist ein Flugzeug neu gebaut worden, ebenfalls mit einem Sternmotor. frey.m@bluewin.ch
Antwort von za******
19.08.2020 (14:04)
Es gibt m.W. eine russische Firma, die -als weltweit einziger Hersteller- noch Sternmotoren (=radial engines) im Portfolio hat bzw. produzieren könnte:
Voronezh Mechanical Plant mit dem Typ M14P:
vmzvrn.ru/eng/products-and-services/aircraft-production
Ein paar Details zum Motor:
yak-aviation.com/m14-pengine.html
Antwort von ma******
19.08.2020 (23:40)
Hallo za, danke für die Antwort, werde dem Tipp mal nachgehen. Ob die Konstrukteure die Rauchwolke dank dem verbrannten Oel in den unteren Zylindern beim Start mal eliminieren können? Es kann sein dass diese Motorentechnik mit der berühmten Verlustschmierung funktioniert. Habe in einem Deutschen privaten Museum mal einen russischen Sterrnmotor mit 7 Zylinderbänken mit je 6 Zylinder pro Bank entdeckt. Also 42 Zylinder! Er soll zu Zweit in Schnellbooten gearbeitet haben. Eine besndere Form von Sternmotor. frey.m@bluewin.ch
ma******:
18.08.2020 (22:29)
Und da ist noch die Geschichte mit dem Nachbau des (französischen?) Doppeldeckers, des Niewport, der in Kestenholz Schweiz in 3-4 Ex. in etwas verbesserter Ausführung mit den Original Stern-Umlaufmotoren!! neu gebaut wird. Da rotiert erstaunlicherweise der ganze Motor mit dem Propeller und die Kurbelwelle steht still. Dieses Flugzeug war offenbar der Vorläufer der Bückermaschinen in unserer Armee. frey.m@bluewin.ch
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    HubraumAuktionen